FC U21 trotzt frühem Verletzungsschock Mutmacher für Comebacker Clemens – Cestic raus

Neuer Inhalt (2)

Die U21 des 1. FC Köln durfte Mittwochabend über einen 2:0-Sieg gegen den SV Straelen jubeln. Auch dank Christian Clemens (r.).

Köln – Fünfter Sieg in den vergangenen sieben Spielen!

Die U21 des 1. FC Köln ist am Mittwochabend mit einem 2:0-Erfolg gegen den SV Straelen auf Platz fünf der Regionalliga West geklettert.

U21 des 1. FC Köln verliert besten Torjäger

Und das trotz eines frühen Verletzungsschocks im heimischen Franz-Kremer-Stadion: Nicht mal fünf Minuten waren gespielt, da krümmte sich Kölns bester Torjäger Florian Dietz (22) am Spielfeldrand vor Schmerzen und schrie: „Mein Knie!“ Sofort eilten Sanitäter herbei, der Neuzugang aus Unterhaching wurde per Trage abtransportiert. Das sah gar nicht gut aus!

Alles zum Thema Bonner SC
  • Kult-Klub zurück Rot-Weiss Essen gewinnt Herzschlag-Finale gegen Preußen Münster
  • Zwei Spieltage vor Saisonende Panik in der Regionalliga: Auch Rot-Weiss Essen feuert den Trainer
  • Mitten im Abstiegskampf Bonner SC feuert Trainer von Ahlen – eine Stunde später bei Fortuna Köln vorgestellt
  • „Bedauern die Entscheidung sehr“ Wegen Sturmwarnung: Fortuna Köln muss Derby absagen
  • Rückkehrer trifft erneut U21 feiert Kölner Derby-Sieg – Novum bei den FC-Frauen
  • Stürmer wechselt zum Nachbar-Klub Viktoria Köln im Wechsel-Rausch: Bunjaku findet neuen Verein
  • Start-Pleiten für FC-Talente Sané-Bruder trifft gegen U19 – Ex-Paulianer debütiert für U21
  • Bombenfund Regionalligist Rot-Weiss Essen muss Geschäftsstelle evakuieren
  • 1. FC Köln verliert Saisonabschluss Vor 500 Fans: Eigentor rettet den Bonner SC
  • Nach Heimsieg gegen Düsseldorf Fortuna Köln ist bereit für den Pokal-Coup
Neuer Inhalt (2)

Schock-Moment nach wenigen Minuten: Stürmer Florian Dietz von der U21 des 1. FC Köln verletzte sich und musste früh in der Partie mit einer Trage vom Platz gebracht werden.

Der FC übernahm aber dennoch schnell die Kontrolle und ging durch den für Dietz eingewechselten Florian Zorn per Abstauber verdient in Führung (21.).

Christian Clemens feiert Comeback

Coach Mark Zimmermann (46) setzte in seiner Startelf auf vier Akteure aus dem Profi-Kader. Während Keeper Julian Krahl (20), Innenverteidiger Sava Cestic (19) und Linksaußen Tim Lemperle (18) bereits in den vergangenen Wochen zum Stammpersonal zählten, feierte Rechtsaußen Christian Clemens (29) sein Comeback nach Oberschenkelverletzung.

Mit Ex-Gladbach-Juwel Sinan Kurt (24), für den der FC Bayern 2014 satte drei Millionen Euro gezahlt hatte, stand auch bei Gegner Straelen ein bekanntes Gesicht auf dem Platz. Der Offensivmann blieb allerdings wie das gesamte Gäste-Team zunächst völlig harmlos.

Christian Clemens legt 2:0 des 1. FC Köln auf

In Halbzeit zwei plötzlich ein ganz anderes Bild: Nun war Straelen am Drücker, Krahl bewahrte den FC vor dem 1:1-Ausgleich. Bitter: Auch Cestic musste verletzungsbedingt raus! Nach einer Behandlungspause auf dem Rasen konnte er nur noch wenige Minuten weitermachen (57.).

Neuer Inhalt (2)

Sava Cestic musste in der zweiten Halbzeit angeschlagen ausgewechselt werden.

