Kommentator beleidigt Ex-Leverkusener Diskriminierung bei Champions-League-Spiel

Sebastian Haller lehnt sich beim Zweikampf in Richtung Domagoj Vida.

Domagoj Vida (r.) im Zweikampf mit Amsterdams Sebastien Haller am 24. November 2021.

Beleidigungen über die Optik anderer Menschen gehören sich nicht. Der niederländische Fußball-Kommentator Sierd de Vos scheint das allerdings vergessen zu haben.

Bei der Übertragung des Champions-League-Gruppenspiels zwischen Besiktas Istanbul und Ajax Amsterdam (1:2) am Mittwochabend (24. November 2021) ist es zu einer despektierlichen Bemerkung seitens eines niederländischen Fußball-Kommentators gekommen.

Kommentator Sierd de Vos (62) äußerte sich abfällig über den kroatischen Nationalspieler Domagoj Vida (32), der Besiktas an diesem Abend als Kapitän aufs Feld führte.

Sierd de Vos: „Es schauen auch Kinder zu“

Vor dem Spiel, das bereits um 18:45 Uhr begann, spottete de Vos beim Handshake zwischen Vida und Ajax-Kapitän Dusan Tadic (33): ,,Normal dürfte Vida um diese Uhrzeit gar nicht spielen, weil er viel zu hässlich ist und momentan ja auch Kinder zuschauen.‘‘

Domagoj Vida und Dusan Tadic tauschen Wimpel.

Wie es sich gehört: Dusan Tadic von Ajax und Domagoj Vida von Besiktas tauschen im Vorfeld des Spiels am 24. November 2021 die Wimpel ihrer Vereine.

Sierd de Vos ist beim niederländischen Publikum bekannt für seine markigen Sprüche, aber auch für weitere Kuriositäten bei der Ausbübung seines Jobs. Nach einem Traumtor von Ivan Rakitic im Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid im Jahr 2018 imitierte der 62-jährige Niederländer beispielsweise über mehrere Sekunden Raketengeräusche.

Schwedische Kampagne gegen Mobbing

Während über Raketengeräusche zwar gestritten werden kann, sind persönliche Beleidigungen aufgrund des Äußeren ein absolutes No-Go – nicht nur für TV-Journalisten.

Im November 2021 machten schwedische Kommentatoren auf den mangelnden Respekt in der Gesellschaft aufmerksam. In einer Zusammenfassung sagte Fußballkommentator Niklas Jarelind über Sebastian Larsson (36) beispielsweise: „Er ist komplett wertlos. Die Mannschaft sollte ihn niederstrecken, ausziehen und ihn bis zur Besinnungslosigkeit schlagen. Und seine Beine brechen, damit er nicht mehr laufen kann. Dann sind wir ihn endlich los.“

Die Aussagen stammten nicht von Jarelind selbst, sondern sind Auszüge aus Chats und Nachrichten, die sich Jugendfußballer gegenseitig via Social Media haben zukommen lassen. Ziel der Kampagne war die Aufklärung über Mobbing unter Teenagern.

Domagoj Vida: Im Fadenkreuz der Russland-Fans

Der von de Vos beleidigte Vida stand zwischen 2010 und 2011 bei Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag, brachte es für die Werkself jedoch nur auf einen Bundesliga-Einsatz. Anschließend spielte er in seinem Heimatland für Dinamo Zagreb und anschließend in der Ukraine bei Dynamo Kiew.

Mit der kroatischen Nationalelf zog Vida 2018 in das WM-Finale ein, welches allerdings im Moskauer Luschniki-Stadion mit 2:4 verloren ging. Bei allen WM-Spielen der Kroaten wurde Vida von erzürnten russischen Fans ausgepfiffen, weil er zuvor in einem Kabinen-Video ,,Ehre für die Ukraine‘‘ gesagt und damit provoziert hatte.

Sebastien Haller knackt Haaland-Rekord

Das Champions-League-Spiel endete mit einer 1:2-Niederlage aus Sicht der Türken. Besiktas ist damit sicher Letzter in der Gruppe C, Ajax wird die Gruppenphase sicher als Erster abschließen. Den Erfolg haben die Niederländer mal wieder ihrem Goalgetter Sebastien Haller zu verdanken.

Der Ex-Frankfurter erzielte in den ersten fünf Spielen der laufenden Spielzeit neun Tore in der Königsklasse. Mit dieser Leistung hat er den Rekord von Erling Haaland (fünf Spiele, acht Treffer) geknackt. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.