Für Zeit nach Corona Bayern München verkündet Ticket-Revolution

München – Noch ist nicht klar, wann und wie die Fans wieder zurück in die Bundesliga-Stadien dürfen. Bei Bayern München steht allerdings jetzt schon fest: Eine entscheidende Sache wird ab der neuen Saison anders sein, als viele Fans es seit Jahrzehnten gewohnt sind.

  • Bayern München informiert über großen Schritt bei Tickets
  • Änderungen greifen schon zur kommenden Saison
  • Keine Alternativen für Ticket-Pläne angedacht

Der Rekordmeister teilte am Montag, 3. Mai mit, dass er die Ausgabe der 75.000 Tickets pro Heimspiel künftig komplett umstellen will. Hintergrund sei das Streben des Vereins nach mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Bayern München setzt ab der neuen Saison nur auf digitale Tickets

Das heißt schon für die Saison 2021/2022: Der FC Bayern wird keine gedruckten Tickets mehr für die Heimspiele in der Allianz Arena ausgeben. Sowohl Tages- als auch Jahreskarten werden künftig nur noch in digitaler Form ausgegeben. So bleibt es den Anhängern selbst überlassen, das Ticket zu Hause auszudrucken.

Neuer Standard soll aber in erster Linie ein digitales Ticket-Center sein, in dem die Karten jederzeit abrufbar sind und an den Einlasskontrollen etwa über das Smartphone vorgezeigt werden. Was auf den ersten Blick nach einer kleinen Änderung aussieht, hat laut dem stellvertretenden Vorsitzenden Jan-Christian Dreesen (53) weitreichende Folgen.

„Neben der Einsparung der Produktion der Plastik- und Papiertickets fallen durch die Kommunikation per E-Mail rund 350.000 gedruckte Anschreiben weg, die bisher per Post verschickt wurden. Das ist ein wertvoller Beitrag für Klimaschutz und Ressourcenschonung“, begründete Dreesen den Ticket-Vorstoß.

Bayern München bietet keine Alternative zu gedruckten Tickets an

Als weiteren Vorteil nennen die Münchner, dass der Verlust von Tickets durch die Hinterlegung im Ticket-Center nahezu ausgeschlossen sei. Außerdem könnten ungenutzte Eintrittskarten am Spieltag auch schnell und unkompliziert weitergegeben werden.

Bayern_Tickets_Kontrolle

Einlasskontrollen in der Allianz Arena, hier beim Heimspiel von Bayern München gegen Schalke 04 am 18. September 2020.

Lediglich für Sammler dürfte der Schritt eine Enttäuschung sein. In seiner Mitteilung stellte der FC Bayern keine mögliche kostenpflichtige Option für den Versand gedruckter Tickets in Aussicht. Als Erinnerungsstück würden dann nur noch zu Hause ausgedruckte Eintrittskarten bleiben.

Anders löste es etwa Deutschlands größter Ticket-Anbieter Eventim, der für Konzerte und andere Veranstaltungen individuell gestaltete Fan-Tickets gegen Zahlung einer erhöhten Versandgebühr bereitstellt. Mobile Tickets sind ohne Zusatzkosten erhältlich, für das Fan-Ticket gibt es einen Preisaufschlag für den Versand in Höhe von 5,20 Euro. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.