Haaland setzt Schlusspunkt BVB obenauf: Tor-Spektakel und Elfer-Wirbel bei Top-Spiel in Leverkusen

Erling Haaland jubelt über sein Tor gegen Bayer Leverkusen

Erling Haaland traf am Samstag (11. September 2021) für Borussia Dortmund zum 4:3-Endstand im Top-Spiel bei Bayer Leverkusen. Der Norweger schnürte einen Doppelpack.

Das war mal ein Top-Spiel, welches seinem Namen gerecht mehr als gerecht wurde! Der BVB feierte am vierten Bundesliga-Spieltag einen wichtigen Auswärtserfolg in Leverkusen. Erling Haaland überragte dabei erneut.

Leverkusen. Was für ein Spektakel! Borussia Dortmund hat seinem Coach Marco Rose zum 45. Geburtstag einen spektakulären Sieg geschenkt. In einem rasanten Top-Spiel mit offenem Visier setzte sich der BVB am Samstag (11. September 2021) bei Bayer Leverkusen mit 4:3 durch und zog in der Tabelle mit neun Punkten an der Werkself (sieben) vorbei, die unter Neu-Trainer Gerardo Seoane (42) erstmals verlor.

Super-Stürmer Erling Haaland (37./77., Foulelfmeter), der frühere Leverkusener Julian Brandt (49.) und Raphael Guerreiro (71.) schossen den BVB im Duell der Champions-League-Anwärter vor 17.605 Zuschauern zum Erfolg. Haaland (21) hat damit schon fünf Saisontore zu Buche stehen.

Erling Haaland trifft vom Elfmeterpunkt

Der Schlusspunkt: Erling Haaland (M.) versenkt seinen Elfmeter zum 4:3-Endstand. Borussia Dortmund siegte am Samstag (11. September 2021) in der Bundesliga bei Bayer Leverkusen.

Bayer war durch den top aufgelegten Nationalspieler Florian Wirtz (9.), Tschechiens EM-Star Patrik Schick (45.+1) und Moussa Diaby (55.) dreimal in Führung gegangen.

Erling Haaland trifft doppelt für den BVB in Leverkusen

Beide Teams suchten vom Start weg wie erwartet den direkten Weg nach vorn. Chancen gab es gleich reihenweise auf beiden Seiten.

Es ging hin und her – schon nach neun Minuten brachte Mega-Talent Florian Wirtz (18) die Gastgeber per Pike in Führung. Der BVB schlug jedoch in Person von Haaland zurück, der per Kopf erfolgreich war.

Und es ging munter weiter: Kurz darauf schien Jude Bellingham (18) mit dem Dortmunder 2:1 die Partie gedreht zu haben (39.), doch der Video-Referee hatte in der Entstehung des Treffers ein Foul erkannt. Das Tor wurde zurückgenommen. Dafür durfte Bayer anschließend jubeln: Schick traf auf Vorlage von Wirtz noch vor der Pause zum Leverkusener 2:1.

Doch nach Wiederbeginn egalisierte Ex-Bayer-Profi Brandt aus spitzem Winkel zum 2:2. Die Leverkusener Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Frankreichs Neu-Nationalspieler Moussa Diaby (22) versenkte den Ball zum 3:2 neben dem rechten Pfosten im Tor. Doch Raphael Guerreiro (27) mit einem Zauber-Freistoß und Haaland vom Punkt sicherten dem BVB in der Schlussphase noch den Sieg.

Wirbel um Elfmeter beim Top-Spiel in Leverkusen

Über den späten Elfmeter gab es derweil noch hitzige Diskussionen. Bayers Abwerhmann Odilon Kossounou (20) hatte BVB-Kapitän Marco Reus (32) im Strafraum mit der Hand im Gesicht getroffen. Der VAR schritt ein – und Schiri Daniel Siebert (37) gab den Elfmeter.

„Für mich ist das absolut unverständlich, so einen Elfmeter zu geben“, sagte anschließend jedoch Sky-Experte Dietmar Hamann (48). Auch Reus räumte ein: „Ein richtiger Schlag ist es meiner Meinung nach nicht.“ Dennoch blieb der Dortmund-Kapitän dabei: „Elfmeter!“ Doch klar, dass die Leverkusener das anders sahen. Unter anderem Robert Andrich (26) motzte nach dem Abpfiff über die Entscheidung, welche Bayer am Ende um ein verdientes Remis brachte. (sid, kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.