Nach über 500 Bundesliga-Spielen Bender-Zwillinge laufen jetzt für Dorfverein auf

Bei ihrem letzten Profi-Auftritt für Bayer Leverkusen wird Sven für Lars Bender ausgewechselt.

Die Bender-Zwillinge Lars und Sven bei ihrem letzten Profi-Auftritt am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2020/21 gegen Borussia Dortmund am

Nach zusammen mehr als 500 Bundesligaspielen für Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund kehren die Zwillinge Lars und Sven Bender zurück zu ihrem Heimatklub TSV Brannenburg. Am Sonntag feierten sie ihr Debüt in der bayerischen Kreisklasse.

Die beiden Zwillinge Lars und Sven Bender (32) lebten in den vergangenen Jahren wohl den Traum von Tausenden von Brüderpaaren in Deutschland. Bei Bayer Leverkusen liefen die beiden gemeinsam in der Fußball-Bundesliga auf.

Nach ihrem Karriere-Ende nach der Saison 2020/21 haben die beiden am Sonntag (1. August) ihr Debüt in der bayerischen Kreisklasse gegeben.

Lars und Sven Bender kehren zum TSV Brannenburg zurück

Bei ihrem Heimatklub, dem TSV Brannenburg in der Nähe der oberbayerischen Stadt Rosenheim, tauchte plötzlich zweimal der Name Bender auf dem Spielberichtsbogen auf.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Beim 5:2-Heimerfolg des TSV gegen den ASV Flintsbach spielten die Zwillinge 90 Minuten durch, trugen sich allerdings nicht in die Torschützenliste ein. Sven trug die Rückennummer sieben, Lars die Nummer acht.

Dabei hatten sie mehr Zuschauer als in den meisten Bundesliga-Spielen der abgelaufenen Saison, die fast über die ganze Saison weg als Geisterspiele ausgetragen wurden. 450 Fans fanden den Weg zum Kreisklassen-Spiel am Sonntagnachmittag. 

Lars und Sven Bender feiern ihr Debüt in der Kreisklasse

Der TSV Brannenburg ist der Heimatverein der Benders, bei dem sie als Kinder das Kicken lernten. Nach zusammen 521 Spielen in der Bundesliga und 63 Champions-Auftritten kehren die Bender-Zwillinge nun zurück zu ihren Wurzeln. Lars Bender absolvierte 256 Bundesligaspiele für Bayer Leverkusen, sein Bruder Sven hat noch neun Ligapartien mehr auf dem Konto. Er spielte für Borussia Dortmund und die Werkself.

Vor fünf Jahren, bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro, holten die beiden Brüder Lars und Sven Bender mit der deutschen Auswahl die Silbermedaille. Im Finale gegen Gastgeber Brasilien unterlag das deutsche Team mit 5:6 nach Elfmeterschießen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.