Angebot aus der Bundesliga Auf Spurensuche: Welcher Klub jagt Julian Draxler? 

Julian Draxler verlässt das Feld

Zieht es Julian Draxler, hier beim PSG-Freundschaftsspiel gegen Sevilla am 27. Juli 2021, zurück in die Bundesliga?

Julian Draxler bangt nach dem Messi-Transfer um Spielzeit bei PSG. Nun soll offenbar ein Bundesligist ein Angebot abgegeben haben. Wo zieht es den Mittelfeldspieler künftig hin?

Paris. Dass ein einzelner Transfer schon mal eine ganze Mannschaft aufwirbeln kann, weiß man nicht erst seit es Lionel Messi (34) vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gezogen hat.

Doch die Verpflichtung des sechsmaligen Weltfußballers bringt beim französischen Hauptstadtklub einiges durcheinander. Kylian Mbappé (22) soll angeblich gen Madrid das Weite suchen und auch Julian Draxler (27) bangt um seine Einsatzzeit bei PSG.

Julian Draxler glänzt in Paris Saint-Germains ersten Spielen

Sowohl Lionel Messi als auch Neymar (29) waren beim 4:2-Sieg gegen Racing Straßbourg am Samstagabend noch nicht dabei. So durfte Draxler sogar von Beginn an ran, traf zum zwischenzeitlichen 3:0 und wurde nach 70 Minuten ausgewechselt. Doch wenn die Pariser Weltauswahl künftig komplett ist, dann wird der ehemalige Schalker und Wolfsburger wohl kaum noch auf Spielzeit kommen.

Mit einem Wechsel und einer damit verbundenen Führungsrolle könnte Draxler sich ebenfalls ins Rampenlicht des neuen Bundestrainers Hansi Flick spielen. Und wie der „Kicker“ berichtet, hat ein Bundesligist schon ein Angebot für den Mittelfeldspieler abgegeben.

Welcher Klub das „allerdings sehr niedrige“ Angebot für Draxler abgegeben hatte, ließ das Fachblatt offen. Denn Stand jetzt darf Draxler, der seinen Vertrag im Frühjahr noch um drei Jahre verlängert hat, PSG für rund 20 Millionen Euro verlassen.

Zieht es Julian Draxler zu Bayer oder Bayern?

Klar ist aber auch, dass Paris auch mit Blick auf das Financial Fair Play noch Einsparungen machen muss. Draxler verdient rund acht Millionen Euro pro Jahr. Doch wohin könnte es den Spieler künftig ziehen?

Bayer Leverkusen hatte schon vergangene Saison Interesse bekundet. Nach dem Abgang von Leon Bailey (24) wäre nun sogar sportlicher Bedarf im Kader des neuen Trainers Gerardo Seoane (42). Doch wie die „Bild“ erfahren haben will, stammt das Angebot für Draxler nicht von Bayer.

Beim FC Bayern München hingegen beschäftigten sich die Verantwortlichen zuletzt mit dem Leipziger Marcel Sabitzer (27), um das dünn bestückte Mittelfeld zu verbreitern.

Zwar spielen Sabitzer (zentrales Mittelfeld) und Julian Draxler (Linksaußen) nicht direkt auf denselben Positionen, dennoch würde Draxler den Rekordmeister zumindest in der Breite verstärken. Außerdem: Kurz vor der Vertragsverlängerung bei Paris war Draxler schon einmal ein Thema bei den Münchnern.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.