Trauer um ZDF-Kultstar William Cohn mit nur 65 Jahren gestorben – Jan Böhmermann reagiert

Bundesliga-Relegation Zwei Änderungen greifen erstmals – alle Infos im Überblick

Ondrej Duda (1. FC Köln) in der Bundesliga-Relegation im Zweikampf mit Aleksandar Ignjovski (Kiel)

Die Relegation um den letzten Startplatz in der Bundesliga steht an. Im Vorjahr setzte sich der 1. FC Köln, hier Ondrej Duda (l.) im Zweikampf mit Aleksandar Ignjovski, gegen Holstein Kiel durch.

Das Saisonende naht, damit rückt auch die Relegation zwischen Bundesliga und 2. Bundesliga in den Fokus. Alle Infos und die beiden wichtigen Änderungen für die anstehenden Spiele im Überblick.

Die Bundesliga-Entscheidungen gehen in die entscheidende Phase, der Abstiegskampf im Fußball-Oberhaus spitzt sich ebenso wie das Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga zu. Damit rückt auch die Relegation zwischen dem Erstliga-Sechzehnten und dem Zweitliga-Dritten immer näher.

Nach ihrer Wiedereinführung 2009 geht die Relegation in ihre 14. Ausgabe. Mit der Saison 2021/2022 gibt es eine entscheidende Regeländerung, auch bei den TV-Rechten hat sich einiges getan. Was neu ist und was sonst noch wichtig ist, hat EXPRESS.de zusammengefasst.

Bundesliga-Relegation: TV-Plan und Anstoßzeiten

Mit Beginn der neuen Periode bei den TV-Rechten gibt es auch Neuigkeiten in Sachen Übertragung: Im Bezahl-Fernsehen wandern die Spiele von DAZN zurück zu Sky. Außerdem werden die Begegnungen jetzt auch wieder im Free-TV übertragen, Sat.1 sicherte sich für vier Jahre die Rechte.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • DAZN Satte Preiserhöhung zur neuen Saison – hier kommt es für Fußballfans sogar noch härter
  • Trainer-Karussell Nach zähem Ringen um Abfindung: PSG versüßt Pochettino den Abschied
  • Kurioser Rekord für die Ewigkeit FC hat historische Bestmarke in der Bundesliga aufgestellt 
  • Relegations-Eskalation Hertha-Fan nach brutaler Attacke im Krankenhaus gestorben
  • WM 2022 Katar tritt Homosexuellen-Rechte mit Füßen: Bierhoff sieht WM-Vergabe als Fehler
  • Fußball live im TV Abo-Chaos bleibt bestehen – nicht alle WM-Spiele bei ARD und ZDF
  • WM 2022 Götze mit nach Katar? Löw macht schon Hoffnung, Matthäus bremst
  • „Das war für mich ausschlaggebend“ Martel erklärt FC-Wechsel – warum Keller ihn unbedingt wollte
  • FC legt wieder los Tests, Trainer-Verstärkung, Baustelle: So läuft der Baumgart-Start
  • BVB-Schäppchen Özcan Baumgart verteidigt FC-Deal: „Wir haben alles richtig gemacht“

Relegation | Hinspiel

  • Donnerstag, 19. Mai 2022: Bundesliga-16. – Dritter der 2. Bundesliga (20.30 Uhr/Sat.1 & Sky)

Relegation | Rückspiel

  • Montag, 23. Mai 2022: Dritter der 2. Bundesliga – Bundesliga-16. (20.30 Uhr/Sat.1 & Sky)

Bundesliga-Relegation: Verlängerung, Elfmeterschießen, Auswärtstore

Der Modus mit Hin- und Rückspiel bleibt unverändert. Auch diesmal bestreitet der Bundesliga-Vertreter das erste Duell zu Hause, der Zweitligist trägt dagegen das Rückspiel vor heimischer Kulisse aus. Liegen die Teams nach zweimal 90 Minuten gleichauf, folgen 30 Minuten Verlängerung und danach das Elfmeterschießen. Über die insgesamt 180 Minuten hinaus ging es bislang lediglich 2015 beim HSV-Sieg gegen den Karlsruher SC nach Verlängerung.

Neu: Analog zum Europapokal gibt es in der Relegation keine Auswärtstorregel mehr. Der Bonus für mehr erzielte Treffer auf fremdem Platz wurde als Faktor bei Gleichstand abgeschafft. Dreimal entschied die Regel in der Vergangenheit bereits über Auf- und Abstieg: 2014 zwischen Hamburger SV und Greuther Fürth, 2019 zwischen VfB Stuttgart und Union Berlin sowie 2020 zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim.

Relegation: Die ewige Bilanz zwischen Bundesliga und 2. Liga

In den bisherigen 13 Ausgaben nach der Wiedereinführung rettete sich der Erstligist in zehn Fällen vor dem Fall ins Fußball-Unterhaus. Nur dreimal konnten sich die Zweitligisten über den Umweg einen Platz in Liga eins sichern: Der 1. FC Nürnberg 2009 gegen Energie Cottbus, Fortuna Düsseldorf 2012 gegen Hertha BSC, und Union Berlin 2019 gegen den VfB Stuttgart.

Der erstmalige Bundesliga-Aufstieg der Eisernen war gleichzeitig das Ende einer Serie der Erstligisten, die zuvor sechs Jahre in Folge die Oberhand behalten hatten. In der vergangenen Saison rettete sich der 1. FC Köln gegen Holstein Kiel vor dem Absturz in die 2. Liga, siegte nach einer 0:1-Heimpleite furios mit 5:1 im hohen Norden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.