„Tut richtig weh“ BVB-Coach Rose spricht über Haaland-Verletzung und bangt auch um Reus

Erling Haaland, Marco Reus und Giovanni Reyna bejubeln ein Tor von Borussia Dortmund in der Bundesliga.

Erling Haaland (l.) und Marco Reus (M.), hier mit Giovanni Reyna am 27. August beim Torjubel im Bundesligaspiel gegen die TSG-Hoffenheim, droht ein Ausfall im CL-Spiel von Borussia Dortmund.

Muss Borussia Dortmund weiterhin auf Marco Reus und Erling Haaland verzichten? Für die Champions League ist das Offensiv-Duo jedenfalls noch fraglich.

Dortmund. Borussia Dortmund bangt weiter um seine beiden Offensiv-Stars Marco Reus (32) und Erling Haaland (21). Nachdem das Duo schon bei der bitteren Pleite im Bundesliga-Topspiel bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (25. September 2021) gefehlt hatte, droht jetzt auch in der Champions League der Doppel-Ausfall.

Zwar ist in beiden Fällen Besserung in Sicht, am Sonntag klappte es auch schon wieder mit leichtem Lauftraining. Bis zum Heimspiel in der Königsklasse gegen Sporting Lissabon am Dienstag (28. September/21 Uhr, Amazon Prime) wird es allerdings ein Wettlauf mit der Zeit.

Reus plagt sich noch mit Knieproblemen herum, Haaland zwang ein Schlag auf den Fuß im Training zum Aussetzen.

BVB in der Champions League ohne Erling Haaland und Marco Reus?

Erst beim Anschwitzen im Laufe des Spieltags könnte sich entscheiden, ob es für einen Einsatz gegen den Meister aus Portugal reicht. Dabei hat der BVB die große Chance, mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel den perfekten Start ins internationale Geschäft abzurunden. Zum Auftakt hatte der Bundesligist bei Besiktas Istanbul 2:1 gewonnen.

Eine letzte Trainingseinheit steht am frühen Montagabend noch an, dann werden noch einmal neue Erkenntnisse über die Belastbarkeit von Reus und Haaland erwartet. Bereits am Mittag ging Trainer Marco Rose (45) auf seiner Pressekonferenz auf die Personallage ein.

Ich traue Erling Haaland viel zu", sagte der Coach und lächelte dabei recht gequält: „Aber bei ihm tut's noch richtig weh. Vielleicht hat er ja gut gegessen und gut geschlafen, dann geht es vielleicht doch noch schneller.“ Auch mit einem Reus-Einsatz „wird es eng“, befürchtete Rose.

Borussia Dortmund klarer Favorit gegen Sporting Lissabon

Bei der BVB-Pleite in Mönchengladbach wurde allerdings deutlich, wie wichtig die beiden Schwergewichte in der Dortmunder Offensive sind. Bedingt durch die Ausfälle wurden die Schwarz-Gelben nur selten gefährlich, unterlagen nach langer Unterzahl letztlich mit 0:1.

Gegen Sporting wäre die Rose-Elf aber auch ohne zwei ihrer wichtigsten Stützen klarer Favorit. Diesen Eindruck bestätigt auch der Blick auf die Statistik: Seine bisherigen sechs CL-Heimspiele gegen Gegner aus Portugal gewann der BVB bislang allesamt. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.