Unfall auf Autobahn Heftige Folgen für Verkehr Richtung Köln – Sperrung dauert an

FC schlägt BVB Wahnsinn nach der Pause: Ausgerechnet Modeste-Nachfolger köpft Köln zum Sieg

Der 1. FC Köln jubelt, Anthony Modeste steht die Ernüchterung ins Gesicht geschrieben.

Der 1. FC Köln jubelt, Anthony Modeste steht die Ernüchterung ins Gesicht geschrieben. Die Geißböcke siegten am Samstag (1. Oktober 2022) mit 3:2 gegen Borussia Dortmund.

Das war ein ganz starker Heim-Dreier: Der 1. FC Köln dreht die Partie gegen Borussia Dortmund und gewinnt bei der Rückkehr von Anthony Modeste und Salih Özcan mit 3:2.

Jubel-Explosion in Müngersdorf! Köln hat Vize-Meister Borussia Dortmund am Samstag (1. Oktober 2022) mit 3:2 niedergerungen. Während Sturm-Rückkehrer Anthony Modeste nur Pfiffe erntete, köpfte sein Nachfolger Steffen Tigges den FC zum Sieg.

Modeste, sowohl 2017 als auch vergangene Saison Kölns Top-Torjäger auf dem Weg in den Europapokal, erlebte alles andere als einen herzlichen Empfang. Vom ersten Schritt auf den Rasen beim Warmmachen bis zum letzten Ballkontakt schallte ihm der Fan-Unmut entgegen.

Steffen Tigges trifft gegen Ex-Klub Borussia Dortmund

Und ausgerechnet sein Nachfolger köpfte den FC zum verdienten Heim-Dreier! Steffen Tigges, im Sommer für etwas mehr als eine Million Euro aus Dortmund gekommen, nickte einen Kainz-Eckball ein (2:1/56.). Sein erster Bundesliga-Treffer für Köln.

Alles zum Thema Marvin Schwäbe

Tigges strahlte nach Abpfiff natürlich: „Es war eine runde Sache, ein Riesen-Spiel von der ganzen Mannschaft.“ Fand auch Trainer Steffen Baumgart: „Das war ein Fußballfest, ein geiles Bundesliga-Spiel.“

Aber der Reihe nach. Beide Seiten hatten kurzfristige Ausfälle zu verkraften: Der BVB musste auf Mats Hummels verzichten, der FC auf Jan Thielmann – jeweils krankheitsbedingt. Dafür stand Mark Uth erstmals seit dem Pokal-Aus in Regensburg (am 30. Juli) und anschließender Schambein-OP wieder im Kader.

Von der Bank aus sah er einen starken Start seiner Teamkollegen, vor allem die linke Seite mit Hector und Kainz brachte den BVB in arge Bedrängnis. Der Ösi legte nach zwei Minuten für Landsmann Ljubicic auf, der im Sechzehner gleich zweimal geblockt wurde.

Auf der Gegenseite blieb Anthony Modeste (Anfang August für fünf Millionen Euro zum BVB gewechselt) in seinem alten Wohnzimmer völlig glücklos. Er kommt in Schwarz-Gelb einfach nicht in die Gänge, traf erst einmal!

Nationalspieler Julian Brandt machte es besser, marschierte nach Balleroberung von Meunier und Vorarbeit von Bellingham durch die überrumpelte FC-Defensive und ließ Schwäbe keine Chance (0:1/31.).

Marvin Schwäbe verhindert 0:2 gegen Borussia Dortmund

Der Rückstand zog Köln etwas den Stecker, es war einzig Marvin Schwäbe zu verdanken, dass der BVB vor der Pause nicht nachlegte. Der Keeper parierte sowohl gegen Adeyemi (33./34.) als auch Malen (41.) glänzend. Beim Gang in die Kabine gab es für ihn zu Recht Sprechchöre von der Südkurve.

Auch in Halbzeit zwei startete der FC mit Vollgas – und belohnte sich dieses Mal: Hector steckte auf Maina durch, der legte von der Grundlinie quer, und Kainz zog aus kurzer Distanz ab (53.). Ausgleich!

Der Köln-Wahnsinn nahm seinen Lauf, nur drei Minuten später drehte das Tigges-Tor zum 2:1 das Spiel. Während von den Gästen gar nichts mehr kam, war der FC im Rausch. Dietz ließ Treffer Nummer drei noch liegen, scheiterte am Pfosten (69.). Doch dann besorgte Ljubicic das 3:1 per 16-Meter-Schlenzer nach Assist von Joker Huseinbasic (71.).

Dejo später: „Das sind so besondere Momente. Wenn ich mit dem Fußballspielen aufhöre, werde ich mich daran erinnern. Es war wieder eine Mega-Stimmung.“

Borussia Dortmund gelingt nur noch der Anschluss

Wie aus dem Nichts gelang dem BVB in der 78. Minute der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Tom Rothe. Schmitz fälschte dessen Hereingabe unglücklich ab, sodass Schwäbe keine Chance hatte.

