Trotz Bayer-Vergangenheit Warum Toni Kroos dem 1. FC Köln in der Bundesliga die Daumen drückt

Toni Kroos und Julian Brandt tauschen sich aus.

Toni Kroos und Julian Brandt tauschen sich am 23. Juni 2018 bei der WM in Russland aus.

Toni Kroos spielt beim Champions-League-Sieger Real Madrid und kickte zu Bundesliga-Zeiten für Bayern München und Bayer Leverkusen. Seine Sympathien gelten aber anderen Klubs.

Im Podcast „Einfach mal Luppen“ unterhält sich Toni Kroos (32), Fußball-Weltmeister 2014, regelmäßig mit seinem Bruder Felix (31) über Sport – gerne auch mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus und Witz.

Obwohl Toni Kroos einst für Bayer 04 Leverkusen aufgelaufen ist, hat der gebürtige Greifswalder nun – vollkommen ernstgemeint – seine Sympathie für den 1. FC Köln offengelegt.

1. FC Köln: Weltmeister Toni Kroos sympathisiert mit den Geißböcken

In der Podcast-Episode von Mittwoch (10. August 2022) haben die Brüder einen Blick auf das zurückliegende Bundesliga-Wochenende geworfen. Dabei gab Toni Kroos zu, nur die ersten dreißig Minuten des Eröffnungsspiels zwischen Eintracht Frankfurt und seinem Ex-Vereins Bayern München live gesehen zu haben.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Der Blick auf die Tabelle nach dem Premieren-Spieltag der Bundesliga-Saison 2022/2023 macht Toni Kroos dennoch froh. „Ich weiß, es ist der erste Spieltag, da kann man noch nicht so viel sagen. Aber ich sehe Freiburg, ich sehe Union und ich sehe Köln. Das sind so die drei Vereine, mit denen ich Sympathien habe“, erklärte der fünffache Champions-League-Sieger.

„Alle mit einem Dreier gestartet – und das kommt nicht von ungefähr in meinen Augen“, legte Toni Kroos nach, um seine Wertschätzung gegenüber der geleisteten Arbeit beim 1. FC Köln, beim SC Freiburg und beim 1. FC Union Berlin auszudrücken.

Bei seinem jüngeren Bruder Felix Kroos sind die Sympathien ähnlich gelagert. Er verriet, dass er im Derby zwischen Union Berlin und Hertha BSC am ersten Spieltag selbstverständlich für die Eisernen war, schließlich spielte er zwischen 2016 und 2020 für die Köpenicker.

Toni Kroos: „Wachhunde und Alarmanlage haben wir da“

Es stellt sich die Frage, woher Toni Kroos' Interesse für den 1. FC Köln kommt. Es könnte daher rühren, dass der 32-Jährige seit seiner Zeit bei Bayer 04 Leverkusen (2009-2010) einen Wohnsitz im Kölner Villenviertel Hahnwald hat – und die dortige Nachbarschaft sehr schätzt, wie er im Podcast mitteilte.

Im Podcast verriet er allerdings auch, dass er sich fast nie in seiner Kölner Bleibe aufhalte, schließlich muss er ja nahezu täglich in Madrid trainieren.

„Wachhunde und Alarmanlage haben wir aber schon! Also aufpassen, Freunde!“, witzelte Toni Kroos, um die Hörerinnen und Hörer von einem potentiellen Einbruch in seine Villa abzuhalten ...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.