„Hat hier nichts zu suchen“Karriereende oder neuer Vertrag? Das sagt Hector zu seiner FC-Zukunft

Steffen Baumgart und Jonas Hector beim Training des 1. FC Köln im Gespräch

Steffen Baumgart, hier im Training am 11. Oktober 2022, hält große Stücke auf Jonas Hector. Ob der Kapitän des 1. FC Köln aber auch über die Saison hinaus bleibt, ist weiter offen.

Geht der FC-Kapitän nach der Saison von Bord? Die Zukunft von Jonas Hector ist weiter offen, sein Vertrag läuft aus. Vor dem Duell bei Partizan Belgrad wischt der Spielführer alle Zukunfts-Gedanken beiseite.

Der 1. FC Köln ohne Jonas Hector (32) – kaum noch vorstellbar! Nach Saisonende aber vielleicht Realität… Der Vertrag des Kapitäns läuft zum 30. Juni 2023 aus, Hector lässt seine Zukunft offen.

Vor dem Gastspiel in der Conference League bei Partizan Belgrad (Donnerstag, 13. Oktober 2022 RTL+ und im Liveticker auf EXPRESS.de) wich er der Frage aus, sagte: „Wir sind in der Spieltags-Pressekonferenz zu Partizan Belgrad. Ich glaube nicht, dass meine Vertragsinhalte oder Gedankenspiele zu meiner Zukunft hier etwas zu suchen haben.“

Steffen Baumgart schätzt FC-Kapitän Jonas Hector

323 Pflichtspiele hat Hector bislang für den 1. FC Köln absolviert, steht damit in der Top-20 des Klubs und dürfte bald Teamkollege Timo Horn (329) überholen.

Alles zum Thema Jonas Hector

1
/
4

Seinen unschätzbaren Wert für die Mannschaft und den Verein betonen die Verantwortlichen immer wieder, sowohl öffentlich als auch in direkten Gesprächen. Steffen Baumgart (50) sagte am Mittwoch: „Jonas weiß, was ich von ihm halte.“

Unter Baumgart rückte Hector aus dem Mittelfeld wieder auf die Linksverteidiger-Position, gehört dort noch immer zu den Besten der Bundesliga. Vergangene Saison schwärmte der Coach über seinen Anführer: „Jonas ist der wichtigste Spieler in diesem Verein, und das meine ich auch genauso.“

Jonas Hector international mit Nachholbedarf

In der Conference League kommt er meistens von der Bank, spielte lediglich im Playoff-Hinspiel gegen Fehérvár und beim Gruppen-Auftakt in Nizza von Beginn an. Die weiteren drei internationalen Auftritte erlebte der Ex-Nationalspieler als Joker, stand jeweils für rund eine halbe Stunde auf dem Rasen. In der Bundesliga verpasste Hector dagegen noch keine Minute.


*Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Beim Kauf über unsere Affiliate-Links erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Beim Klick auf die Links stimmen Sie der Datenverarbeitungen der Affiliate-Partner zu. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.


Das Europa-League-Abenteuer 2017 dauerte für den Saarländer nur 35 Minuten. Damals verletzte er sich im ersten Gruppen-Spiel beim FC Arsenal (1:3), fiel mit einem Syndesmoseriss drei Monate aus. Einer der Gründe für den anschließenden Abstieg. Von den damals verbleibenden 14 Hinrunden-Duellen ohne seinen Kapitän gewann Köln nur ein einziges. Für das nächste Spiel noch nicht komplett ausgestattet? Jetzt mit 1. FC Köln Fanshop Gutschein aus dem EXPRESS-Gutscheinportal sparen!

Die bisherigen 15 Saison-Einsätze stecken dem Routinier durchaus in den Knochen, auch wenn Baumgart ihn international dosiert einsetzt. „Die Belastung ist knackig. Es ist ja kein alltägliches Geschäft bei uns, dass wir so viele Spiele haben. Deswegen merkt man das schon“, erklärte Hector in Belgrad.

Das wichtige Partizan-Rückspiel will er dennoch von Beginn an auf dem Rasen erleben. Die entsprechende Startelf-Garantie stellte Baumgart seinem wichtigsten Mann auf der Pressekonferenz aus.