„Noch diese Woche“ Regierungschef Wüst kündigt drastische Corona-Maßnahme für NRW an

Kult-Keeper ist ganz heiß drauf Neuer BVB-Job für Weltmeister Roman Weidenfeller

Roman Weidenfeller ehemaliger FCK-Torhüter besucht das Fritz Walter Stadion

Roman Weidenfeller, hier am 31. Oktober 2021 beim Drittliga-Spiel des 1. FC Kaiserslautern, soll in Dortmund eine neue Rolle annehmen.

Neue Aufgabe für Roman Weidenfeller: Der BVB-Rekordtorhüter stellt sich am Sonntag den Mitgliedern von Borussia Dortmund als Kassenprüfer des Vereins zur Wahl.

Dortmund. Drei Jahre nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn steht Kult-Keeper Roman Weidenfeller (41) vor einer neuen Aufgabe bei Borussia Dortmund. Geht es nach dem Wunsch von Präsident Dr. Reinhard Rauball, dann soll der gebürtige Westerwälder beim BVB die Rolle des Kassenprüfers übernehmen.

Das sagte Rauball in einem Interview auf der Klub-Homepage: „Als Nachfolger von Günter Kutowski habe ich dem Wahlausschuss unseren langjährigen Torhüter Roman Weidenfeller vorgeschlagen. Ich finde es gut, dass jemand, der der Mitgliederversammlung so bekannt ist, für diese Aufgabe zur Verfügung steht.“

Weidenfeller stellt sich den BVB-Mitgliedern zur Wahl

Weidenfeller, der auch als RTL-Experte tätig ist, stand von 2002 bis 2018 bei Borussia Dortmund unter Vertrag und ist dem Klub auch nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn treu geblieben. Jetzt stellt er sich am Sonntag auf der Mitgliederversammlung für das neue Amt zur Wahl.

Weidenfeller erklärt gegenüber EXPRESS.de seine Kandidatur: „Ich habe viele Jahre das Trikot des BVB tragen dürfen, habe mit der Mannschaft Titel gewonnen, mit den fantastischen Fans gefeiert und getrauert, wohne in Dortmund und fühle mich mit meiner Familie als Teil der Stadt und des Vereins. An diesem Vereinsleben nun auch in dieser neuen Funktion teilhaben zu können, das wäre eine große Ehre für mich.“

Reinhard Rauball führt mit Weidenfeller BVB-Tradition fort

Mit der Wahl Weidenfellers will Rauball die Tradition aufrechterhalten, ehemalige Profifußballer von Borussia Dortmund als Kassenprüfer zu installieren. Kutowski stand für Schwarzgelb von 1984 bis 1986 als Innenverteidiger auf dem Platz. Zuvor war Ex-Keeper Stefan Klos (1990-1999) von November 2013 bis November 2016 für die Kassenprüfung zuständig. Der heute 50-Jährige stand in 254 Bundesligaspielen für den BVB zwischen den Pfosten - nur Weidenfeller hütete häufiger das Tor (349).

Und der Weltmeister von 2014 ist Feuer und Flamme für die neue Aufgabe: „Ich habe keine Sekunde gezögert, als man mich gefragt hat und würde mich freuen, wenn mich die Mitglieder mit dieser verantwortungsvollen Aufgabe betrauen würden.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.