Kommentar zum Werner-Video Das ist einfach peinlich, Fortuna!

Timo Werner im Länderspiel gegen Armenia in Stuttgart

Timo Werner, hier im Spiel gegen Armenien am 5. September 2021 in Stuttgart, traf in den jüngsten drei Länderspielen dreimal für das DFB-Team.

Fortuna Düsseldorf hat sich in einem Videoclip über Nationalspieler Timo Werner lustig gemacht. Ein Kommentar, warum diese Aktion völlig unnötig war.

Düsseldorf. Klar sollte das ein Gag sein, doch der ging gehörig nach hinten los! Als Fußballklub macht man sich einfach nicht so billig über einen einzelnen Spieler lustig. Das ist peinlich, Fortuna!

Vor allem aus zwei Gründen. Erstens: Fortuna Düsseldorf schreibt sich ganz dick auf die Fahnen, sogenannte „Hate Speech“ – also Hass und Beleidigungen – im Internet zu verurteilen und den Kampf dagegen zu führen. Und was ist denn dann dieses Video, wenn nicht Wasser auf die Mühlen für alle Hetzer im Netz? Obendrein: Timo Werner ist wohl das berühmteste Beispiel als Opfer für Hassbotschaften.

Alles zum Thema Internet
  • Premiere in der Arena Mega Abi-Karnevalsparty
  • Erste Website überhaupt Vor über 30 Jahren: Diese Domain veränderte die Welt
  • Köln Mann (43) will Wohnmobil kaufen – bei der Polizei kommt die böse Überraschung
  • Absoluter Wahnsinn Kreisliga-Klub aus Berlin lockt 4500 Zuschauer an – zu einem Testspiel
  • „Mir reicht es“ Kundinnen und Kunden meldeten Probleme bei Telekom – Störung beim Mobilfunk
  • Hip-Hop vom Feinsten BONEZ MC mit RAF Camora in der LANXESS arena
  • 4 Feinde „Die unbekanntesten Menschen, die jemals in der Arena gespielt haben“
  • Ukraine-Krieg und Gas-Engpass Scholz dämpft Erwartungen vor G7-Gipfel: „Werden keine Berge versetzen“
  • Heißes Phänomen Urologe erklärt, warum der Penis im Sommer größer aussieht
  • Achtung, Fake-Anrufe Bundesbehörde warnt vor fieser Betrugsmasche und gibt unseriöse Nummern bekannt

Zweitens: Warum nimmt sich ausgerechnet Fortuna Düsseldorf raus, sich über die Qualitäten eines deutschen Nationalspielers lustig zu machen? Zur Erinnerung: F95 ist auf Platz 13 in der Zweiten Liga. In sieben Spielen stehen neun Tore zu Buche. Dann einen weitaus erfolgreicheren Profi so aufs Korn zu nehmen, stellt Fortuna gleich doppelt ins Abseits.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.