„Er hat schon das eine oder andere Problemchen“ Ex-BVB-Profi Kohler mit Kritik gegen Mats Hummels

Mats Hummels im Zweikampf gegen Leipzigs Amadou Haidara.

Mats Hummels (l.) am 6. November 2021 im Zweikampf gegen Leipzigs Amadou Haidara.

Mats Hummels wurde 2014 mit Deutschland Weltmeister. Mittlerweile gehört er allerdings nicht mehr zu den Weltklasse-Innenverteidigern, zumindest wenn es nach Ex-BVB-Profi Jürgen Kohler geht.

Dortmund. Borussia Dortmunds Innenverteidiger Mats Hummels (32) zählt nicht mehr zur Defensiv-Elite der Welt, meint Ex-BVB-Profi Jürgen Kohler (56). Der Weltmeister von 2014 habe seinen Zenit bereits überschritten, meint Kohler am 16. November 2021.

Mats Hummels ist bei Borussia Dortmund in der Innenverteidigung nach wie vor gesetzt. In 14 Pflichtspielen dieser Saison wirkte der 1,91 Meter große Defensivspieler für den BVB mit, daneben ist er auch für Bundestrainer Hansi Flick (56) noch eine Option.

Jürgen Kohler über Mats Hummels: „Er hat schon das eine oder andere Problemchen“

Allerdings könne Hummels nicht mehr an seine einstige Top-Form anknüpfen, befand nun Jürgen Kohler im Sport1-Podcast „Meine Dortmund-Woche“: „Mats Hummels lebt von seiner Fitness. Er kann ein Spiel sehr gut lesen, braucht aber jemanden neben sich, der ihm Dinge abläuft.“

Hummels, so der Welt- und Europameister, „hat nicht die Geschwindigkeit und war noch nie der Antrittsschnellste. Er hat schon das eine oder andere Problemchen“.

Jürgen Kohler: „Er ist aus meiner Sicht aber kein Verteidiger mehr auf Weltklasse-Niveau“

Der 56-Jährige meinte: „Er ist aus meiner Sicht aber kein Verteidiger mehr auf Weltklasse-Niveau.“ Deutschland sei laut dem ehemaligen Profi 2014 vor allem auch deshalb Weltmeister geworden, „weil der beste Abwehrspieler Jerome Boateng und nicht Mats Hummels war“.

Dennoch traue Kohler Hummels weiterhin zu, die deutsche Nationalmannschaft zu repräsentieren. „Ich glaube schon, dass Mats noch eine Rolle im DFB-Team spielen kann. Wenn er bei 100 Prozent ist, kann er dieser jungen deutschen Mannschaft helfen. Er braucht aber jemanden neben sich, der ihm hilft“, so der Champions-League-Sieger von 1997. (F.N)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.