Wackelt Dardai doch bei Hertha? Berlins Boss Bobic soll sich mit Tedesco getroffen haben

Spartak Moskau-Trainer Domenico Tedesco an der Seitenlinie.

Domenico Tedesco (hier am 18. April 2021 als Trainer von Spartak Moskau) ist derzeit ohne Job.

Hertha BSC soll sich doch mit Alternativen zu Trainer Pal Dardai beschäftigen. Angeblich hat sich Sport-Vorstand Fredi Bobic deshalb schon mit Domenico Tedesco getroffen.

Berlin. Nach zwei bitteren Pleiten gegen Leipzig (0:6) und Freiburg (1:2) konnte Hertha BSC am vergangenen Wochenende mit einem 2:1-Sieg gegen Frankfurt immerhin einen Erfolg erzielen. Dieser Dreier bescherte auch Trainer Pal Dardai (45) etwas Luft.

Mit neun Punkten aus acht Spielen belegt der Hauptstadtklub derzeit lediglich den 13. Platz. „Er hat das totale Vertrauen, darum kann er auch ganz entspannt sein“, hatte Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic (49) zuletzt über Dardai gesagt. Doch allzu fest scheint der Coach bei den Berlinern doch nicht im Sattel zu sitzen, wie zuletzt immer wieder betont wurde. Bobic soll sich nämlich mit Ex-Schalke-Coach Domenico Tedesco (36) getroffen haben.

Trotz der Zusicherung von Klub-Boss Bobic an Dardai, erstmal in Ruhe weiterarbeiten zu können, berichtet die „Sport Bild“ in ihrer Mittwoch-Ausgabe (20. Oktober 2021), dass Bobic erneut Kontakt zu einem anderen Trainer aufgenommen habe. Erst gab es Gerüchte um Gespräche mit Ex-BVB-Trainer Edin Terzić (38), nun soll sich Fredi Bobic dem Bericht zufolge mit dem Ex-Schalke-Trainer getroffen haben.

Fredi Bobic traf sich mit Domenico Tedesco in einem Stuttgarter Hotel

Das Ganze sei demnach einen Monat her, als es zu dem Treffen in einem Stuttgarter Hotel kam. Bobic und Tedesco kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim VfB Stuttgart. Bei Hertha lief es zu der Zeit sportlich durchwachsen, Pal Dardai stand in der Kritik. Bobic soll deswegen bei Tedesco, der seit Mai dieses Jahres ohne Job ist (zuletzt Spartak Moskau), angefragt haben, ob er sich den Trainerposten in Berlin generell vorstellen kann. Der Deutsch-Italiener soll aber abgelehnt haben.

Am Wochenende kommt es für Bobic zunächst zum nächsten Wiedersehen. Nach dem Auftritt zuletzt in Frankfurt trifft sein Team nun auf Borussia Mönchengladbach mit dem früheren Eintracht-Coach Adi Hütter (51). Mit dem arbeitete er drei Jahre eng und erfolgreich zusammen. Wie lange die Zeit bei Hertha mit Dardai noch anhält, steht weiter in den Sternen. (msw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.