„So ein toller Mann“Ex-FC-Coach von Fans geliebt – die ziehen Vergleich zu Christoph Daum

Markus Gisdol gestikuliert.

Ex-FC-Coach Markus Gisdol, hier am 25. November 2021 noch an der Seitenlinie für Lokomotive Moskau, schreibt aktuell mit dem türkischen Verein Samsunspor eine kleine Erfolgsgeschichte.

Ex-Köln-Trainer Markus Gisdol hat seinen neuen Verein Samsunspor von den Abstiegsplätzen geführt und wird dafür gefeiert. Die Fans lieben ihren deutschen Trainer. 

Seit dem 10. Oktober 2023 ist Markus Gisdol (54) bei seinem neuen Verein, Samsunspor, im Amt. Seine Bilanz aus den ersten Monaten kann sich mehr als sehen lassen und ist der Grund dafür, dass der ehemalige Trainer des 1. FC Köln von den Fans frenetisch gefeiert wird.

Nach dem 1:1-Erfolg bei Tabellenführer und Pokalsieger Fenerbahce vor ein paar Wochen wurden Gisdol und seine Mannschaft sogar mit Pyrotechnik am Flughafen in Samsun empfangen. Nach dem 2:0-Sieg über Antalyaspor am Montag (12. Februar 2024) gab es Sprechchöre für den deutschen Trainer.

Markus Gisdol haucht Samsunspor neues Leben ein

Es ist weniger der Einzelerfolg gegen Antalyaspor, als viel mehr die gesamte Entwicklung seit der Ankunft des deutschen Trainers in der Küstenstadt am Schwarzen Meer, die die türkischen Fans honorieren.

Alles zum Thema Markus Gisdol

Gisdol übernahm den Aufsteiger mit nur einem Punkten aus sieben Spielen als abgeschlagenes Schlusslicht in der Süper Lig. Gleich an seinem zweiten Arbeitstag kassierte der Klub eine Transfersperre bis Sommer 2024/25 aufgrund nicht geleisteter Zahlungen an Ex-Spieler Arvydas Novikovas (33).

Schau dir hier an, wie Markus Gisdol gemeinsam mit den Fans feiert:

Mit nur einer Niederlage aus den letzten sieben Spielen führte der Trainer seine Mannschaft aus der Abstiegszone heraus. Mit 1,66 Punkten pro Spiel gehört Gisdol zu den erfolgreichsten Coaches der Liga. 

Der gebürtige Schwabe sagte nach dem Spiel am Montag: „Wir freuen uns sehr über diesen Sieg. Wir waren die Mannschaft, die den Sieg verdient hat. Ich möchte noch auf eine letzte Sache hinweisen. Es geht auch um unsere Fans. Sie waren heute wie immer unglaublich. Ich habe heute wieder einmal erlebt, wie sie gemeinsam mit der Mannschaft agierten, und es hat mich unglaublich beeindruckt. Heute war einer der Tage, an denen wir mit dem 12. Mann gespielt haben. Sie haben uns auch heute sehr gut unterstützt. Dafür möchte ich ihnen danken.“ 

Fans ziehen Vergleich zu Christoph Daum

In den sozialen Netzwerken lieben die Fans ihren Retter. Auf X (ehemals Twitter) schreibt ein User über Gisdol: „Was hätten wir getan, wenn Sie nicht gekommen wären? Du hast ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert, du bist so ein toller Mann.“

Ein weiterer Nutzer ist ebenfalls begeistert, doch ein anderer ehemaliger FC-Trainer hat noch einen höheren Stellenwert bei dem Anhänger: „Du bist nicht der größte Deutsche, aber du bist der größte Deutsche ohne Schnurrbart.“ Damit spielt der X-User natürlich auf Christoph Daum (70) an, der Anfang der 2000er Jahre eine sehr erfolgreiche Zeit als Trainer in der Türkei hatte. 

Die Aufholjagd von Samsunspor erinnert jedenfalls an die erfolgreiche Serie, die Gisdol beim 1. FC Köln in der Saison 2019/20 mit zwischenzeitlich acht Siegen aus zehn Spielen hingelegt hatte. „Ich stand in meiner Trainerlaufbahn schon vor anderen unmöglich scheinenden Herausforderungen – und habe es eigentlich immer geschafft, das gesteckte Ziel zu erreichen“, freut sich der Ex-FC-Trainer.