2. Bundesliga Trainer-Rauswurf: Klub-Legende mit scharfer Kritik verabschiedet

FCB bezahlte über 100 Millionen Bayern-Ablöse für Renato Sanches noch höher als gedacht

Renato Sanches sitzt gegen Gladbach auf der Bank und faltet die Hände.

Renato Sanches muss beim Spiel gegen Gladbach am 6. Oktober 2018 mal wieder auf der Bank Platz nehmen.

Ein Bericht der FIFA listet die weltweiten Ausgaben für Fußballtransfers auf und zeigt: Renato Sanches' Wechsel nach München war teurer als gedacht.

Zürich. 2016 begann für Renato Sanches (24) das große Abenteuer: Er verließ seinen Heimatverein Benfica Lissabon und heuerte beim FC Bayern München an.

Der Portugiese galt als Ausnahmetalent, körperlich reifer als Gleichaltrige. Die Bayern griffen tief in die Tasche. Von 35 Millionen Euro Ablöse war damals die Rede.

Renato Sanches: Missverständnis beim FC Bayern

Mit fünf Jahren fing Renato Sanches an zu kicken. Wegen seines Spielwitzes gaben ihm seine Mitspieler den Spitznamen Schlitzohr. Im Alter von 18 Jahren wurde der FC Bayern auf ihn aufmerksam und setzte sich gegen andere internationale Interessenten durch. Damals wurde kommuniziert, dass sich der Betrag von 35 Millionen Euro gegebenenfalls noch erhöhen könnte.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
Renato Sanches sprintet mit dem Ball am Fuß an seinem am Boden liegenden Gegenspieler vorbei.

Renato Sanches umkurvt als Spieler von Benfica seine Gegenspieler, hier Antoine Griezmann. Das Foto stammt vom 8. Dezember 2015.

Renato Sanches und der FC Bayern München – das war ein Missverständnis. Sanches kam nur selten zum Einsatz. Wenn er mal spielte, konnte er im Mittelfeld des Rekordmeisters nur selten überzeugen. Nach nur einer Saison an der Säbener Straße ging es für ihn leihweise nach Wales zu Swansea City. 8,5 Millionen Euro Leigebühr flossen nach München. Für Swansea bestritt Renato Sanches 13 Partien in der Premier League. Überzeugen konnte er auch dort nicht.

Renato Sanches kam zurück zum FCB, konnte unter Trainer Niko Kovac (49) auch einige Male überzeugen, allerdings schwankten die Leistungen des Portugiesen stark. Die Bayern trennten sich von ihm 2019. Für Sanches ging es nach Lille, wo er gut in die Mannschaft integriert wurde und das Team 2021 überraschend die französische Meisterschaft bejubeln durfte. Die 20 Millionen Euro, die sich die Doggen Renato Sanches kosten ließen, waren gut investiert.

Sanches-Transfer zu Bayern war teurer als gedacht

Nun ist eine Statistik der FIFA veröffentlicht worden. Ihr zufolge haben Fußballvereine weltweit in den vergangenen zehn Jahren eine Summe von sage und schreibe 48,5 Milliarden Dollar, was 41,12 Milliarden Euro entspricht, in die Verpflichtung neuer Spieler investiert. Im Rahmen dessen veröffentlichte die FIFA auch Zahlen zu den teuersten Transfers der letzten Jahre.  

Eine Tabelle listet die Spieler auf, die für mehr als 100 Millionen Dollar den Verein gewechselt haben. Mit dabei: Der Wechsel von Renato Sanches zu den Roten aus München. Das sorgt für Verwunderung.  

Eine Liste von Spielern, die laut FIFA über 100 Millionen Euro gekostet haben.

Die von der FIFA veröffentlichte Liste über die teuersten Fußballtransfers der letzten zehn Jahre.

Entgegen der damals kolportierten 35 Millionen Euro nahm der FC Bayern der FIFA zufolge in der Summe also mindestens 100 Millionen Dollar für das portugiesische Supertalent in die Hand. Das Arbeitsverhältnis zwischen Renato Sanches und der FC Bayern München war also nicht nur ein teures Missverständnis, es war ein sehr teures Missverständnis.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.