„Ist auf jeden Fall ausbaufähig“ FC-Neuzugang Chabot über seine verrückten FIFA-Werte

Jeff Chabot trägt die Bälle auf den Trainingsplatz.

Jeff Chabot trägt am Montag (31. Januar 2022) vor dem FC-Training die Bälle auf den Platz.

Jeff Chabot ist der neue Innenverteidiger des 1. FC Köln, soll als Linksfuß den abgewanderten Rafael Czichos ersetzen. Seine Werte in der Fußball-Simulation FIFA sind auf den ersten Blick aber erschreckend.

In der Innenverteidigung soll Jeff Chabot (23) beim 1. FC Köln als Linksfuß den Abgang von Abwehrchef Rafael Czichos (31, Chicago Fire) kompensieren, wird wohl bereits am Samstag (5. Februar 2022) im Spiel gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de) im Kader stehen.

Einen Neuzugang vor seinem ersten Spiel einzuschätzen, ist für Fans immer schwierig. Gamer nutzen dazu aber oftmals gerne die Werte der Fußball-Simulation FIFA.

Jeff Chabot laut Fußball-Simulation FIFA langsamster FC-Spieler

In dem Spiel bekommen die Fußball-Profis im beliebtesten Modus „Ultimate Team“ Karten mit Werten zu Geschwindigkeit, Schuss, Passspiel, Dribbling, Defensive und Physis (1 am schlechtesten, 99 am besten).

Alles zum Thema Rafael Czichos
  • Entscheidung gefallen Baumgart legt sich auf FC-Kapitän fest – das ist der neue Mannschaftsrat
  • Ex-Kölner hat Playoffs im Visier Czichos und früherer Bayern-„Kraftwürfel“ raus aus Chicago-Krise
  • Trotz Debüt-Tor Mega-Krise für Ex-FC-Profi Czichos geht weiter – Cordoba darf in Russland wieder ran
  • Beim letzten FC-Aufstieg dabei Wechsel mit Ansage: Ex-Köln-Hüne wagt Auslands-Abenteuer
  • Meister-Party und USA-Flops Bilanz: Was haben die FC-Abgänge bei ihren neuen Klubs erreicht?
  • FC-Zeugnis Teil I Zwei Einsen und eine Fünf – diese Noten verdiente sich die Kölner Defensive
  • Chicago als Letzter in tiefer Krise Ex-FC-Profi Czichos leitet nächste Pleite mit kuriosem Eigentor ein
  • Czichos, Meré oder Jakobs So schlagen sich die FC-Abgänge im Ausland
  • Nach Traumstart in den USA Ex-FC-Abwehrboss von Corona ausgebremst
  • FC-Fans feiern Ex-Kölner in Chicago Czichos: „Würde Baumgart sofort Zehn-Jahres-Vertrag geben“

Beim Blick auf die Karte von Chabot kann dem einen oder anderen FC-Fan da etwas mulmig werden. Denn der Innenverteidiger hat in der Version für die aktuelle Saison einen Geschwindigkeitswert von nur 36 bekommen. Zum Vergleich: Schnellster Bundesliga-Spieler im Spiel ist Bayern Münchens Alphonso Davies mit einem fast perfekten Wert von 96, schnellster FC-Profi Kingsley Ehizibue mit 85.

Jeff Chabot: „So wie es auf der Karte steht, stimmt es nicht“

Damit ist Chabot im aktuellen FC-Kader laut FIFA der mit Abstand langsamste Spieler (Torhüter ausgenommen). Zuvor hatte diesen „Titel“ Stürmer Sebastian Andersson mit einem Wert von 54 inne.

Die Karte von Jeff Chabot aus dem Spiel FIFA22. Screenshot aufgenommen aus der FUT-Web-App von EA am 1. Februar 2022

Die FIFA-Karte von Jeff Chabot aus der Hinrunde der Saison 2021/22 vor seinem Wechsel von Sampdoria Genua zum 1. FC Köln.

Müssen sich die FC-Fans also Sorgen machen, dass Chabot in Sprintduellen mit Erling Haaland (21), Robert Lewandowski (33) und Co. nicht hinterherkommt?

„Ich spiele selber kein FIFA, aber ich denke, so, wie es auf der Karte steht, ist es nicht. Natürlich bin ich nicht der Schnellste, der da vorne alle Bälle abläuft. Aber ich denke, meine Grundschnelligkeit ist schon gut“, beschwichtigt der gebürtige Frankfurter mit einem Grinsen.

Jeff Chabot: „Zum Schuss komme ich nicht so oft“

Auch in Sachen Schuss weiß die FIFA-Karte von Chabot nicht zu überzeugen, auch hier ist er mit einem Wert von nur 27 ganz am Ende des FC-Kaders zu finden.

Dass die Werte des beliebten Konsolen- und PC-Spiels aber nicht immer mit der Realität übereinstimmen und ein Innenverteidiger sowieso nicht fürs Toreschießen bezahlt wird, weiß auch Chabot und ergänzt amüsiert: „Das ist auf jeden Fall ausbaufähig, aber zum Schuss komme ich nicht so oft.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.