Zuwachs bei den Höhnern Kölner Patrick mit Feuertaufe in „Stall voller Hühner“

Jetzt gibt es zwei Ober-Höhner: Als zweiter Frontmann hatte Patrick Lück jetzt seine Feuertaufe in einem jecken „Stall voller Hühner“.

Köln. Die Höhner haben Zuwachs bekommen: Patrick Lück (44) übernimmt als an der Seite von Oberhohn Henning Krautmacher (64) als siebtes Hohn die Frontmann-Position.

Und der hatte am Freitagabend (5. November 2021) seine Feuertaufe – in einem „Stall voller Hühner“. Denn er stand bei der Mädchensitzung der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Sieglar auf der Bühne. 

Kölner Höhner: Neu-Hohn Patrick mit Feuertaufe in Stall voller Hühner

Die Mädels feierten bereits seit mehr als vier Stunden, als die Höhner um 23 Uhr die Bühne im Bürgerhaus „Zur Küz“ in Troisdorf stürmten. „Mädels, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich wir sind euch zu sehen“, rief Krautmacher in den ausverkauften Saal.

Alles zum Thema Henning Krautmacher
  • Pferdewochen bei den Höhnern Kölner Kult-Band mit Weltpremiere beim CHIO – auch Wincent Weiss dabei
  • „Werde bleiben“ Karriere-Ende bei den Höhnern? Bei einem „Job“ hört Henning Krautmacher nicht auf
  • Nach Corona Mega-Volksfest kehrt ins Rheinland zurück – mit kölschen Konzert-Knallern
  • Konzert-Knaller Kölner Kult-Band mit Mega-Open-Air in Köln
  • Karneval 2022 in Köln „Ich kann nicht mehr”: Peter Brings bricht plötzlich Auftritt ab
  • Persönlicher Brief Danke, Henning! Gegen was der Kölner Kult-Sänger ankämpfen musste
  • Gänsehaut-Video Kölner Schule dreht Clip, der Top-Band nahe geht: Dann folgt diese Aktion
  • Die Höhner „ Meine letzte Sitzung“: Traurige Nachricht – Kölner Kult-Sänger tritt leise ab
  • Wie in Netflix-Serie Kölner Promis mit größtem Kölsch-Raub aller Zeiten – dahinter steckt geniale Video-Idee
  • Halleluja Köln: Mega-Scheck lässt nicht nur Höhner zu Weihnachten jubeln

Die jecken Damen staunten nicht schlecht, als dann erstmals Patrick Lück zum Mikrofon griff und „Alles was ich will“ anstimmte. Der 44-Jährige holte die Damen mit seiner Stimme und seinem Temperament dann auch prompt von den Stühlen. 

EXPRESS.de verrät Henning Krautmacher, wie sie das „siebte Hohn“ gefunden haben. „Nach den ersten sehr guten Bewerbungen hab ich Ur-Hohn Peter Werner angerufen und gefragt, ob er nicht eine Idee hätte, da wir immer noch nicht fündig geworden waren. Da sagte der Peter, sein Nachbar und Freund Elmar sei Keyboarder der Band ‚Street Life‘ und der Sänger von denen sei super.“ Dann sei alles sehr schnell gegangen, so Krautmacher. 

Patrick Lück will nicht in Fußstapfen von Henning Krautmacher treten

Neu-Hohn Patrick Lück ist nach seinem ersten Karnevalsauftritt mit den Höhnern völlig begeistert und fiebert nun seiner ersten großen Köln-Premiere am 11.11. auf dem Heumarkt entgegen. In die Fußstapfen von Henning Krautmacher will er aber nicht treten, stellt er klar. 

„Das kann man nicht. Man kann ihn nicht ersetzen. Mein Anspruch ist es, wenn Henning aufhört, zu versuchen, vielleicht eine neue Ära der Höhner zu prägen“, erklärt der 44-Jährige. „Da ich ihn auf keinen Fall kopieren möchte, war auch meine erste Frage: Darf ich ich selbst bleiben, oder muss ich mich in eine bestimmte Richtung bewegen?“

Der Band sei es aber wichtig, dass er authentisch bleibe. Lück: „Meine Aufgabe ist es, eine gute Mischung aus Tradition und Weiterentwicklung der Band hinzubekommen.“

Der Neue bei den Kölner Höhnern kam bei den Mädels super an

Henning Krautmacher findet es wunderbar, mit Patrick als zweitem Frontmann auf der Bühne zu stehen. Nach dem Auftritt bei der Mädchensitzung lobt er: „Wir haben es ja eben erleben können: Es dauerte nicht lange und Patrick ist in vollem Umfang von den Mädels akzeptiert worden.“

Jetzt freut sich die Band auf die kommende Session und natürlich auf ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum im nächsten Jahr. Bereits am 12. November erscheint die CD „#50 Höhner“ und im nächsten Jahr soll dann das große Jubiläumskonzert folgen. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.