Champions League Vier Bundesligisten noch dabei: Welche Spiele zeigen Sky und DAZN?

BVB_Champions_League_Header

Champions League: Borussia Dortmund jubelt in der Gruppenphase gegen Brügge. Im Achtelfinale trifft der BVB auf den FC Sevilla.

Köln – Die Champions League geht ab dem 16. Februar mit dem Achtelfinale in die heiße Phase. Mit Titelverteidiger Bayern München sowie Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig sind alle vier Bundesligisten weiterhin im Rennen um den Henkelpott.

Zu sehen sind die Spiele wie in den vergangenen Jahren üblich bei Sky und DAZN. Der Pay-TV-Sender und der aufstrebende Streaming-Dienst teilen sich die Rechte an den insgesamt 119 Spielen in der Königsklasse. Auch die anstehenden Achtelfinalspiele sind entsprechend auf Sky und DAZN verteilt. EXPRESS gibt einen Überblick, welches Achtelfinalspiel wo zu sehen ist.

Champions League: Sky/DAZN: Wer zeigt Achtelfinal-Spiele?

Achtelfinal-Hinspiele: Dienstag, 16. Februar 2021

RB Leipzig – FC Liverpool (21 Uhr, DAZN)

FC Barcelona – Paris St. Germain (21 Uhr, Sky)

Achtelfinal-Hinspiele: Mittwoch, 17. Februar 2021

FC Sevilla – Borussia Dortmund (21 Uhr, DAZN)

FC Porto – Juventus Turin (21 Uhr, Sky)

Achtelfinal-Hinspiele: Dienstag, 23. Februar 2021

Lazio Rom – Bayern München (21 Uhr, Sky)

Atlético Madrid – FC Chelsea (21 Uhr, DAZN)

Achtelfinal-Hinspiele: Dienstag, 24. Februar 2021

Borussia Mönchengladbach – Manchester City (21 Uhr, DAZN)

Atalanta Bergamo – Real Madrid (21 Uhr, Sky)

Achtelfinal-Rückspiele: Dienstag, 9. März 2021

Borussia Dortmund – FC Sevilla (21 Uhr, Sky)

Juventus Turin – FC Porto (21 Uhr, DAZN)

Achtelfinal-Rückspiele: Dienstag, 10. März 2021

FC Liverpool – RB Leipzig (21 Uhr, Sky)

Paris Saint-Germain – FC Barcelona (21 Uhr, DAZN)

Achtelfinal-Rückspiele: Dienstag, 16. März 2021

Manchester City – Borussia Mönchengladbach (21 Uhr, Sky)

Real Madrid – Atalanta Bergamo (21 Uhr, DAZN)

Achtelfinal-Rückspiele: Mittwoch, 17. März 2021

Bayern München – Lazio Rom (21 Uhr, Sky)

FC Chelsea – Atlético Madrid (21 Uhr, DAZN)

Champions League: Wie geht es nach dem Achtelfinale weiter?

Nach vier Wochen Achtelfinale geht es im April mit dem Viertelfinale weiter. Anders als im Achtelfinale dürfen in der Runde der besten Acht auch Teams eines Landes aufeinander treffen. Ein Champions-League-Duell unter Bundesligisten wäre daher möglich.

Ende April folgen bereits die Halbfinal-Hinspiele. Die Rückspiele gehen in der ersten Mai-Woche über die Bühne. Das Finale in Istanbul, das eigentlich schon für 2020 geplant war, wegen der Corona-Pandemie aber um ein Jahr verschoben wurde, findet am 29. Mai um 21 Uhr statt.

Champions League: Wie viel Geld verdient der Gewinner?

Die Königsklasse ist nicht nur für den späteren Sieger ein lukratives Millionengeschäft. Alle teilnehmenden Vereine dürfen sich bereits in der Gruppenphase der Champions League über rund 15 Millionen Euro an Prämien freuen. Wer sich am Ende den Henkelpott schnappt, nimmt insgesamt 51 Millionen Euro an Prämien ein. Der Finalgegner erhält 47 Millionen Euro.

Hansi_Flick_CL_Pokal_Bayern

Hansi Flick nach dem Sieg in der Champions League mit dem Henkelpott. Der Sieg in der Königsklasse bracht Bayern München einiges an Prämien-Einnahmen.

Hinzu kommen Prämien für Siege (2,7 Millionen Euro) und Unentschieden (900.000 Euro) in der Gruppenphase. Auch hier können Vereine im besten Fall einen zusätzlichen zweistelligen Millionenbetrag einheimsen. Bis zu 16,2 Millionen Euro sind etwa bei einer perfekten Vorrunde mit sechs Siegen möglich.

Champions League Favoriten: Welche Vereine haben gute Titelchancen?

Titelverteidiger Bayern München gehört auch in dieser Spielzeit zu den heißesten Anwärtern auf den Sieg in der Champions League. Die meisten Buchmacher sehen die Mannschaft von Trainer Hansi Flick nach dem Ende der Gruppenphase vorne. Es folgen Manchester City mit Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola, der FC Liverpool mit Jürgen Klopp und mit etwas Abstand Juventus Turin um Superstar Cristiano Ronaldo.

Champions_League_Jürgen_Klopp_Pep_Guardiola

Champions League: Jürgen Klopp und Pep Guardiola gehören mit dem FC Liverpool und Manchester City zu den Mitfavoriten.

Dem FC Barcelona, mit Lionel Messi lange Zeit einer der heißesten Anwärter auf den Titel in der Champions League, werden ähnlich wie Erzrivale Real Madrid diesmal nur Außenseiterchancen eingeräumt.

Champions League: Wer sind die Rekordsieger?

In der Liste der Rekordsieger werden die Titel im ab 1955 ausgespielten Europapokal der Landesmeister und der 1992 eingeführten Champions League zusammengerechnet. Real Madrid liegt hier mit 13 Erfolgen (6+7) deutlich vor dem AC Mailand mit sieben Titeln (4+3).

Erfolgreichster deutscher Vertreter ist der FC Bayern mit sechs Siegen. Dreimal holten die Bayern den alten Landesmeister-Pokal. 2001, 2013 und 2020 gewann der amtierende Titelträger außerdem den Henkelpott der Champions League.

Champions League: Wer hält ab der Saison 2021/22 die TV-Rechte?

Neuer Inhalt

Der aktuell gültige TV-Vertrag läuft zum Ende der derzeitigen Saison aus, im vergangenen Jahr wurden die TV-Rechte für die Spielzeiten ab 2021/2022 aber bereits geklärt. Großer Gewinner: Amazons Streaming-Dienst Prime Video. Bislang verfügt Amazon lediglich über die Audio-Rechte an der Bundesliga, der 2. Bundesliga und dem DFB-Pokal.

Der US-Riese mischt in der Königsklasse künftig erstmals im TV-Geschäft mit und darf jeweils dienstags ein Topspiel übertragen. Großer Verlierer ist auf der anderen Seite Pay-TV-Sender Sky. Dort bleibt der Bildschirm während der Königsklasse in den kommenden Jahren schwarz. 

Sky ging komplett ohne Rechtepaket aus, während DAZN künftig alle Spiele mit Ausnahme des Amazon-Topspiels am Dienstag übertragen wird. (bc)

* Hinweis der DuMont-Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere mit (*) gekennzeichneten Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf eine Provision vom betreffenden Online-Shop, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.