Tankstellen-Drama im Münsterland Er wollte helfen – Pächter (54) stirbt nach Messerattacke 

Halleluja Köln: Mega-Scheck lässt nicht nur Höhner zu Weihnachten jubeln

Die Höhner

Die Kölner Band Höhner setzt sich für den guten Zweck ein und staunte nicht schlecht. 

Höhner-Jubel vor dem „Lore“-Restaurant: Eine Kölner Firma übergab am Donnerstag (16. Dezember) einen großen Scheck für Obdachlose.

Die Kölner Band Höhner setzt sich seit Jahren für das Obdachlosen-Essen der Stadt Köln ein. Auch dieses Jahr fand es wegen Corona in anderer Form statt – dafür gab es einen Mega-Scheck.

Schade, schade - denn diese Aktion ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes: Das traditionelle Weihnachtsessen der Stadt Köln für Obdachlose im Lobbyrestaurant „Lore“ in der Domstraße konnte am Donnerstag  wegen Corona abermals nicht wie gewohnt stattfinden.

Köln: Höhner jubeln über Scheck für Obdachlose

Sonst haben dort die Höhner, Vertreter der Stadt Köln, Pfarrer Karl-Heinz Iffland und die Verantwortlichen vom Kölner Arbeitslosenzentrum (Kalz) gekellnert, angerichtet, gekocht, gespült und für weihnachtliche Stimmung gesorgt.

Alles zum Thema Corona

Aber für Henning Krautmacher und seine Höhner stand fest: „Wenn wir schon nicht servieren können, kochen wir wenigstens vor.“ Und im Anschluss wurden die Speisen dann quasi kontaktlos übergeben. Denn das Essen fand nach wie vor statt, allerdings unter strengen Corona-Auflagen.

Die Höhner und andere Beteiligte am Donnerstag vor dem Lobbyrestaurant in Köln.

Mega-Scheck: Die Höhner und Hendrik Biergans (2.v.l.) vor dem Lobbyrestaurant.

Gesagt, getan: Vorgekocht wurde in der Küche von André Karpinsky (Kaiserschote Feinkost Catering GmbH) die Vorsuppe, eine hervorragend schmeckende Maronen-Winterapfel-Cremesuppe. 

Köln: JTI spendet 40.000 Euro an Obdachlose in Köln

Auch das Dessert haben die Musiker schon vorher fertig gemacht: Unter der Anleitung von Chef-Konditor Detlef Brehmer und seiner Ehefrau Patricia backten Höhner-Neuzugang Patrick Lück, Freddi Lubitz und Henning Krautmacher im „Cafe Brehmers“ in Köln-Merheim einen feinen Marzipan-Christstollen. Einfach köstlich! 

Besonders schön wurde es dann bei der Übergabe der Speisen vor dem „Lore“-Restaurant am Donnerstag: Dort wartete Hendrik Biergans von der Kölner Firma „JTI“, um unfassbare 40.000 Euro an Bernd Mombauer vom Kölner Arbeitslosenzentrum für das Lobbyrestaurant zu übergeben. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen 20.000 Euro übergeben.

„Damit ist für die Menschen sehr viel getan“, waren sich alle Beteiligten einig. Halleluja, großartige Aktion mit ganz viel Einsatz in der Vorweihnachtszeit.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.