Und die Dortmunder versuchten, in den letzten Minuten noch mal alles nach vorne zu werfen – vergaben die Chance zum 3:3 jedoch, als Moukoko nach Flanke von Meunier übers Tor köpfte (88.).

FC-Coach Baumgart: „In der ersten Halbzeit haben wir es nicht gut gemacht, aber in der zweiten Halbzeit sind wir nicht nur gerannt, sondern haben auch einen richtig guten Fußball gespielt. Da gab es eine Phase, da hätte ich mir eher das 4:1 gewünscht, als durch ein halbes Eigentor das 3:2 zu kassieren.“

Als Schiri Harm Osmers endlich abpfiff, tanzte Baumgart an der Seitenlinie, die Müngersdorfer Arena platzte vor Jubel. Abwehrboss Hübers: „Das war die coolste Halbzeit, die wir in dieser Saison erlebt haben im Rhein-Energie-Stadion. Einmal, was auf dem Platz war, aber auch, was draußen los war, wie die Fans uns gepusht haben. Das hat Spaß gemacht.“

Bei der Sieg-Party in der Südkurve richteten die Fans den Blick schon mal auf den kommenden Sonntag: Dann ist der FC beim Derby in Gladbach gefordert. Zuvor wartet in der Conference League noch Partizan Belgrad (Donnerstag, 21 Uhr).


1. FC Köln – Borussia Dortmund 3:2

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz (ab 83. Martel), Kilian, Hübers, Hector – Skhiri, Ljubicic – Kainz (ab 70. Huseinbasic), Duda (ab 61. Adamyan), Maina (ab 70. Schindler) – Tigges (ab 61. Dietz)

Borussia Dortmund: Meyer – Meunier, Süle, Schlotterbeck, Guerreiro (ab 77. Rothe) – Özcan (ab 70. Moukoko), Bellingham – Adeyemi (ab 61. Hazard), Brandt, Malen (ab 77. Can) – Modeste

Tore: 0:1 Brandt (31.), 1:1 Kainz (53.), 2:1 Tigges (56.), 3:1 Ljubicic (71.), 3:2 Rothe (78.)

Verfolgen Sie die Partie des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund hier im EXPRESS.de-Liveticker:

+++ Ticker hier aktualisieren +++

Abpfiff bei der Partie des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund

90.+3: Adamyan bekommt den Ball nicht unter Kontrolle und foult Bellingham am Mittelkreis.

90.: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

90.: Huseinbasic nimmt den Ball trotz BVB-Einwurf mit und sieht Gelb von Osmers.

88.: Wieder Meunier mit einer Flanke, Moukoko köpft den Ball aber drüber.

85.: Dejan Ljubicic ist im Rasen hängen geblieben und bleibt liegen. Der Österreicher kann aber weiter machen.

85.: Dietz setzt sich nach einem Einwurf gegen Süle durch, sein Schuss ist aber kein Problem für Meyer.

83.: Beim FC kommt Martel für Schmitz.

82.: Adamyan legt auf Skhiri ab, der Tunesier versucht es mal aus rund 20 Metern. Meyer klärt zur Ecke.

81.: Die Dortmunder schnüren den FC jetzt am eigenen Sechzehner ein, die Kölner müssen dringend für Entlastung sorgen.

78.: Rothe direkt in Aktion. Der 17-Jährige kommt auf links zur Flanke. Schmitz fälscht den Ball so unglücklich ab, dass er über Schwäbe hinweg zum 2:3 aus Dortmunder Sicht ins Tor segelt.

Tor für Borussia Dortmund

77.: Beim BVB kommen Rothe und Can für Guerreiro und Malen.

77.: Meunier mit einer scharfen Hereingabe, in der Mitte verpasst Modeste knapp. Dahinter setzt Hazard den Ball freistehend am Tor vorbei.

76.: Der BVB drückt jetzt auf den Anschlusstreffer, dafür eröffnen sich dem FC aber mehr Möglichkeiten für Konter.

71.: Da ist das 3:1! Dejan Ljubicic bekommt am linken Sechzehnereck den Ball und schlenzt den Ball sehenswert zum 3:1 in die lange Ecke.

Tor für den 1. FC Köln

70.: Die nächsten Wechsel. Beim FC macht Maina Platz für Schindler und Kainz für Huseinbasic und bei den Gästen kommt Moukoko für Özcan.

69.: Das war die große Chance auf das 3:1! Kainz schickt Dietz mit einem starken Pass auf die Reise. Der Stürmer läuft alleine auf Meyer zu, setzt den Ball aber nur an den Innenpfosten.

