Gänsehaut vor Rückkehr Großer Tag für Werner Hansch: Zahlreiche Legenden kommen vorbei

Werner Hansch spricht bei einer Talkrunde.

Kommentatoren-Legende Werner Hansch (hier am 9. September 2021) feiert sein Abschiedsspiel.

An Pfingstmontag steigt das offizielle Abschiedsspiel für TV-Legende Werner Hansch. Zahlreiche Promis haben ihr Kommen nach Gelsenkirchen angekündigt.

2020 ging Sportreporter-Legende Werner Hansch (83) als ältester Teilnehmer aller Zeiten bei „Promi Big Brother“ an den Start, beichtete dort von seiner Spielsucht und gewann die Staffel. Im TV-Camp lernte er seinen späteren besten Freund Matthias Distel (45), alias Ikke Hüftgold, kennen.

Aus der Freundschaft entstand die Idee, ein gemeinsames Benefiz-Event auf die Beine zu stellen. An Pfingstmontag (6. Juni 2022) ist es so weit. In der denkmalgeschützten Schalker Glückauf-Kampfbahn steigt „Promis kicken für Kids“. Noch gibt es ein paar Restkarten, Sport1 überträgt ab 15 Uhr.

Vier Mannschaften treten beim Turnier für Werner Hansch auf Schalke an

Vier Mannschaften mit zahlreichen Promis aus Film, Fernsehen, der internationalen und nationalen Sportwelt und den Stars des Internets werden in der früheren Schalker Heimspielstätte ein Mini-Turnier austragen. Für die Schalker Traditionself haben sich unter anderem Olaf Thon, Matthias Herget und Klaus Fichtel angekündigt. Im Team der Ruhrpotthelden stehen unter anderem die Ex-Profis Ingo Anderbrügge (Dortmund, Schalke), Dariusz Wosz (Bochum), Schauspieler Mark Keller und Comedian Dennis aus Hürth.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Drei Spiele, drei Pleiten Start-Fiasko für Leverkusen: Auch Sensations-Serie ist jetzt gerissen
  • FC-Noten zum Leipzig-Punkt Starke Kölner: Ein Offensivmann überragt
  • Absteiger Burnley holt Darko Churlinov Ex-FC-Talent macht VfB Stuttgart reich
  • Bundesliga live Köln in Leipzig, Frankfurt in Berlin zu Gast –Leverkusen empfängt den FCA
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Boss beim „Doppelpass“ – Bundesliga-Torjäger im „Sportstudio“
  • Als letzter Bundesligist Hertha BSC wacht auf und plant Novum für die Spielzeit 2023/24
  • Europa, Brillen-Jubel & Baumgart-Mütze Die geilsten Modeste-Momente beim 1. FC Köln 
  • Von Salzburg nach Leipzig RB-Verschiebe-Taktik bei Transfers: auch FC-Profi war schon dabei
  • „Da war Tony nicht existent“  FC-Coach genervt: Baumgart mit klarer Forderung in Modeste-Debatte 
  • „Fällt mir nicht leicht“ Das ist Baumgarts FC-Kader für Leipzig – Hübers ist zurück

Im Team der Summerfield Kids Foundation gehen unter anderem Schlagerstar Ikke Hüftgold, Schauspieler Tom Gerhardt, Ex-Nationalspieler Mario Basler, die Handball-Stars Silvio Heinevetter und Pascal Hens, Darts-Profi Max Hopp, Hockey-Crack Moritz Fürste sowie Comedian Markus Krebs an den Start. „Let’s dance“-Teilnehmer Mathias Mester will ins Tor.

Hinzu kommt ein Team bestehend aus Influencern und Social-Media-Stars. Bundesliga-Schwergewichte wie Uli Hoeneß und Reiner Calmund wollen ebenfalls nach Gelsenkirchen kommen.

