Beiträge im Vergleich FC-Fans zahlen mehr als Bayern-Mitglieder – Zweitligist toppt alle

Aufkleber zum 111111. Mitglied des 1. FC Köln

"Ihr seid doch jeck 111.111 Mitglieder"-Aufkleber im RheinEnergieStadion am 05. Dezember 2020

Eine Mitgliedschaft beim Herzensverein ist für viele Fußballfans selbstverständlich. Aber wie viel Geld müssen die Anhänger beim 1. FC Köln im Vergleich zu den anderen Teams der 1. und 2. Bundesliga zahlen?

Köln. Knapp 1,5 Millionen Fans unterstützen die Vereine der 1. und 2. Bundesliga durch eine Mitgliedschaft beim jeweiligen Klub. Rund 113.000 davon gehören dem 1. FC Köln an. Im Vergleich zur Konkurrenz kommen die Anhänger des Effzehs aber laut einer Übersicht des ZDF-„Sportstudios“ alles andere als billig weg.

Tatsächlich ist der Mitgliedsbeitrag beim FC Köln mit 92 Euro pro Saison sogar deutlich höher als der des Rekordmeisters FC Bayern München (60 Euro). Wäre die Auflistung die Bundesliga-Tabelle – wären die Kölner somit auf Platz fünf. Das bedeutet: Europa League! 

Mitgliedsbeiträge: Aufsteiger Greuther Fürth führt Rangliste an

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Bundesliga live So sehen Sie den FC-Doppelpack in Frankfurt und gegen Stuttgart im TV
  • „Fühle mich verarscht“ Wieder Schiri-Ärger in der Bundesliga – VAR-Boss in der Kritik
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • Transfer-News Ronaldo bei Manchester United unzufrieden: Diese Stars sollen deshalb kommen
  • Kracher im Video Ex-FC-Bubi gelingt spektakulärer Treffer: „Beste Tor, das ich je erzielt habe“
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • Irres Geständnis Schiedsrichter Aytekin ermahnte Profis, doch es war nur ein großer Bluff
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • Hitze-Kollaps bei DAZN? Massive technische Probleme bei Streams – Fans weltweit betroffen

Ebenso überraschend weit vorne sind die diesjährigen Aufsteiger der Bundesliga. Während Arminia Bielefeld stolze 96 Euro als Jahresbeitrag veranschlagt und sich damit den vierten Platz sichert, nimmt Greuther Fürth sage und schreibe 120 Euro für eine Vereinsmitgliedschaft. Damit teilen sich die Mittelfranken die Tabellenführung mit Union Berlin.

Absteigen hingegen würden der SC Freiburg (4o Euro), Bayer Leverkusen (35 Euro) und der VfL Wolfsburg (30 Euro). Ähnlich preisgünstig kommen die Fans von Borussia Dortmund weg. Der nach Mitgliederanzahl zweitstärkste Klub der Liga verlangt gerade einmal 62 Euro im Jahr.

Mitgliedschaft bei Zweitligisten teurer

Ein ganzes Stück teurer wird es jedoch in der 2. Bundesliga. Während Fans in der Bundesliga bereits ab 30 Euro fündig werden, müssen Zweitliga-Fans mindestens 50 Euro (FC Schalke 04) zahlen, um bei einem Verein Mitglied zu werden.

Angeführt wird die Tabelle vom SV Werder Bremen, der unfassbare 168 Euro von seinen Anhängern für eine Mitgliedschaft haben möchte. Dahinter folgen der FC St. Pauli mit 120 Euro, Holstein Kiel und Hansa Rostock mit 96 Euro. Wieso ausgerechnet diese Nord-Klubs solche Summen verlangen, bleibt unklar.

Im Vergleich setzen der Hamburger SV und Hannover 96 trotz ihrer geographischen Lage auf einen deutlich humaneren Preis von 60 Euro. Köln-Rivale Fortuna Düsseldorf landet mit einem Preis von 75 Euro auf Platz sieben der zweiten Liga. (job)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.