67.: Hübers lässt sich erst von Brandt überlaufen, kämpft sich dann aber zurück und klärt zur Ecke.

64.: Schmitz mit einer Flanke aus dem Halbfeld an den langen Pfosten, dort kommt Dietz nicht mehr richtig hinter den Ball.

63.: Bellingham bedient Brandt, der 1:0-Torschütze trifft den Ball aber nicht richtig aus 16 Metern.

61.: Doppelwechsel beim FC: Dietz und Adamyan kommen für Tigges und Duda. Auch der BVB wechselt: Hazard kommt für Adeyemi.

59.: Anthony Modeste verarbeitet einen hohen Ball und will in über Kilian lupfen, der Kölner blockt den Ball aber im Strafraum. Modeste moniert sofort Handspiel, in der Zeitlupe ist aber zu sehen, dass Kilien den Ball mit dem Gesicht geblockt hat.

56.: Doppelschlag des 1. FC Köln! Steffen Tigges köpft nach einer Kainz-Ecke am ersten Pfosten am höchsten und nickt zur 2:1-Führung für die Baumgart-Elf ein.

Tor für den 1. FC Köln

53.: Da ist der Ausgleich! Der FC kam sehr stark aus der Kabine. Hector mit einem super Steckpass auf Maina, der auf links den Weg auf die Grundlinie sucht. Seine flache Hereingabe kann kein BVB-Verteidiger blocken und Kainz schiebt zum 1:1 ein.

Tor für den 1. FC Köln

51.: Da war mehr drin! Ljubicic treibt den Ball nach vorne, seine Hereingabe kann Maina nicht richtig auf Duda ablegen. Der Slowake kommt zwar noch zum Schuss, der ist aber zu ungefährlich.

49.: Hector foult Meunier am linken Strafraumeck, gute Freistoßmöglichkeit für den BVB. Malen bleibt aber in der Mauer hängen.

47.: Duda mit einer starken Bewegung im Sechzehner, sein Schuss wird aber noch entscheidend geblockt. Ein paar Momente kommt Maina zum Abschluss, Meyer hat den Ball aber sicher.

46.: Kainz sofort mal mit einer Hereingabe, die Flanke ist für Tigges und Skhiri in der Mitte aber zu lang.

46.: Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit der Partie des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund

Halbzeitfazit: Der FC begann eigentlich gut, kam durchaus zu seinen Möglichkeiten. Allerdings konnte die Baumgart-Elf ihre Chancen nicht nutzen. Zudem kamen die Dortmunder immer wieder zu gefährlichen Kontern. In der Vorwärtsbewegung verlor der FC dann nach rund einer halben Stunde den Ball, der BVB nutzte den Fehler in Person von Julian Brandt zum 1:0. Seit dem Treffer sind die Gäste auch die bessere Mannschaft. Die Kölner müssen sich in Halbzeit zwei wieder steigern.

Halbzeit bei der Partie des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund

45.: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

42.: Maina bringt den Ball scharf von der Grundlinie rein und trifft Ljubicic unglücklich auf der Brust. Der FC-Star muss kurz nach Luft schnappen.

40.: Diesmal taucht Malen im FC-Strafraum auf, Schwäbe zeigt aber eine überragende Reaktion und verhindert das 0:2.

39.: Malen bringt den Ball in die Mitte auf Modeste, der alleine vor Schwäbe steht, aber Hübers bekommt den Fuß noch dazwischen.

36.: Niklas Süle kickt den Ball weg, obwohl Skhiri einen Freistoß ausführen wollte. Osmers zeigt folgerichtig die Gelbe Karte.

33.: Nach der Ecke nimmt Adeyemi den Ball stark Volley, wieder kann Schwäbe stark zur Ecke klären.

33.: Brandt und Adeyemi zaubern sich in den Strafraum, der junge Stürmer prüft Schwäbe mit einem starken Schuss.

31.: Der FC verliert in der Vorwärtsbewegung an der Seitenlinie den Ball. Ein guter Steckpass auf Brandt reicht, der DFB-Star steht alleine vor Schwäbe und netzt zur BVB-Führzung ein.

Tor für Borussia Dortmund

29.: Große Chance für den FC! Ljubicic bringt den Ball gut von rechts rein, Kainz bekommt den zweiten Ball. Der Österreicher verfehlt den Kasten aber um wenige Zentimeter.

27.: Der FC lässt sich wieder einmal auskontern. Die Gäste kombinieren sich schnell über den Platz, am Ende ist Malens Schuss zu hoch angesetzt.

25.: Duda fliegt Özcan ohne Not von hinten in die Beine, Osmers zeigt sofort Gelb. Die BVB-Profis fordern die Rote Karte beim Schiri, die Aktion wird aber nicht nochmal gecheckt.

24.: Glück für den FC! Der BVB kontert, Maina kann eine Meunier-Hereingabe nicht richtig klären. Am Ende war es aber abseits.

