„Nicht unlösbar“ In CL gegen Haaland & Lewandowski: So sehen BVB & Bayern ihre Hammer-Gruppen

Die Bild-Kombo zeigt Robert Lewandowski (l.) von Bayern am 19.01.2020 in Berlin und Erling Haaland von Dortmund am 08.02.2020 in Leverkusen.

Robert Lewandowski und Erling Haaland in ihren alten Trikots. Sie treffen in der Königsklasse auf ihre Ex-Klubs Bayern München und Borussia Dortmund.

Knaller-Gruppen in der Champions League: Für Bayern München und Borussia Dortmund kommt es zum Wiedersehen mit ihren ehemaligen Stars Robert Lewandowski und Erling Haaland in der Königsklasse.

Bayern-Boss Oliver Kahn (53) musste lächeln, als das Los aus dem Topf gezogen wurde. Robert Lewandowski (34) und der FC Barcelona als Gegner in der Champions League – man hätte es sich nicht besser ausmalen können. Dass dann auch noch Borussia Dortmund auf Manchester City und seinen Ex-Stürmer Erling Haaland (22) trifft, machte die Auslosung der Königsklasse in Istanbul dann rund.

Aber es kam insgesamt knüppeldick für die deutschen Teams, die schon in der Vorrunde ihre Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis stellen müssen. Gerade die Bayern haben mit Inter Mailand noch einen zweiten starken Gegner in der Gruppe und werden sich fürs Weiterkommen strecken müssen. Viktoria Pilsen ist nur Außenseiter. Das Highlight ist aber das Duell mit Ex-Stürmer Lewandowski.

Bayern-Bosse machten Späße über Wiedersehen mit Robert Lewandowski

„Da haben wir vorher im Büro schon Späßchen gemacht. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) vom FC Bayern München. „Der FC Barcelona hat sich auch verstärkt. Es werden spannende Spiele.“

Alles zum Thema Robert Lewandowski

Eintracht Frankfurt hat mit Tottenham Hotspur, Olympique Marseille und Sporting Lissabon eine Gruppe voller sportlicher Herausforderungern, klangvoller Namen und traumhafter Reisen für die vielen frenetischen Fans der Hessen.

Pokalsieger RB Leipzig trifft auf Titelverteidiger Real Madrid, den ukrainischen Klub Schachtor Donezk und Celtic Glasgow – eine lösbare Gruppe für die Sachsen.

Champions league: BVB-Boss Watzke über die Dortmunder Aussichten

Das BVB-Los musste während der Ziehung anhand der Regularien in die Man-City-Gruppe G gezogen werden. Super-Knipser Haaland hatte Borussia Dortmund im Sommer für 75 Millionen Euro Ablöse zum Klub von Pep Guardiola (51) verlassen. Weitere Gruppengegner des deutschen Vizemeisters sind der FC Sevilla und der FC Kopenhagen.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (63): „Wenn du aus Topf drei kommst, ist schon vor der Auslosung klar, dass du eine sehr starke Champions-League-Gruppe bekommen wirst. Die Aufgabe ist natürlich herausfordernd, aber nicht unlösbar. Man muss kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass die Partien gehen Sevilla sicher eine wichtige Rolle spielen könnten. Aber auch gegen Kopenhagen musst du erst mal beide Spiele gewinnen.“

Bayer Leverkusen muss neben Atlético Madrid gegen den FC Porto und Club Brügge ran – auch für die in der Bundesliga kriselnde Werkself scheint das Erreichen der K.o.-Runde möglich. Bayer-Sportchef Simon Rolfes (40): „Es ist eine interessante und ausgeglichene Gruppe. Atlético Madrid – das ist immer eine besondere Atmosphäre. Ich selbst habe mein letztes Champions-League-Spiel noch im alten Stadion in Madrid gemacht.“

Wegen der WM Ende des Jahres wird die komplette Vorrunde der Königsklasse bis Anfang November gespielt. „Wir werden in dieser Saison alle Spieler im Kader brauchen, alle in Top-Verfassung brauchen, weil wir extrem viele Spiele haben“, hatte Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn betont. Der erste Gruppenspieltag ist für den 6. und 7. September angesetzt, der letzte für den 1. und 2. November.

Im neuen Jahr folgen im Februar und März die Achtelfinalpartien, im April die Spiele im Viertelfinale. Nach dem Halbfinale bis Mitte Mai steigt am 10. Juni das Finale – in Istanbul. (dpa/ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.