„Wir wollen bereit sein“ BVB-Kampfansage nach Haalands Kung-Fu-Tor 

Dortmunds Erling Haaland erzielt das Tor zum 1:3.

Kung-Fu-Tor beim Comeback: Erling Haaland trifft am 27. November für Borussia Dortmund in Wolfsburg zum 3:1.

Was in Europa nicht klappt, läuft in der Liga: Borussia Dortmund gelingt ein überzeugendes 3:1 beim VfL Wolfsburg und macht vor dem Spitzenspiel kommende Woche Druck auf Rekordmeister Bayern München.

In Europa pfui, in der Liga aber hui und den Bayern auf der Spur: Borussia Dortmund drehte das Spitzenspiel beim VfL Wolfsburg nach frühem Rückstand und übernahm damit zumindest bis zum Abend die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga - maximale Spannung für das Highlight nächsten Samstag im Signal-Iduna-Park (18.30 Uhr, live auf Sky).

Trainer Marco Rose blickte nach dem Sieg über Wolfsburg nach vorn: „Wenn wir ihnen Paroli bieten wollen, dann müssen wir noch besser werden. Aber wenn sie am Samstag in unser Stadion kommen, dann wollen wir bereit sein!“

Borussia Dortmund unbeeindruckt von Champions-League-Aus

Dabei ging es denkbar schlecht los: Beinahe mit dem ersten Angriff kombinierten sich die Wölfe durch und kamen durch Wout Weghorst zur Führung (2.). „Wir haben uns von dem Rückstand nicht beeindrucken lassen“, sagte BVB-Star Julian Brandt.

Aber der BVB ließ sich nach dem Champions-League-Aus auch von diesem erneuten Rückschlag nicht beeindrucken, war die aktivere Mannschaft, vielleicht war es Superstar Erling Haaland, der nach der Muskelverletzung erstmals wieder im Dortmunder Kader stand. „Er gibt uns Energie“, hatte Coach Marco Rose vor der Partie gesagt.

Und mit dieser Energie startete Marco Reus auf dem Flügel durch, Kevin Lacroix traf mit seiner Grätsche den rechten Fuß des BVB-Kapitäns. Klare Sache, Elfmeter für Dortmund, den Emre Can locker verwandelte (35.). Genau jener Can, der am Mittwoch in Lissabon noch nach einer ungestümen Reaktion vom Feld geflogen war.

Donyell Malen bringt BVB in Führung

Aber das war noch nicht alles: Nach 55 Minuten nahm sich der zuletzt glücklose Donyell Malen ein Herz und traf zur Führung. Keeper Pavao Parven, Vertreter von Stamm-Torwart Koen Casteels, war da nicht schuldlos.

Dortmunds Erling Haaland bejubelt sein Tor zum 1:3.

Treffsicher: Erling Haaland jubelt am 27.11.2021 in Wolfsburg und ist der Dortmunder Hoffnungsträger vor dem Duell bei den Bayern.

Jetzt war der BVB zumindest für den Moment Spitzenreiter, eine Woche vor dem direkten Duell gegen Serienmeister Bayern München. Und da wird mit einiger Sicherheit auch das norwegische Sturm-Ungeheuer in der Startelf stehen. Denn nach 70 Minuten stand Haaland an der Seitenlinie und wurde eingewechselt.

Und nicht nur das: Per Kung-Fu-Sprung machte Haaland mit seinem 50. Tor im 50. Bundesliga-Spiel den Deckel auf die Partie. Kein anderer Spieler erreichte diese Marke mit so wenigen Einsätzen (50) oder in einem so jungen Alter wie der Norweger (21 Jahre, 4 Monate, 6 Tage) - zwei Bundesliga-Rekorde für den Superstar!

„Er ist unglaublich wichtig für uns und es ist gut, dass er da ist“, sagte Julian Brandt. „Wir haben eine Woche um uns vorzubereiten. Wir haben uns vorgenommen, dass es nicht so läuft, wie in den letzten Jahren.“

Haaland und der BVB obenauf: Eine schöne Kampfansage an die Bayern!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.