„Viele Worte für nichts“ Arnautovic bekommt sein Fett weg – Ex-Ronaldo-Klub nur auf Rang 18

Marko Arnautovic hat die Hände in den Hüften.

Bolognas Marko Arnautovic ist nach der Niederlage bei Inter am 18. September 2021 bedient.

Marko Arnautovic ist nicht nur ein Wandervogel, er ist auch ein Paradiesvogel. Wegen seiner extrovertierten Art steht er im öffentlichen Interesse und erntete am Wochenende heftige Kritik.

Bologna. Paradiesvogel. Mit diesem Wort lässt sich Marko Arnautovic (32) perfekt beschreiben. In Interviews strotzt er vor Selbstbewusstsein, prahlte in der Vergangenheit gerne auch mal mit seinem Geld. Die ,,weichgespülten‘‘ 0815-Antworten brauchen die Zuschauer von ihm nicht zu fürchten.

Er ist einer dieser Typen, die von den Fans und den Medien gefordert werden. Am zurückliegenden Wochenende ging die italienische Presse allerdings ordentlich auf den Österreicher los.

Marko Arnautovic sitzt auf der Ersatzbank und gestikuliert.

Bremens Marko Arnautovic sitzt am 31. August 2013 in Gladbach nur auf der Bank.

Gazzetta dello Sport: „Arnautovic scheint ein Fremdkörper zu sein“

Alles zum Thema Inter Mailand
  • „Da ist dein Papa“ Flüchtete Lukaku von Chelsea zu Inter wegen Witz von Thomas Tuchel?
  • Meisterschaft verpasst Ex-Bayer-Profi Calhanoglu ätzt gegen Ibrahimovic: „40 Jahre alt und macht sowas“
  • Transfer-News Lukaku zurück zu Inter – Rekord-Abgang in Bochum: „Nie dagewesene Dimensionen“
  • Statt Urlaub oder Nations League Gosens absolviert Triathlon und freut sich auf privates Highlight
  • AC Milan ist Meister Verrückter Auftritt: So cool feiert Zlatan Ibrahimovic den Titel
  • Emotionale Statements Haaland, Boateng & Co.: Fußball-Stars nehmen Abschied von Mino Raiola
  • Frau von PSG-Star Bericht über angebliche Affäre mit Ex-Mitspieler änderte alles: Wanda Nara vor Gericht
  • Kurioser Joker-Einsatz Unfassbar: Erstliga-Profi wegen Ohrring direkt wieder ausgewechselt
  • NRW-Polizei klärt auf Das steckt hinter den Schock-Anrufen von Europol
  • Besondere Auszeichnung Italienische „Goldene Bank“ geht an Tottenham-Coach

Was war passiert? Arnautovic steht seit Sommer beim FC Bologna in der italienischen Serie A unter Vertrag. Es ist Arnautovic‘ zweite Karrierestation in Italien. In der Saison 2009/2010 war er von Twente Enschede an Inter Mailand ausgeliehen, kam bei den Nerazzurri aber lediglich auf drei Spiele und ging anschließend in die Bundesliga zum SV Werder Bremen. Elf Jahre nach seinem Abschied aus Italien ist Arnautovic nun also wieder zurück.

Am Samstag (18. September 2021) traf er mit seinem neuen Klub auf seinen Ex-Klub: Für Bologna hagelte es eine heftige Niederlage und die Presse schoss sich auf Arnautovic ein. „Seine Ex-Tifosi würdigen ihn, doch Arnautovic bemüht sich nicht, am Match teilzunehmen“, unterstellte ihm „Corriere della Sera“. „Viele Worte für nichts. Arnautovic scheint ein Fremdkörper in seiner Mannschaft zu sein“, kritisierte das italienische Fachblatt ,,Gazzetta dello Sport‘‘. 

Das Spiel im Mailänder San Siro endete mit 6:1 für Inter. Die Tore für den Gastgeber schossen Lautaro Martinez (6.), Milan Skriniar (30.) Nicolo Barella (34.), Matias Vecino (54.) und der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko (62., 68.). Den Ehrentreffer für Bologna machte der belgische Joker Arthur Theate (86.).

Marko Arnautovic im Zweikampf mit Marcelo Brozovic.

Bolognas Marko Arnautovic im Zweikampf mit Inters Marcelo Brozovic am 18. September 2021.

Inter Mailand auf Platz eins, Juventus Turin im Tabellenkeller

Arnautovic blieb blass. „Mit 32 Jahren in dem Stadion, wo er eine kurze Saison als Bad Boy erlebt hatte, bringt Arnautovic nichts zustande“, hieß es in der Zeitung weiter. Dennoch machten die italienischen Redakteure der „Gazzetta dello Sport“ dem österreichischen Angreifer Mut: „Ein schlechtes Match, das kann vorkommen.“ Bisher erzielte er einen Treffer für Bologna und bereitete einen weiteren vor.

Der FC Bologna steht nun mit sieben Punkten auf dem achten Tabellenplatz, Inter ist Tabellenführer vor dem Stadtrivalen AC Mailand. Der Meister der vergangenen Saison holte aus vier Spielen zehn Punkte.

Anders sieht es bei Cristiano Ronaldos Ex-Verein Juventus Turin aus: Die Alte Dame steht überraschend nur auf Rang 18, konnten aus vier Spielen gerade einmal zwei Punkte holen. Ein Sieg gelang Juve in der laufenden Serie-A-Saison noch nicht. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.