Samstag, 15.30 Uhr, nichts los Bundesliga spielt nicht, Nationalmannschaft auch nicht: Das steckt dahinter

Hansi Flick sitzt in Hoffenheim auf der Tribüne.

Bundestrainer Hansi Flick schaute sich das Spiel zwischen Hoffenheim und Borussia Dortmund am 22. Januar 2022 an.

Die Fußball-Bundesliga legt nach dem 20. Spieltag wieder eine zweiwöchige Pause ein. Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft stehen aber nicht auf dem Programm.

Es ist Wochenende, es ist 15.30 Uhr, doch in der Bundesliga ruht der Betrieb. Erst am 4. Februar 2022 geht es mit dem Duell Hertha gegen Bochum weiter. Hinter solchen Pausen stecken normalerweise Länderspiele der Nationalmannschaft. Doch nun ist es anders.

Der VfB Stuttgart hat versucht, unter der Sonne Marbellas im sechstägigen Trainingslager den Weg aus der Krise zu finden. Der FC Bayern trainierte in München. Viele Bundesligisten hatten Testspiele vereinbart.

„Wir haben einige Corona-Infizierte gehabt, die wenig trainieren konnten. Wir sind froh, dass wir normal trainieren können. Wir hatten jetzt schon drei Wochen mit reduziertem Personal. Jetzt sind alle wieder da“, sagte Bayern-Coach Julian Nagelsmann (34). „Wir können die Woche nutzen“. Viel beanspruchte Spieler würden aber am Wochenende und kommenden Montag freibekommen. „Winterpause würde ich nicht sagen. Trainingswoche trifft es besser“.

Aber warum pausiert die Bundesliga überhaupt? Die deutsche Nationalmannschaft trifft sich erst Ende März wieder zu den nächsten Spielen. Der Blick in den Rahmenterminkalender der Saison zeigt allerdings eine FIFA-Abstellungsperiode vom 24. Januar bis zum 2. Februar. Der europäische Verband UEFA nutzt diese Phase jedoch nicht.

FC Bayern bleibt „dahoam“, VfB Stuttgart nach Marbella

In anderen Kontinentalverbänden stehen hingegen noch Qualifikationsspiele für die WM 2022 an. Brasilien tritt beispielsweise in Ecuador an, Chile empfängt Argentinien. In Afrika steigt zudem die Endphase des Afrika-Cups.

Das zusätzliche Länderspielfenster wurde im August 2020 für die Verbände in Asien, Afrika, Südamerika, Nord-/Mittelamerika/Karibik und Ozeanien geschaffen, als sich abzeichnete, dass die damals bevorstehende Länderspielperiode dort der Corona-Pandemie zum Opfer fallen musste.

Hansi Flick: Nationalmannschaft tritt da gerne zurück

Hansi Flick (56) hätte die Liga-Pause nun durchaus nutzen können, um seine Spieler für einen Lehrgang, ein Testspiel oder Werbeaufnahmen zusammenzutrommeln. Doch der Bundestrainer gönnt seinen Akteuren im WM-Jahr lieber noch eine Verschnaufpause, wie er auf EXPRESS.de-Nachfrage erklärte. „Die Vereine brauchen die Zeit, um ihre Spieler noch einmal auf die Rückrunde vorzubereiten, weil die Winterpause nicht allzu lang war. Da haben wir gesagt, wir treten da gerne zurück.“

Flick hatte in Abstimmung mit den Bundesliga-Klubs verdeutlicht, dass er die Spielplan-Lücke nicht nutzen wolle. „Für uns ist der Fokus auf die Treffen im März, Juni und September gerichtet. Ob die Vereine jetzt den Spielern ein bisschen mehr Zeit geben, um zu regenerieren oder noch einmal intensiver trainieren, das ist ihre Entscheidung. Das wollten wir nicht unterbrechen, indem wir uns drei, vier Tage treffen. Das würde uns in der Form nicht so viel bringen.“

3. Liga und Regionalliga spielen während der Bundesliga-Pause

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Trainer-Karussell Weinzierl schon wieder vor neuem Bundesliga-Job – Kovac zu Wolfsburg?
  • Abstiegs-Angst immer akuter Hertha nach Heim-Pleite am Relegations-Abgrund – HSV vor Aufstieg
  • Vor Pokal-Finale Kölns Stürmer-Legende Dieter Müller wird verewigt – so denkt er über seine Nachfolger
  • Torwart-Neuling feiert Premiere Hertha BSC mit Sorgen-Start in die Relegation gegen HSV
  • FC-Trainer schon auf Euro-Tour Mit Stars & Silberhochzeit: Baumgart gibt sogar im Urlaub Vollgas
  • Relegation live Bundesliga-Showdown: Hertha muss zu Hause gegen den HSV vorlegen
  • Nations League Flick spricht über Teroddes DFB-Chancen und den WM-Traum von Florian Wirtz
  • „Habe ich richtig Bock drauf“ FC macht Maina-Transfer offiziell – Baumgart freut sich auf den Neuen
  • Erst auf zweiten Blick zu erkennen Neuer Bundesliga-Spielball überrascht mit verstecktem Detail
  • Relegation Vor Schicksals-Duell: Hertha mit klarer Warnung an HSV-Fans – „Zutritt ins Stadion verweigern“

Während also die Erste und Zweite Bundesliga pausieren, bleibt den Fans zur Überbrückung nur die 3. Liga, die eine englische Woche einschiebt, sowie die Regionalliga. Oder noch einmal eine kurze Winterpause nach der Winterpause.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.