Nächstes Unglück in Freizeitpark Dutzende Verletzte bei Achterbahn-Unfall in Legoland

„Jeder hat die Gelegenheit“ Halbe FC-Startelf weg! Wer jetzt Druck machen muss

Neuer Inhalt (2)

Chefcoach Markus Gisdol und sein Team ließen die FC-Profis am 11.11. in einem Trainingsspiel gegeneinander antreten.

Köln – Länderspielpause am Geißbockheim, FC-Coach Markus Gisdol (51) muss derzeit auf die Hälfe seiner Startelf verzichten. Die Chance für die zweite Reihe der Kölner!

EXPRESS erklärt, welche Profis jetzt Druck machen müssen.

1. FC Köln vor Testspiel gegen VfL Bochum

Am Mittwochnachmittag ging es auf dem Trainingsplatz des 1. FC Köln erneut übersichtlich zu. 14 Profis und zwei Nachwuchskicker waren dabei, als Gisdol zur letzten Einheit vor dem Test gegen den VfL Bochum (Donnerstag, 15 Uhr, live im EXPRESS-Ticker) bat.

Alles zum Thema Markus Gisdol
  • Vertrag beim 1. FC Köln aufgelöst Personal-Überraschung: Ex-Co-Trainer heuert bei Zweitligisten an
  • Süße Szene & neue Gerüchte Modeste-Sohn beim Tony-Training – Interesse aus der Türkei?
  • „Könnte mir das gut vorstellen“ Neuer Nationaltrainer: Hat Österreich sogar zwei Ex-FC-Trainer auf der Liste?
  • FC der größte Gewinner Köln dominiert im Tabellen-Vergleich vor dem Saisonfinale
  • „Hässlich“ und „schwach“ Spieler tritt gegen Ex-FC-Coach Gisdol nach
  • „Man kann Markus nur gratulieren“ Wegen Putins Krieg: Gisdol tritt als Moskau-Trainer zurück – FC reagiert
  • Statt Leihe komplett weg FC löst Vertrag mit Abwehr-Talent Cestic sofort auf
  • Tops und Flops des FC-Jahres Kölsche Coups, Trennungen und Emotionen – der XXL-Rückblick
  • Das FC-Jahr in Zahlen Alle Torschützen und Dauerbrenner – so weit lief Skhiri
  • Christian Streich feiert Zehnjähriges in Freiburg Hätten Sie's gewusst? Diese Trainer coachten derweil den FC

Sechs FC-Spieler sind aktuell mit ihren Nationalteams unterwegs, fünf davon standen vergangenen Freitag in Bremen in der Startelf: Sebastiaan Bornauw (21), Salih Özcan (22), Ismail Jakobs (21), Ondrej Duda (25) und Dimitrios Limnios (22). Hinzukommt Ellyes Skhiri (25), der an den vorherigen sechs Spieltagen immer von Beginn an ran durfte.

In den kommenden Tagen können sich jetzt andere Profis zeigen!

Horst Heldt: „Jeder hat die Gelegenheit“

„Wir arbeiten mit denen, die da sind“, sagt Sportboss Horst Heldt (50) über die Länderspielpause und erklärt: „Wir spielen gegen den VfL Bochum. Jeder hat die Gelegenheit, sich zu präsentieren – auch die, die bislang zu wenig Einsatzzeit hatten. Sie können sich in Schwung bringen. So wollen wir die Pause nutzen. Wenn viele Spieler unterwegs sind, ist der Fokus für die, die da sind, größer. Da kann man sich positionieren und gute Eindrücke hinterlassen. So würde ich es angehen.“

Neuer Inhalt (2)

FC-Trainer Markus Gisdol am 11.11.

Wen Heldt meint? Eine ganze Reihe der FC-Profis schaffte es an den ersten sieben Spieltagen noch nicht über die 200-Minuten-Marke:

Jorge Meré noch ohne Bundesliga-Minute

Jorge Meré (23): Nach seiner enttäuschenden Vorsaison wollte der Spanier wechseln oder beim FC neu durchstarten. Ein Transfer klappte nicht – und genauso wenig kann sich Meré bislang bei Gisdol aufdrängen. Der Abwehrmann hat noch keine einzige Bundesliga-Minute auf dem Konto! Er hatte allerdings auch Pech, dass er sich nach seiner guten Vorbereitung und dem Pokal-Einsatz gegen Altglienicke verletzte.

