Letzter WM-Held von 1954 Deutscher Fußball trauert um Horst Eckel (†89)

Er stand noch nicht einmal im Kader PSG-Fans feiern Messi beim Liga-Auftakt frenetisch

Lionel Messi wird von PSG-Fans gefeiert

Im Vorfeld der Partie gegen Racing Straßbourg am 14. August 2021 wurde Lionel Messi im Stadion von Paris Saint-Germain vorgestellt.

Zum Liga-Auftakt der Ligue 1 feierten die Fans von Paris Saint-Germain Neuzugang Lionel Messi frenetisch, obwohl der sechsmalige Weltfußballer noch nicht einmal im Kader stand.

Paris. Die unbändige Euphorie über den Wechsel des sechsmaligen Weltfußballers Lionel Messi (34) bei den Fans von Paris Saint-Germain ist ungebrochen. Zum Liga-Auftakt, den PSG am Samstagabend (14. August) souverän mit 4:2 (3:0) gegen Racing Straßbourg gewonnen hat, wurde Messi erneut gefeiert worden.

Lionel Messi noch nicht im PSG-Kader

Obwohl der Argentinier noch nicht einmal im Kader stand, schallten „Messi, Messi“-Sprechchöre durch den mit gut 49.000 Zuschauern gefüllten Parc de Princes. Vor Anpfiff der Partie gegen Straßbourg wurden die Neuzugänge von PSG vorgestellt. Dazu gehören neben Lionel Messi weitere namhafte Spieler wie Sergio Ramos, Achraf Hakimi, Georginio Wijnaldum und Gianluigi Donnarumma. Alle Neuzugänge trugen dabei ein T-Shirt mit der Aufschrift „We are Paris“ (Wir sind Paris).

Für den am Ende standesgemäßen Heimsieg des Vizemeisters sorgten Mauro Icardi (3. Minute), der überragende Kylian Mbappé (25.), der deutsche Nationalspieler Julian Draxler nach Flanke von Mbappé (27.) und Pablo Sarabia in der Schlussphase (86.). Für die Gäste trafen Kevin Gameiro (53.) und Ludovic Ajorque (64.). Racing-Verteidiger Alexander Djiku musste mit Gelb-Rot vom Platz (81.).

Wann gibt Lionel Messi sein PSG-Debüt?

Der Hauptstadtclub hatte die Verpflichtung von Messi am vergangenen Dienstag bestätigt. Wann er sein Debüt feiert, ist noch offen. Wichtig sei, dass sich Messi gut fühle, hatte Trainer Mauricio Pochettino (49) am Freitag gesagt. Der Superstar hatte nach über 20 Jahren beim FC Barcelona dort wegen finanzieller Probleme des Clubs keinen neuen Vertrag unterzeichnen können, er war seit dem 30. Juni offiziell vereinslos.

Zuvor hatte Meister OSC Lille seinen Fehlstart in die Saison komplett gemacht. Sechs Tage nach dem 3:3 in Metz verlor die Mannschaft des neuen Trainers Jocelyn Gourvennec ihren Heimspiel-Auftakt gegen OGC Nizza mit 0:4 (0:3). (eha/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.