Die drei Punkte schnappte sich Köln aber auch ohne den Verteidiger. Weil der FC in Straelens bester Phase effektiv konterte. Clemens bediente Nottbeck mit einem Querleger mustergültig, dieser musste nur noch zum 2:0 einschieben (69.). Das wird Pechvogel „Chrille“ Auftrieb geben!

Neuer Inhalt (2)

Profi Christian Clemens (l.) feierte beim Spiel der U21 des 1. FC Köln gegen den SV Straelen sein Comeback nach einer Oberschenkelverletzung.

Samstag (14 Uhr) geht es für Trainer Zimmermann und sein Team in der Regionalliga beim VfB Homberg weiter. Die West-Staffel ist die einzige vierte Liga, die ihren Spielbetrieb im November fortsetzt.

Bonner SC kassiert herbe Niederlage

Dagegen kassierte der Bonner SC gegen Rot-Weiß Oberhausen die vierte Pleite in Serie und zeigte bei der 1:6-Heimschlappe keine viertligataugliche Leistung. Justin Dautzenberg feierte eine schlimme Regionalliga-Premiere, der Torwart kassierte gleich ein halbes Dutzend Gegentore.

Bereits nach zwei Minuten sorgte Maik Odenthal für die RWO-Führung, die der ehemalige Bonner Vincent Stenzel mit einem Doppelpack ausbaute. Der ehemalige Viktoria-Stürmer Sven Kreyer, Jerome Propheter und Shaibou Oubeyapwa erzielten die weiteren Treffer, ehe Cedrick Stefan Mvondo per Kopf das Ehrentor gelang.

Mit lediglich acht Punkten aus elf Begegnungen liegen die Rheinlöwen nur auf Rang 19 der Regionalliga West.

1. FC Köln U21 gegen SV Straelen im Ticker

1. FC Köln U21: Krahl – Cestic (57. Olesen), Strauch, Sechelmann, Laux, Nottbeck, Dietz (8. Zorn), Clemens (78. Geimer), Lemperle (71. Obuz), Schlax, Ghawilu.

SV Straelen: Udegbe – Wilhelmus, Abdelkarim (76. Groothusen), Kurt (76. Bouchama), Mizuta, Lachheb, Morou, Peitz (71. Funk), Simoes Ribeiro (29. Möllering), Beric, Weggen.

Tore: 1:0 Zorn (21.), 2:0 Nottbeck (69.)

Abpfiff

90.+3.: Köln bringt das 2:0 über die Zeit, das Spiel ist aus!

90.: Die Nachspielzeit läuft.

86.: Gelb für Strauch, der Morou links vom eigenen Strafraum resolut abräumt. Jetzt kommt Straelen doch noch mal. 

82.: Ghawilu lässt die große Chance auf das 3:0 liegen. Aber auch so hat Straelens Drucks nachgelassen.

78.: Jetzt ist auch für Clemens Schluss. Vincent Geimer kommt für ihn in die Partie.

76.: Doppelwechsel bei Straelen, unter anderem hat Sinan Kurt Feierabend. Ein gebrauchter Abend für den Ex-Gladbacher.

71.: Marvin Obuz kommt für Lemperle ins Spiel.

2:0 für die U21 des 1. FC Köln

69.: Jetzt aber! Lemperle schickt Clemens in den Strafraum, der legt quer auf Nottbeck, der wiederum nur noch einschieben muss. Das 2:0 kommt in dieser Phase ziemlich überraschend.

65.: Mal etwas Entlastung, aber Lemperle spielt einen vielversprechenden Konter nicht gut aus.

60.: Der FC muss dringend wieder aktiver werden. Aktuell spielt nur Straelen.

57.: Während Straelen die nächste Großchance verballert, muss Cestic doch raus. Bitter! Für ihn kommt Mathias Olesen.

54.: Krahl rettet den FC vorm 1:1! Straelens Abdelkarim taucht völlig frei vor dem Kölner Keeper auf, schließt aber zu zentral ab. Da ist Krahl zur Stelle.

52.: Starker Defensiv-Einsatz von Christian Clemens, der an der eigenen Grundlinie gegen Morou den Ball erobert und einen FC-Konter einleitet.