Neuer Inhalt (2)

Jorge Meré wartet noch auf seine ersten Bundesliga-Minuten der Saison.

Frederik Sörensen (28): Gegen Gladbach stand der Däne in der Startelf und schien Rafael Czichos (30) den Platz in der Innenverteidigung neben Bornauw streitig machen zu können. Nichts war’s! Seit dem Derby wartet Sörensen vergeblich auf Einsatzzeit, obwohl sich die Abwehrkonkurrenz immer wieder Patzer leistet. 

Noah Katterbach im Duell mit Jannes Horn

Noah Katterbach (19): In Bremen war Kölns Top-Talent erstmals in dieser Saison Teil der Startelf. Will er sich dort festbeißen, muss der Linksverteidiger in der Länderspielpause nachlegen. Es bleibt ein heißes Duell mit Leih-Rückkehrer Jannes Horn (23).

Neuer Inhalt (2)

Frederik Sörensen und Marco Höger freuen sich über ein Trainingstor.

Marco Höger (30): Der Routinier musste zuletzt verletzt pausieren und hat nun die Möglichkeit zu zeigen, dass er dem FC in der Bundesliga noch helfen kann. Högis Erfahrung und Ruhe am Ball hätten der Truppe wohl schon häufiger in dieser Saison gutgetan.

Christian Clemens (29): Der Rechtsaußen feierte in der U21 sein Comeback nach Oberschenkelproblemen, bereitete prompt einen Treffer vor. Kann er auch in der Bundesliga noch mal angreifen? Wenn dann jetzt, wo mit Limnios ein Konkurrent unterwegs ist.

Neuer Inhalt (2)

Auch während der Länderspielpause geht es im Training zur Sache: Tim Lemperle läuft Christian Clemens davon.

Tim Lemperle (18): Der Youngster bildete mit Clemens zuletzt die Regionalliga-Flügelzange, überzeugte bei der U21 mit starken Auftritten und drei Toren. Das sollte ihm Selbstvertrauen geben! Lemperle wartet auf seinen ersten Saison-Einsatz in der Bundesliga.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Tolu Arokodare will sich Markus Gisdol zeigen

Jan Thielmann (18): Gisdol ließ das Eigengewächs zwar schon fünfmal ran – aber seit dem zweiten Spieltag nicht mehr von Beginn an. So kommt Thielmann auf 194 Minuten, in denen er bereits zwei Treffer aufgelegt hat. Kann er sich zurück in die Startelf kämpfen?

Neuer Inhalt (2)

Tolu Arokodare im Gespräch mit Co-Trainer André Pawlak

Tolu Arokodare (19): Als einziger fitter Angreifer ist der Nigerianer aktuell automatisch im Fokus. Das kann ihm bei seiner Entwicklung nur weiterhelfen. Bislang ist der Sturm-Riese (1,97 Meter) höchstens als Joker in der Schlussphase eine Option.

Tolu vor dem Test gegen Bochum zum EXPRESS: „Diese Spiele sind sehr wichtig für mich, weil ich mich dem Trainer da zeigen kann. Mit guten Leistungen kann ich auf mich aufmerksam machen und mir Selbstvertrauen holen. Solche Chancen versuche ich zu nutzen.“

Ebenfalls gefragt: Kingsley Ehizibue (25), der schon 300 Bundesliga-Minuten auf dem Platz stand, in Stuttgart aber nach gerade mal 17 rausmusste – eine Höchststrafe. Doch auch BVB-Leihgabe Marius Wolf (25), gelernter Rechtsaußen, wirkte als Rechtsverteidiger zuletzt nicht wirklich sattelfest. Easys Chance, sich Gisdol wieder zu empfehlen! Zumal Benno Schmitz (25) verletzt im Training fehlt. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.