Neuerdings Bayern-Fan? Ex-Schalke-Trainer verfolgt Top-Spiel im Gästeblock des Dortmunder Stadions

Blick in die Fan-Kurve des Dortmunder Signal-Iduna-Parks

Blick in die Fan-Kurve des Dortmunder Signal-Iduna-Parks beim Bundesliga-Topspiel Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München am Samstag am Samstag (4. Dezember 2021).

Bei Auswärtsspielen stehen zumeist nur die ganz eingefleischten Fans des FC Bayern im Gästeblock. Beim Spiel in Dortmund hat sich dort aber ein unerwarteter Gast eingeschlichen: ein ehemaliger Bundesliga-Trainer.

Beim Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München am Samstagabend (4. Dezember 2021) stand auch eine prominente Fußball-Persönlichkeit im Gästeblock. Wer nun denkt, dass es sich um einen eingefleischten Bayern-Fan wie Tennis-Legende Boris Becker (54) oder SPD-Politiker Lars Klingbeil (43) handelt, irrt allerdings.

Der Mann, um den es sich handelt, war lange selbst im Fußballgeschäft tätig – und zwar als Trainer. Auch im Dortmunder Westfalenstadion stand er an der Seitenlinie, jedoch nicht als BVB-Coach, sondern als Trainer des größten Dortmunder Kontrahenten: nämlich des FC Schalke 04.

Ist Mirko Slomka Bayern-Fan?

Bei dem Stadiongast auf der Nordtribüne handelte es sich um den Ex-Schalke-Trainer Mirko Slomka (54). Slomka stand im Block acht des Dortmunder Stadions, dort hätten unter normalen Umständen die Ultras des FC Bayern ihre Fahnen geschwenkt und ihre Lieder gesunden. Aufgrund der coronabedingten Zuschauer-Reduzierung blieben diese dem Spiel aber als Gruppe fern.

Nun gibt es natürlich mehrere Fragen: Ist Mirko Slomka etwa Fan des deutschen Rekordmeisters? Schläft er schon seit Jahren in rot-weißer Bettwäsche? Trägt er privat Trikots von Thomas Müller? Die Fragen können allesamt verneint werden.

Auf seinem Instagram-Profil postete der gebürtige Hildesheimer sowohl ein Foto aus dem Stadion als auch ein Bild seines Tickets. Auf dem Ticket steht gedruckt ,,Kein Zutritt in BVB-Fankleidung‘‘. Daneben hat Slomka mit einem blauen Kugelschreiber „Kein Problem. Schalke Trikot war ja erlaubt“ geschrieben und ein rotes Smiley gezeichnet. Eine kleine Provokation, ein Scherz im Rahmen des Erlaubten.

Mirko Slomka: „Ein Fußballabend vom Allerfeinsten“

Es kann also angenommen werden, dass Slomka lediglich im Stadion war, um ein gutes Fußballspiel zu sehen. Und das bekam er schließlich auch: Das Spiel endete mit 2:3 aus Dortmunder Sicht. Die Bayern gewannen durch einen strittigen Handelfmetertreffer von Robert Lewandowski (78.). „Ein Fußballabend vom Allerfeinsten – Genuss pur“, kommentierte Slomka die Bilder seines Stadionbesuchs.

Weiter: „Ein unfassbar intensives Spiel und das nicht nur, weil ich im Bayern Block stand. Auch das war besonders.“ Ein Instagram-User merkte an: „Mit VfL-Bochum-Trikot hätten sie Dich gefeiert im Bayern-Block.“ Eine Anspielung auf die langanhaltende Freundschaft zwischen den Fans beider Vereine.

Slomka war von 2006 bis 2008 Trainer der Königsblauen, nachdem er zuvor bereits zwei Jahre im Verein als Co-Trainer gearbeitet hatte. Später coachte Slomka noch Hannover 96, den Hamburger SV und den Karlsruher SC. Momentan trainiert Slomka keinen Verein, tritt aber des Öfteren als Taktikexperte beim Pay-TV-Sender Sky auf. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.