Stürmer bleibt bis 2022 bei FortunaHennings überrascht mit emotionalem Video

Neuer Inhalt

Rouwen Hennings darf bis mindestens 2022 im Fortuna-Trikot jubeln.

Düsseldorf – Drei Kinder verstecken sich hinter der Rückenlehne einer Couch, im Hintergrund läuft „Tage wie diese“ von den Toten Hosen. Dann betritt ein Mann mit roter Trainingsjacke das Zimmer, die Kinder jubeln, umarmen ihn. Der Mann ist Rouwen Hennings (33) – und mit diesem 21-sekündigen Videoclip auf der Social-Media-Plattform Instagram will er am Samstagabend eine Nachricht überbringen: Der Stürmer bleibt Fortuna Düsseldorf ein weiteres Jahr erhalten.

  1. Emotionales Video von Rouwen Hennings mit seinen Kindern
  2. Vertragsklausel greift nach 24. Ligaspiel
  3. Automatische Verlängerung um ein Jahr bis 2022

#2022 Ich freue mich noch mindestens ein Jahr Teil von der Fortuna und dieser Mannschaft zu sein. #rh28 #95olé", schreibt der Stürmer. Eigentlich lief der Vertrag des Norddeutschen am Saisonende aus. Doch im Kontrakt war eine Klausel verankert (EXPRESS berichtete), die nun greift. Das bittere 0:0 beim SV Sandhausen am Samstag war Hennings' 24. Ligaeinsatz in dieser Spielzeit (acht Tore und zwei Vorlagen).

Rouwen Hennings: „Fühle mich in Düsseldorf sehr wohl“

Hennings hatte im Januar im exklusiven EXPRESS-Interview gesagt: „Ich fühle mich in Düsseldorf sehr wohl. Ich muss nichts Verrücktes mehr machen. Ich fühle mich sehr gut, will noch lange spielen. Fortuna weiß, was sie an mir hat, und ich weiß, was ich an Fortuna habe. Mich zieht hier nichts weg. Das passt ganz gut.“

Alles zum Thema Die Toten Hosen

Der Angreifer kam im Sommer 2016 zur Fortuna, war vom FC Burnley zunächst ausgeliehen, wurde ein Jahr später fix verpflichtet. Mit seinen Toren hatte Hennings entscheidenden Anteil am Bundesliga-Aufstieg 2018 und am Klassenerhalt in der darauffolgenden Saison. Ironischerweise hatte er aber in der vergangenen Spielzeit die beste persönliche Statistik. Dennoch: 15 Hennings-Tore reichten Düsseldorf nicht zum erneuten Klassenerhalt.

Jetzt will Hennings mit Fortuna wieder zurück ins Oberhaus – am liebsten in diesem Jahr. Nun ist aber klar: Falls es nicht klappt, können die Düsseldorfer auch in der nächsten Saison auf ihren Torjäger bauen.