DFB-Star Adeyemi vor BVB-Wechsel Verplapperte sich Dortmund-Neuzugang Süle beim Doping-Test?

Niklas Süle und Karim Adeymi im Kampf um den Ball.

Niklas Süle und Karim Adeymi beim Champions League-Duell zwischen Bayern München und RB Salzburg am 16. Februar 2022.

Karim Adeyemi ist die heißeste Sturm-Aktie bei RB Salzburg. Schnappt der BVB jetzt zu? Es deutet alles daraufhin, denn der künftige Dortmunder Abwehrstar Niklas Süle hat sich verplappert.

Wohin wechselt Karim Adeyemi (20) im kommenden Sommer? Der Star von Red Bull Salzburg will in die Bundesliga, war schon zum Gespräch beim FC Bayern München an der Säbener Straße, doch Borussia Dortmund gilt als Favorit auf die Verpflichtung des deutschen Nationalspielers.

Vor der Partie hatte Adeyemi allerdings bestritten, dass der Transfer in trockenen Tüchern sei. „Es ist nichts fix“, hatte er im Vorfeld des Spiels auf einer Pressekonferenz betont. Doch Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (70) hatte bei Servus TV schon angedeutet, dass man „so einem Spieler eine Perspektive bieten müsse und da hat es Borussia Dortmund deutlich einfacher.“

Niklas Süle trifft Karim Adeyemi beim gemeinsamen Doping-Test

Also alles klar? Scheint so, denn Nationalspieler Niklas Süle (26) könnte sich auf dem Weg zum gemeinsamen Doping-Test schon verplappert haben. „Wir sehen uns im Sommer im Trainingslager“, sagte der Bayern-Innenverteidiger – der nach Ablauf der Saison ablösefrei zu Borussia Dortmund wechselt – zum pfeilschnellen Angreifer in Diensten des österreichischen Abonnement-Meisters.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • DAZN Satte Preiserhöhung zur neuen Saison – hier kommt es für Fußballfans sogar noch härter
  • Trainer-Karussell Nach zähem Ringen um Abfindung: PSG versüßt Pochettino den Abschied
  • Kurioser Rekord für die Ewigkeit FC hat historische Bestmarke in der Bundesliga aufgestellt 
  • FC legt wieder los Tests, Trainer-Verstärkung, Baustelle: So läuft der Baumgart-Start
  • BVB-Schäppchen Özcan Baumgart verteidigt FC-Deal: „Wir haben alles richtig gemacht“
  • Bierpreise in Bundesliga-Stadien Aufsteiger übertrifft sogar Bayern München – FC im Mittelfeld
  • Bundesliga-Kommentar Klubs ohne Chance: Diesen Kampf kann die Liga nicht gewinnen
  • „Dann verabschieden wir uns von dem Spieler“ 14 FC-Verträge laufen aus: Bosse basteln neues Gehaltsgefüge
  • „Streben längere Zusammenarbeit an“ Der FC-Streich? Baumgart & Keller erklären Kölns neuen Trainer-Plan
  • Irre Bundesliga-Premiere Ex-Ultra neuer Hertha-Präsident – Erfolgs-Boss ohne Chance

Der Spieler und der Vizemeister sollen sich bereits seit längerem einig sein, doch in den Verhandlungen über eine Ablöse stockt es. Der BVB soll bereit sein, 30 Millionen Euro zu zahlen – plus Bonusleistungen. Salzburg allerdings verlangt bislang die Rekord-Ablösesumme von 45 Millionen Euro. „Er ist ein interessanter Spieler, deutscher Nationalspieler. Daher versuchen wir, unsere Hausaufgaben zu machen“, hatte Sportdirektor Sebastian Kehl im Januar das Interesse bestätigt.

Erling Haaland wechselte für 20 Millionen Euro zum BVB

Zum Vergleich: Erling Haaland (21) war 2019 für 20 Millionen Euro denselben Weg gegangen. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass Adeyemi und Süle im Sommer gemeinsam bei Borussia Dortmund in die Sommer-Vorbereitung starten werden, ist groß.

Adeyemi soll beim BVB einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschreiben. Ob er dann noch mit Erling Haaland spielen wird, ist allerdings mehr als fraglich. Der Transfer des Norwegers zu Real Madrid wird doch immer konkreter.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.