DFB-Interesse überzeugte nicht Bayern-Juwel Stanisic will nicht für Deutschland spielen

Jamal Musiala und Josip Stanisic greifen an.

Jamal Musiala (links) und Josip Stanisic (FC Bayern München) im Angriff gegen den 1. FC Köln am 22. August 2021.

Beim FC Bayern startete Josip Stanisic zum Beginn der Bundesliga-Saison durch. Nun steht er im Aufgebot der kroatischen U21-Nationalmannschaft.

München. Er ist eine der bisherigen Überraschungen der erst zwei Spieltage alten Bundesliga-Saison. Und er sorgt nun für einen Dämpfer beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Denn Bayern-Newcomer Josip Stanisic (21) hat sich gegen die deutsche U21-Nationalmannschaft entschieden.

Nagelsmann überrascht mit Stanisic-Aufstellung

Noch vor wenigen Wochen gehörte Stanisic zum Regionalliga-Kader der Bayern und nur Experten hatten ihn auf dem Zettel. Überraschend stellte Julian Nagelsmann den Kroaten zum Liga-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach auf der problembehafteten rechten Abwehrseite auf. Dort machte der Youngster seine Sache bis auf wenige Unachtsamkeiten und kleinere Fehler solide. Damit löste das Eigengewächs zunächst die Probleme auf der Position, die normalerweise der noch am Sprunggelenk verletzte Benjamin Pavard (25) besetzt.

Nicht weiterhelfen wird Stanisic allerdings der Nachwuchs-Nationalmannschaft des DFB. Denn er steht vorerst im Aufgebot der kroatischen U21-Nationalmannschaft. Zuletzt äußerte auch DFB-U21-Coach Stefan Kuntz sein Interesse am Rechtsverteidiger. Bei Ran sagte er im Rahmen des Gladbach-Spiels, dass ein Spieler aus dem 2000er-Jahrgang der Bayern beobachtet werde. Stanisic war der einzige 2000 geborene Spieler im Kader des Rekordmeisters.

Alles zum Thema DFB

Nun wird Stanisic allerdings erst einmal das kroatische Nationaltrikot überziehen. „Ich freue mich sehr über die Berufung in die kroatische U21-Nationalmannschaft. Es ist mir eine Ehre, dass ich das Trikot Kroatiens tragen kann“, wird er vom kroatischen Verband zitiert.

Stanisic könnte noch für DFB spielen

Weil Stanisic aber in München geboren ist, dürfte er künftig auch für die deutsche A-Nationalmannschaft auflaufen. Die Bedingung dafür wäre, dass er nach seinem 22. Geburtstag am 2. April kommenden Jahres nicht mehr für Kroatien spielen wird. Ob er sich dann aber für die Mannschaft unter Trainer Hansi Flick entscheiden wird, bleibt fraglich. (eha)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.