„Teamplayer, Type, Tormaschine“ Schalkes Terodde knackt den 34 Jahre alten Zweitliga-Torrekord

Simon Terodde jubelt nach seinem Tor zum 3:0 gegen Ingolstadt.

Der historische Moment: Simon Terodde dreht nach seinem Tor gegen Ingolstadt am 3. Oktober 2021 jubelnd ab.

Simon Terodde vom FC Schalke 04 hat im Spiel gegen den FC Ingolstadt den Torrekord von Dieter Schatzschneider eingestellt. Sein Tor in der 77. Minute war sein 153. Treffer.

Gelsenkirchen. Als Simon Terodde (33) den 1. FC Köln im Juli 2011 Richtung Union Berlin verließ, da sagte der frühere FC-Sportdirektor Volker Finke (73) dem kölschen Eigengewächs hinterher, in der Bundesliga würde es schwer werden, Terodde werde aber ein hervorragender Zweitliga-Stürmer.

Seit dem Sonntag (3. Oktober 2021) steht endlich fest: Er ist sogar der allerbeste aller Zeiten. Im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt stellte er den 34 Jahre alten Rekord von Ex-Fortuna-Köln-Stürmer Dieter Schatzschneider (63) ein. Der war sogar im Stadion, als Terodde in der 77. Minute zum 3:0 für den FC Schalke 04 traf.

Simon Terodde: Seine Tore in der Zweiten Liga

Es war das 153. Mal im Unterhaus und damit stellte er den Rekord des Niedersachsen ein. Maximilian Bülter und Mehmet Aydin hatten für Schalke die ersten beiden Treffer erzielt, dann passte Dominick Drexler mustergültig zu „T-Rod“, der brauchte bloß einschieben.

Simon Terodde jubelt über sein Tor für Schalke 04 gegen den FC Ingolstadt.

Simon Terodde jubelt nach seinem 153. Zweitligatreffer am 3. Oktober 2021 für den FC Schalke 04 gegen den FC Ingolstadt.

23 Treffer gelangen Terodde in seinen drei Spielzeiten im Osten der Hauptstadt, 43 Tore waren es in den zwei Jahren beim VfL Bochum. Den VfB Stuttgart schoss er mit 25 Toren in die Bundesliga, beim 1. FC Köln waren es in der Aufstiegssaison sogar 29. Beim Hamburger SV reichten 24 Treffer nicht fürs große Ziel.

Nun hatte er vor der Partie auch schon für den FC Schalke zehn Mal getroffen, und Trainer Dimitrios Grammozis (43) hatte unter der Woche schon über die Abhängigkeit vom Goalgetter geklagt. Vor der Partie gegen den FC Ingolstadt sagte er auf Sky: „Es gibt Schlimmeres, als über Rekorde zu reden. Aber man muss auch wissen, dass die anderen für ihn kratzen und beißen, damit Simon vorne erfolgreich sein kann.“

„Ich wäre gern Rekordtorjäger der Zweiten Liga geblieben“, hatte Schatzschneider in dieser Woche im „Kicker“ gesagt. „Aber mit Simon trifft es den Richtigen. Terodde ist charakterlich einwandfrei, ein Teamplayer, eine Type, eine Tormaschine.“

Nach der Partie wurde der Goalgetter von den Kollegen gefeiert und in den Schalker Himmel geworfen. „Es fühlt sich sehr gut an. So hätte ich mir das gewünscht“, sagte Terodde, der vom Vorlagengeber noch einen feierlichen Tritt in den Allerwertesten verpasst bekam. „Man sieht, wie die Jungs sich freuen. Jetzt ist Länderspielpause und wir können heute auch mal Fünfe gerade sein lassen.“

Die Mannschaft des FC Schalke 04 feiert den Rekordtorschützen Simon Terodde

Rekordhalter: Die Teamkollegen feiern Simon Terodde nach seinem Treffer zum 3:0 gegen Ingolstadt am 3. Oktober 2021.

Terodde schmiss seinen Eltern das Trikot zu, den Ball sicherte er sich auch für seine Kinder im Stadion und freute sich auf ein Bierchen am Abend. Im Dezember 2011 hatte er für Union seinen ersten Treffer erzielt, knapp zehn Jahre später erreicht er die unglaubliche Rekordmarke. Terodde: „Ich kann mich noch an viele erinnern, besonders waren die mit Stuttgart und Köln zum Aufstieg und ich hoffe, das gelingt mir auf Schalke auch!“

Simon Terodde überholt Fortuna-Köln-Legende Kalli Mödrath

Mit seinen beiden Treffern beim 2:0-Sieg bei Hansa Rostock am 25. September 2021 hatte er Fortuna-Köln-Legende Kalli Mödrath (70) hinter sich gelassen. Der hatte 144 Treffer für die Südstädter erzielt, sieben gelangen ihm noch für Alemannia Aachen. Erstaunlich: Seine Marke erreichte er ohne einen einzigen Elfmeter, bei Schatzschneider sind es 15, auch Terodde tritt gern vom Punkt an. Grammozis: „Dafür ist er prädestiniert.“

Anzeigenwürfel in der Veltins Arena nach dem Tor von Simon Terodde (FC Schalke 04) zum 3:0

Simon Terodde und Dieter Schatzschneider führen die ewige Zweitliga-Torjägerliste jetzt gemeinsam an. Die Anzeigetafel auf Schalke am 3. Oktober 2021.

Noch sind Schatzschneider und Terodde in der Wertung gleichauf, doch das könnte sich nach der Länderspielpause ändern. Und das ausgerechnet in Hannover, wo Schalke 04 am 15. Oktober zu Gast ist. Schatzschneider zum Spiel in senier Heimat: „Ich gönne ihm den Rekord, aber gegen 96 soll er nicht treffen.“

Terodde wird ihm den Gefallen wohl nicht tun. „Ich habe großen Respekt vor ihm und über die Medien auch immer wieder Kontakt. Aber es gibt ja nicht Schöneres, ihn in zwei Wochen in seiner Heimat zu treffen und mir den Rekord endgültig alleine zu holen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.