23.: Jetzt sieht Karim Adeyemi die Gelbhe Karte, da er einen zweiten Ball ins Spiel schießt beim FC-Einwurf.

21.: Hübers mit Foul gegen Modeste, der FC-Verteidiger sieht die erste Gelbe Karte der Partie. Hübers vereitelte mit seinem Foul eine aussichtsreiche Aktion.

18.: Malen mit einem Abschluss aus spitzem Winkel, aber Schwäbe pariert.

16.: Wieder ein guter FC-Angriff, aber wieder steht Maina knapp im Abseits.

13.: Kainz foult Brandt am Mittelkreis, der Dortmunder steht aber schnell wieder.

12.: Starker Chip-Ball auf Brandt in den Strafraum, Kilian ist aber rechtzeitig zur Stelle und blockt zur Ecke.

10.: Schwäbe mit einem Querschläger im Strafraum. Der FC-Keeper hätte den Ball locker fangen können, faustet ihn aber zur Ecke ins Aus.

8.: Ljubicic steckt den Ball stark auf Tigges durch, der Ex-BVB-Stürmer könnte alleine aufs Tor laufen, verstolpert den Ball aber.

7.: Modeste mit einem Foul an der Seitenlinie gegen Hübers, der Franzose scheint motiviert zu sein.

5.: Schlotterbeck dribbelt als letzter Mann gegen zwei Kölner und kommt mit ein wenig Glück auch durch. Das hätte gefährlich werden können.

3.: Modeste das erste Mal am Ball, sofort pfeift das gesamte Stadion.

3.: Die erste Chance! Kainz legt von links gut in den Rückraum auf Ljubicic, der mit seinem Schuss aber an Schlotterbeck hängen bleibt.

1.: Der BVB stößt an und spielt von links nach rechts.

Anpfiff bei der Partie des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund

15.25 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist heute Harm Osmers (Hannover). Der 37-Jährige pfiff bereits fünf FC-Spiele in der Bundesliga, davon gewannen die Kölner nur eines. 

15.20 Uhr: Baumgart sagte vor der Partie am Sky-Mikrofon über Özcan und Modeste: „Wir freuen uns, dass sie hier sind, sie haben lange viel für den FC getan. Ich freue mich sie wiederzusehen und ich hoffe, sie freuen sich auch.“

15.15 Uhr: Der FC wartet bereits seit fast sieben Jahren auf einen Heimsieg gegen den BVB. Im Dezember 2015 gewannen die Kölner mit 2:1 gegen die Schwarz-Gelben – durch einen Treffer in der 90. Minute von Anthony Modeste!

15.10 Uhr: FC-Trainer Steffen Baumgart setzt gegen den BVB wohl auf zwei Sechser mit Skhiri und Ljubicic, Ex-Dortmund-Stürmer Steffen Tigges könnte die einzige Spitze geben.

15.04 Uhr: Die gesamte Mannschaft von Borussia Dortmund wurde beim Gang auf den Platz zum Aufwärmen ausgepfiffen. Aber: Gerade für Modeste gab es noch einmal extra laute Pfiffe.

14.59 Uhr: Jude Bellingham wird den BVB erstmals als Kapitän aufs Feld führen, da sowohl Marco Reus, als auch Mats Hummels ausfallen.

14.53 Uhr: Bei Borussia Dortmund stehen die beiden Ex-Kölner in der Startelf: Salih Özcan und Anthony Modeste dürfen in ihrem alten Wohnzimmer ran. Mats Hummels und Marius Wolf fallen beide erkältungsbedingt aus, Julian Brandt soll den verletzten Kapitän Marco Reus ersetzen.

14.48 Uhr: Neben Uth sitzen auch Jonas Urbig, Kristian Pedersen, Nikola Soldo, Eric Martel, Denis Huseinbasic, Kingsley Schindler, Sargis Adamyan und Florian Dietz auf der FC-Bank.

14.43 Uhr: Auf der anderen Seite gibt es beim FC eine gute Nachricht: Mark Uth steht nach seiner langen Ausfallzeit erstmals wieder im FC-Kader. Der Offensivspieler hatte seit dem bitteren Pokal-Aus in Regensburg Probleme am Schambein (inklusive OP) und feiert nun sein Kader-Comeback.

14.37 Uhr: Beim 1. FC Köln fällt Jan Thielmann kurzfristig krankheitsbedingt aus. Das gab der Klub gegen 14.30 Uhr auf Twitter bekannt. Der 20-Jährige wäre ein Kandidat für die Startelf gewesen, für ihn steht Linton Maina in der Anfangsformation.

14.32 Uhr: Die Aufstellung des FC ist da: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Hübers, Hector – Skhiri, Ljubicic – Kainz, Duda, Maina – Tigges

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.