51.: Cestic wird im Mittelkreis und anschließend auch an der Seitenlinie behandelt. Er kommt jedoch zurück auf den Rasen.

50.: Straelen kommt deutlich wacher aus der Kabine als in Halbzeit eins.

46.: Es geht weiter. Mit einer schlechten Aktion von Cestic, der rechts vom eigenen Strafraum den Ball verliert und sich nur noch mit einem Foul zu helfen weiß. Der anschließende Freistoß bringt nichts ein.

Halbzeit

45.: Ghawilu hat die Chance auf das 2:0, scheitert aus 15 Metern aber an Straelen-Keeper Udegbe. Dessen Parade landet an Ghawilus Kopf, doch der Ball verfehlt das leere Tor knapp. 

34.: Böses Foul von Straelens Peitz, der den entwischten Schlax an der Mittellinie von hinten umtritt. Da ist er mit Gelb gut bedient! Schlax kann zum Glück weitermachen.

31.: Der FC tritt hier viel bissiger auf, gewinnt nahezu alle Zweikämpfe. Ein guter Auftritt der Zimmermann-Elf bislang. Auch wenn sich Lemperle gerade im Strafraum verdribbelt.

29.: Auch Straelen muss wechseln. Ribeiro geht, Möllering kommt.

26.: Jetzt kommt Straelen mal. Cestic ist aber im eigenen Strafraum zur Stelle und klärt zum Eckball.

23.: Und der FC will gleich nachlegen. Nach einer Hereingabe von Lemperle verfehlt Clemens das Tor aus spitzem Winkel.

1:0 für die U21 des 1. FC Köln

21.: Da ist die verdiente Führung! Der eingewechselte Zorn staubt nach einem Pfostentreffer von Ghawilu zum 1:0 ab.

19.: Ghawilu mit einem gefährlichen Abschluss von der Strafraumgrenze für den FC – Eckball. Dieser bringt allerdings nichts ein.

14.: Der verletzt ausgewechselte Dietz ist mit vier Treffern übrigens bislang der Top-Torjäger der Kölner U21, gefolgt von Lemperle (3). Jetzt droht dem Neuzugang aus Unterhaching eine bittere Zwangspause.

13.: Vor allem Linksaußen Lemperle macht mit seinen Dribblings Druck. Von Clemens ist auf der rechten Seite noch nicht viel zu sehen.

11.: Der FC übernimmt dennoch die Kontrolle und wirkt deutlich gefährlicher.

8.: Weiter geht es. Kurios: Stadionsprecher Michael Trippel verkündet die Auswechslung von Christian Clemens. Für den ebenfalls von Verletzungen geplagten Rechtsaußen wäre das natürlich auch ein Super-GAU gewesen. Neu in der Partie ist Florian Zorn.

4.: Ein Schockmoment direkt zum Start. FC-Stürmer Florian Dietz krümmt sich nach einem Zweikampf am linken Spielfeldrand auf dem Rasen und schreit „Mein Knie!“. Das sieht gar nicht gut aus. Er wird per Trage abtransportiert und muss wohl sofort ins Krankenhaus. Die Partie ist rund vier Minuten unterbrochen.

1.: Die Partie läuft!

Anpfiff

19.30 Uhr: Bei Gegner Straelen ist mit Sinan Kurt ein Ex-Juwel von Borussia Mönchengladbach dabei. 2014 bezahlte der FC Bayern München drei Millionen Euro für den Offensivmann.

19.29 Uhr: In der Startelf der Kölner stehen mit Krahl, Cestic, Lemperle und Clemens vier Spieler aus dem Profi-Kader von Markus Gisdol. Chrille feiert sein Comeback nach einer Oberschenkelverletzung. 

19.28 Uhr: Der FC-Lokalrivale Fortuna Köln wird den heutigen Spieltag von der Couch aus verfolgen. Das Auswärtsspiel bei Rot Weiss Ahlen wurde aufgrund eines Corona-Falls beim Gegner kurzfristig abgesagt.

19.25 Uhr: Gleich rollt im Franz-Kremer-Stadion der Ball. Nicht nur aufgrund der Tabellensituation gehen der FC und Coach Zimmermann als Favorit in das Heimspiel gegen das Kellerkind aus Straelen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.