FC gegen Frankfurt Gisdol bestätigt Hector-Aus und bangt um weiteren Stammspieler

Neuer Inhalt (2)

Markus Gisdol kann wieder auf Benno Schmitz (r.) und Jorge Meré (M.) zählen. Frederik Sörensen ist erneut ein Kandidat für die Startelf.

Köln – Eigentlich sei die Personalsituation „das erfreulichste Thema“, so Markus Gisdol (51) vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr, Sky).

Und doch hatte der Trainer des 1. FC Köln bei der Pressekonferenz am Freitag auch einige schlechte Nachrichten zu verkünden.

Jonas Hector fehlt 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt

So ist Kapitän Jonas Hector (30) definitiv kein Option für Sonntag. „Jonas fällt aus, er kann noch nicht wieder trainieren. Er hat weiterhin Probleme mit dem Nacken aus dem Spiel gegen Bielefeld.“

Alles zum Thema Markus Gisdol
Neuer Inhalt (2)

FC-Trainer Markus Gisdol musste schon in den letzten Wochen auf Kapitän Jonas Hector (l.) verzichten.

Und bangen muss Gisdol auch um Neuzugang Ondrej Duda (25), der mit einer Blessur von seiner Länderspielreise zurückkehrt ist. „Bei Ondrej weiß ich noch nicht genau, wie es aussieht. Er hat im Länderspiel einen Schlag abbekommen, das müssen wir uns noch anschauen. Er wurde Donnerstag behandelt, da muss ich abwarten“, erklärte der Kölner Coach, der Duda später aber auf dem Trainingsplatz begrüßen konnte.

Muss der 1. FC Köln auf Ondrej Duda verzichten?

Der Zehner hatte noch Mittwochabend für die Slowakei 71 Minuten gegen Israel (2:3) auf dem Rasen gestanden und dabei einen Treffer vorbereitet.

Gleich zwei FC-Profis haben sich Donnerstag am Geißbockheim verletzt. Gisdol: „Mit Marco Höger und Sava Cestic haben wir im Training noch zwei angeschlagene Spieler dazubekommen. Bei Marco sieht es nach einer leichten Bänderverletzung im Knie aus. Bei Sava sind es auch muskuläre Probleme, aber keine größere Geschichte.“

Neuer Inhalt (2)

Marco Höger (r.) musste Donnerstag vorzeitig mit dem Training aufhören.

Außerdem befindet sich Youngster Robert Voloder (19) als Kontaktperson 1 aktuell in Corona-Quarantäne.

Und dennoch haben sich Gisdols Personalsorgen insgesamt reduziert – vor allem in der Offensive. Im Angriff sollen Sebastian Andersson (29) und Anthony Modeste (32) einsatzbereit sein. Der Franzose zumindest als Joker.

Markus Gisdol freut sich über Rückkehrer

BVB-Leihgabe Marius Wolf (25) hatte während der Länderspielpause Zeit, die Mannschaft kennenzulernen, und ist ebenso eine Option für die Startelf wie Verletzungs-Rückkehrer Ismail Jakobs (21).

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

In der Defensive bieten sich Gisdol gegen Frankfurt ebenfalls mehr Optionen als noch im Derby gegen Borussia Mönchengladbach: „Jorge Meré ist zurück, auch Benno Schmitz ist wieder einsatzfähig“, so der FC-Coach, der unterm Strich zufrieden ist mit seinen Möglichkeiten: „Klar haben wir noch den einen oder anderen Ausfall, aber insgesamt hat sich einiges getan.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.