Rosenmontag 2023 Klima, Trump, Putin: Das sind die Persiflage-Wagen für den Kölner Zoch

Nach Schock-Diagnose Kleines Zeichen, große Wirkung? Bundesligist plant besondere Aktion 

Timo Baumgartl klatscht in die Hände.

Timo Baumgartl, hier am 11. September 2022, liegt das Thema Krebs nach seiner eigenen Erkrankung besonders am Herzen. Deshalb möchte er mit einer Aktion Aufmerksamkeit dafür schaffen.

Timo Baumgartl ist einer von vier Bundesliga-Profis, die in den vergangenen Monaten die Diagnose Hodenkrebs bekamen. Nach seiner Behandlung setzt sich der Union Berlin-Spieler nun für mehr Aufmerksamkeit rund um die Krankheit ein. Eine Aktion steht am Wochenende an. 

Beim Bundesligaspiel von Union Berlin bei Bayer Leverkusen am Wochenende (6. November 2022/15.30 Uhr) geht es den Eisernen zwar in sportlicher Hinsicht um wichtige Punkte, um die Tabellenführung zu behalten – doch der Verein läuft auch mit einer anderen Intention auf. 

Und die ist wohl viel wichtiger als der angepeilte Auswärtssieg. Hintergrund sind die zahlreichen Vorfälle von Hodenkrebs bei Profi-Kickern, die in den vergangenen Monaten die Fußball-Welt erschütterten. 

Union Berlin setzt in Leverkusen Zeichen gegen Krebs 

Betroffen davon war unter anderem Union-Abwehrspieler Timo Baumgartl (25). Und er möchte nun zusammen mit seinem Verein Aufmerksamkeit schaffen für die heimtückische Krankheit. 

Alles zum Thema 1. FC Union Berlin

Dafür setzt der Klub am Sonntag ein Zeichen, wenn auch nur ein ganz kleines. So klein, dass es für Fans mit dem bloßen Auge kaum sichtbar sein wird.  Denn: Auf den Fußballschuhen der Spieler wird eine kleine lila Schleife gedruckt sein – als Zeichen für die Krebserkrankung. 

„Krebs kann auch in jungen Jahren auftreten. Ich möchte meine Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit nutzen, um Menschen zu sensibilisieren, für Vorsorge und auch gleichzeitig Menschen Hoffnung geben, die den gleichen Kampf kämpfen wie ich und anderen Menschen, die an Krebs erkranken“, sagt Baumgartl gegenüber der „Bild“.

Er appelliert zur Vorsorge zu gehen: „Ihr seid mit eurem Schicksal nicht allein. Es geht darum zu zeigen, dass es jeden treffen kann. Zehn Minuten Vorsorge können Leben retten.“

Baumgartl selbst steht nach einer Operation und einer anschließenden Chemo-Therapie wieder auf dem Platz. Am Wochenende möchte er mit einer kleinen Symbolik eine große Wirkung erzielen.

Sicherlich auch im Namen von Marco Richter (24/Hertha BSC), Sébastien Haller (28/Borussia Dortmund) und Jean-Paul Boëtius (28/Hertha BSC), die ebenfalls an Hodenkrebs erkrankten. (ra)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.