Wetter in NRW Gefahr durch Glatteisregen – hier kann's besonders heikel werden

Ex-Bundesliga-Knipser total verknallt Köln, Gladbach, Leverkusen, Düsseldorf – doch sein Herz gehört ihr

Andriy und Yuliya Voronin posieren für ein Selfie

Andriy und Yuliya Voronin sind ein Herz und eine Seele. Dieses gemeinsame Selfie veröffentlichte der ehemalige Bundesliga-Angreifer am 20. September 2020 auf seinem Instagram-Kanal.

Ehekrach? Das kennen Ex-Bundesliga-Profi Andriy Voronin und seine Ehefrau Yuliya offenbar überhaupt nicht. Bei Instagram können Fans das Leben der beiden Turteltäubchen auf Schritt und Tritt mitverfolgen.

Einst knipste er als Stürmer in der Bundesliga, aktuell ist er Co-Trainer von Dynamo Moskau: Andriy Voronin (42). Hauptsächlich ist der ukrainische Ex-Stürmer aber etwas anderes: nämlich verliebt!

Und zwar in seine langjährige Ehefrau Yuliya. Daraus macht der ehemalige Nationalspieler der Ukraine kein Geheimnis. Im Gegenteil! Auf Instagram postet er regelmäßig Fotos und Stories mit seiner großen Liebe. Und sie? Tut natürlich dasselbe.

Die Voronins: Ehepaar präsentiert bei Instagram sein Leben

Ob im Stadion beim Fußballschauen, am Strand oder beim gemeinsamen Kuscheln: Das verliebte Paar lässt seine Instagram-Follower an seinem Turtel-Leben teilhaben. Natürlich dürfen Knutsch-Fotos und romantische Schnappschüsse nicht fehlen. Oder ein gemeinsames Foto vom Kölner Weihnachtsmarkt:

Derzeit sind die Voronins übrigens im Urlaub in der Dominikanischen Republik – und lassen es sich dort bei strahlender Sonne gut gehen.

Knapp 91.000 User folgen Andriy Voronin auf der Social-Media-Plattform Instagram, seine Frau Yuliya Voronina hat mehr als 60.000 Insta-Abonnenten.

Das Ehepaar hat drei Kinder, zwei Söhne und eine Tochter. Auch sie sind natürlich mit im Inselurlaub. Gewöhnlich lebt die Familie aber im Raum Düsseldorf.

Andriy Voronin: Ein echter Rhein-Liebhaber

Der Ukrainer, der 2011 in seinem Heimatland zum Fußballer des Jahres gekürt wurde, ist übrigens ein echter Liebhaber des Rheinlands: Voronin lief sowohl für den 1. FC Köln als auch für die drei größten Lokalrivalen der Geißböcke auf. Seine ersten Gehversuche im deutschen Oberhaus machte Voronin zwischen 1995 und 2000 bei Borussia Mönchengladbach. Für die Fohlen absolvierte er neun Ligaspiele und netzte dabei einmal.

Für Köln spielte Voronin nur eine einzige Saison: In der Spielzeit 2003/2004 trug er den Geißbock auf der Brust und erzielte in der Bundesliga vier Tore in 19 Partien. Hinzukamen zwei Treffer in zwei Pokalspielen.

Anschließend ging Voronin für Bayer Leverkusen von 2004 bis 2007 auf Torejagd, dabei gelangen ihm in 92 Spielen 32 Treffer. Für Fortuna Düsseldorf spielte der Angreifer zwischen 2012 und 2013 als Leihspieler, erzielte dabei allerdings kein Tor. In Deutschland spielte er außerdem bei Hertha BSC und beim 1. FSV Mainz 05. Des Weiteren lief er auch für den FC Liverpool und für Dynamo Moskau auf. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.