Er hätte auch für den Deutschland spielen können Bayern-Youngster Stanisic entscheidet sich gegen DFB

Ron-Thorben Hoffmann und die Spieler Josip Stanisic, Chris Richards und Alphonso Davies lachen auf dem Platz in der Allianz Arena

Josip Stanisic (2.v.l.) gemeinsam mit seinen Kollegen Ron-Thorben Hoffmann, Chris Richards und Alphonso Davies bei der Team-Präsentation des FC Bayern München am 4. August 2021.

Bayern-Youngster Josip Stanisic hat sich gegen die deutsche Nationalmannschaft und für den kroatischen Fußballverband entschieden. Das Bundesliga-Juwel steht im Aufgebot von Kroatiens Nationalelf.

München. Die Überraschung der bisherigen Bayern-Saison hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nun endgültig einen Korb gegeben. Josip Stanisic (21), der sich in den vergangenen Wochen immer wieder in die Startaufstellung des Fußball-Rekordmeisters gespielt hatte, wird künftig für die kroatische Nationalmannschaft auflaufen. Am Montag (20. September 2021) wurde der gebürtige Münchner für die anstehenden Länderspiele der kroatischen A-Nationalmannschaft nominiert.

Kroatiens Verband bemühte sich um Josip Stanisic

Damit steht der Außenverteidiger bei den WM-Qualifikationsspielen gegen Zypern (8. Oktober) und gegen die Slowakei (11. Oktober) im Kader von Kroatien. Nationaltrainer Zlatco Dalic und der kroatische Verband hatten sich zuvor offenbar stark um das Bayern-Juwel bemüht.

Zuletzt hatte Stanisic schon für Kroatiens U21 gespielt, nachdem er im November 2018 zwei Länderspiele für die deutsche U19 absolviert hatte. Eine Abkehr von Kroatiens Nationalelf ist zwar bis zu seinem 22. Geburtstag im kommenden Jahr noch theoretisch möglich, allerdings sehr unwahrscheinlich. Dafür dürfte Stanisic nicht mehr als drei Länderspiele bestreiten und zwischen seinem letzten Einsatz für Kroatien und seinem ersten DFB-Auftritt müssten drei Jahre ohne Länderspiel liegen.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Bundesliga live So sehen Sie den FC-Doppelpack in Frankfurt und gegen Stuttgart im TV
  • „Fühle mich verarscht“ Wieder Schiri-Ärger in der Bundesliga – VAR-Boss in der Kritik
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • Transfer-News Ronaldo bei Manchester United unzufrieden: Diese Stars sollen deshalb kommen
  • Kracher im Video Ex-FC-Bubi gelingt spektakulärer Treffer: „Beste Tor, das ich je erzielt habe“
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • Irres Geständnis Schiedsrichter Aytekin ermahnte Profis, doch es war nur ein großer Bluff
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • Hitze-Kollaps bei DAZN? Massive technische Probleme bei Streams – Fans weltweit betroffen

Und offenbar denkt der junge Defensivspieler auch gar nicht an die DFB-Elf: „Meine Familie kommt aus Slavonski Brod, einer Stadt im Osten von Kroatien. Es ist ein Traum für mich, für Kroatiens A-Nationalmannschaft zu spiele“, wird Stanisic auf der Bayern-Homepage zitiert: „Der kroatische Fußball-Verband und der Nationaltrainer haben sich bereits vor Monaten intensiv um mich bemüht und mir eine Perspektive aufgezeigt. Ich freue mich riesig auf diese Herausforderung.“

Stanisic gehört seit dieser Saison dem Profikader der Bayern an und absolvierte bereits sieben Pflichtspiele für den Meister. Dort ist er eine der positiven Überraschungen der Saison. (eha)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.