Seinen größten Hit kennt jeder Musiker John Miles mit 72 Jahren gestorben

Ohne Trainer Glasner Frankfurt entgeht Last-Minute-K.o., Özil trifft bei Deutschland-Rückkehr

Frankfurts Erik Durm (r) und Istanbuls Mesut Özil kämpfen um den Ball

Mesut Özil (l.), hier gegen Erik Durm, traf am 16. September 2021 für Fenerbahce Istanbul gegen Eintracht Frankfurt in der Europa League.

Eintracht Frankfurt empfing in der Europa League Fenerbahce Istanbul, musste dabei auf Trainer Oliver Glasner verzichten. Mesut Özil traf bei seiner Rückkehr nach Deutschland.

Frankfurt. Eintracht Frankfurt kann in dieser Saison einfach nicht gewinnen! Im DFB-Pokal schied die Eintracht in der ersten Runde gegen Waldhof Mannheim aus (0:2), in der Bundesliga steht sie nach vier Spieltagen noch ohne Sieg da.

Und auch in der Europa League klappte es nicht mit dem ersten Saisonsieg. Am Donnerstagabend (16. September 2021) war Fenerbahce Istanbul zu Gast in der Main-Metropole – samt Ex-Nationalspieler Mesut Özil!

Mesut Özil schießt das 1:0 bei Rückkehr nach Deutschland

Kurios: Eintracht-Coach Oliver Glasner durfte nicht an der Seitenlinie stehen. Der 47-Jährige wurde von der UEFA für ein Spiel gesperrt, da er in der vergangenen Saison in der Europa League mit dem VfL Wolfsburg drei Mal zu spät aus der Halbzeit kam.

Das Team vom Bosporus startete druckvoll und ging früh in Führung. Und das durch niemand geringeren als Deutschland-Rückkehrer Özil, der erst im Januar vom FC Arsenal zu Fenerbahce kam.

Nach einer wilden Szene im Frankfurter Strafraum, als erst Yandas die Latte traf, passte Rossi den Ball knapp vor das Eintracht-Tor. Trapp konnte noch nach links klären, doch da stand Özil und schob den Ball mit Trapps Mithilfe zum 1:0 für die Gäste ins Tor (10.).

Schiedsrichter Maurizio Mariani (Italien) pfiff den Treffer erst aufgrund von Abseits zurück, nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten gab er das Tor aber doch.

Eintracht Frankfurt gleicht noch vor der Pause aus

Im Laufe der ersten Halbzeit wurden die Hausherren dann immer druckvoller, blieben aber immer wieder an der guten Defensive der Türken hängen.

Sam Lammers und Rafael Borre jubeln gegen Fenerbahce Istanbul

Sam Lammers (l.) jubelt am 16. September 2021 zusammen mit Rafael Borre über seinen Treffer gegen Fenerbahce Istanbul.

Kurz vor der Pause belohnte sich die Eintracht dann für die engagierte Leistung und glich durch Sam Lammers nach Vorlage von Filip Kostic zu 1:1 aus (41.), womit es auch in die Pause ging.

In Halbzeit zwei setzte sich der Trend fort: Frankfurt dominierte die Partie nun komplett, von Fenerbahce kam in der Offensive so gut wie gar nichts mehr. Aber Frankfurt fand nicht mehr den Weg ins Tor und wie es im Fußball eben manchmal so kommt, wurde es dann ganz bitter.

Elfmeter verschossen, Nachschuss drin, Tor aberkannt

Kurz vor Ende der Partie wusste sich Kevin Trapp im Strafraum nur mit einem Foul zu helfen, Schiri Mariani entschied richtigerweise auf Elfmeter. Und Trapp machte seinen Fehler wieder gut, hielt den Strafstoß von Dimitrios Pelkas, doch Mergim Berisha, im Sommer noch U21-Europameister mit Deutschland geworden, drückte den Ball im Nachschuss über die Linie (90.).

Der Last-Minute-K.o. für Frankfurt? Nein! Denn Berisha war zu früh in den Strafraum gelaufen, das Tor wurde aberkannt, es ging mit Freistoß Frankfurt weiter. Kurz vor Schluss gab es noch eine kleine Rudelbildung, die aber schnell wieder aufgelöst werden konnte. Am Ende blieb es also beim 1:1.

In der Bundesliga geht es für die Frankfurter am Sonntag (19.30 Uhr) gegen Glasners Ex-Team VfL Wolfsburg weiter. In der Europa League treffen sie am 30. September (18.45 Uhr) auf Royal Antwerpen in Belgien.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.