Ursprünglich sollte das Event in Limburg stattfinden. Doch bei Dreharbeiten in der alten Kampfbahn wurden bei Hansch Erinnerungen wach. „Der Charme dieser alten Kiste hat mich schnell gefangen. Dort habe ich am 24. Februar 1973 beim Schalker Spiel gegen Bayern München mit schlotternden Knie voller Angst gesessen, um den verhinderten Stadionsprecher zu vertreten. Ich war 35 Jahre alt und hatte noch nie ein Fußballspiel gesehen. Das war schon sehr unangenehm.“

In seiner Karriere kommentierte Hansch über 1000 Fußballspiele live. Doch damals war der Freund des Pferdesports ein Neuling. „Gleich zum Anfang habe ich gesagt: ‚Hier die Mannschaften. Mit der Startnummer eins Norbert Nigbur.‘ Heute ist das Kult, damals haben 30.000 Fans hysterisch gelacht. Das war wie ein Schuss mit dem Schweinebolzen zwischen die Hörner. Aber der damalige Präsident Günter Siebert hat mich nach dem Spiel quasi genötigt, den Job weiterzumachen und hat mir sogar Gage gezahlt.“

Werner Hansch erinnert sich an seine misslungene Premiere auf Schalke

Viele Schalke-Legenden kennen Hansch aus ihrer Karriere. „Er hat unser Elfmeterschießen beim UEFA-Cup-Sieg 1997 in Mailand kommentiert. Ich bin sehr stolz, noch einmal für Werner auflaufen zu dürfen“, sagt beispielsweise Ingo Anderbrügge (58). Martin Max (53) ergänzt: „Bei meinem Elfmeter hat er damals gerufen: ‚Der Junge aus Recklinghausen‘. Das war prägend. Dass sich Werner in diesem Alter noch einmal öffentlich so nackt gemacht hat, das gibt bestimmt vielen anderen Menschen Kraft. Ich ziehe meinen Hut davor.“

Aufgrund des Sucht-Outings kam auch die Idee zum Abschiedsspiel zustande. „Meine Freundschaft zu Werner entstand bei ‚Promi Big Brother‘. Er hat der Gesellschaft damals einen Riesendienst erwiesen, indem er seine Krankheit, seine Glücksspielsucht öffentlich gemacht und dadurch einen Stein ins Rollen gebracht hat. Das hat mich bewegt“, sagt Ikke Hüftgold.

Der Ballermann-Sänger weiter: „Mir war auch klar, dass Werner durch die Sucht seine Freunde, Familie und Lebensgefährtin sowie sein komplettes Vermögen verloren hat. Er hat die Hosen runtergelassen. Das hat mich so tief ergriffen, dass ich ihm eine Hilfe sein möchte, vor allem moralisch. Ich habe gesehen, wie tief er gefallen ist. Deshalb hat er ein Abschiedsspiel verdient.“

Hansch kämpft mit den Tränen, wenn er diese Worte hört. „Ich bin ihm unheimlich dankbar. Er hat mir in der schlimmen Zeit nach der Sendung ganz viel geholfen. Die Schamgrenze zu überwinden ist unverzichtbar für alle Menschen, die zurück ins Leben wollen. Du musst wenigstens einen Menschen in deinem sozialen Umfeld haben, dem du ein bisschen mehr vertraust. Bei dem musst du alles rauslassen.“

Sport1 überträgt Abschiedsspiel für Werner Hansch aus Gelsenkirchen

Das Abschiedsspiel wird bei Sport1 von Thomas Helmer (57) und Markus Höhner (56) begleitet. Für Hansch ist die TV-Karriere beendet. „Da sind auch vielleicht die letzten Ursachen für meine Krankheit und den Leidensweg, den ich beschritten habe, zu finden. Ich wurde 2003 65 Jahre alt. Mein Festanstellungsvertrag bei Sat.1 lief aus und gleichzeitig wechselten die Bundesliga-Rechte wieder zurück zur ARD. Ich war von einem Tag auf den anderen raus aus dem Geschäft. Darauf war ich nicht vorbereitet“, gesteht der 83-Jährige.

Die Erlöse des Nachmittags gehen an die „Summerfield Kids Foundation“. Die Stiftung wird Projekte wie „Schalke hilft!“, „Ruhrpotthelden e.V.“ und „Hütten for kids“ unterstützen. Schauspieler Martin Klempnow (48) alias Dennis aus Hürth freut sich schon: „Wenn ich Werners Stimme höre, kriege ich Gänsehaut.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.