Video veröffentlicht TikTok-Star flitzt in Bochum und blitzt bei BVB-Stürmer ab

Flitzer Momo steht in Bochum mit Julian Brandt auf dem Rasen

Flitzer Momo macht am 11. Dezember 2021 in Bochum ein Selfie mit Dortmunds Nationalspieler Julian Brandt.

Schlechte Stimmung bei Borussia Dortmund nach dem Remis im Derby gegen den VfL Bochum. Das bekam auch Flitzer Momo zu spüren. Der TikTok-Influencer blitzte bei Erling Haaland ab.

Sie haben so langsam Tradition, die Flitzer-Aktionen verrückter Fans, die ein Selfie oder ein Trikot von ihrem Idol ergattern wollen. Für die Klubs ein Ärgernis, denn niemand kann wissen, ob Menschen, die die Sicherheitsvorkehrungen durchbrechen, nicht auch etwas Böses im Schilde führen.

Und die Stars haben nach einer Partie auch anderes im Sinn, als Sonderwünsche von Fans, die sich nicht an die Regeln halten. Gerade dann, wenn das Spielergebnis eine Enttäuschung war.

So passiert beim 1:1 zwischen dem VfL Bochum und Borussia Dortmund. Für den BVB der nächste herbe Rückschlag bei der Jagd auf den FC Bayern München. Und das war Erling Haaland (21) auch anzusehen.

TikTok-Star Momo (213.000 Follower) war das in diesem Moment egal. Er hatte sich schon vor der Partie fest vorgenommen, nach dem Schlusspfiff auf den Rasen zu stürmen, um den norwegischen Sturmstar des BVB davon zu überzeugen, ihm sein Trikot zu schenken. „Das ist mein großer Traum, nur deshalb habe ich das gemacht.“

Haaland wenig begeistert von Flitzer Momo

Doch Haaland hatte sichtlich keine Lust darauf und zeigte Momo sichtlich die kalte Schulter. Der sicherte sich dann immerhin ein Selfie mit Nationalspieler Julian Brandt (25), der aber auch kaum Emotionen in diesem Moment zeigte. Bei Marco Reus (32) kam Momo, der seine Maske nur am Kinn trug und damit auch da gegen die Vorschriften verstieß, auch nicht gut an.

Ein bisschen erschreckend: Für die Bochumer Security war der Flitzer ständig eine Nummer zu schnell, unbehelligt konnte er sich wieder in die Anonymität der Zuschauermassen auf der Haupttribüne flüchten.

Flitzer Momo musste im Krankenwagen gecheckt werden

Doch wie er selbst erzählt, hatte die Flucht ein Nachspiel. „Ich hatte Herzrasen und musste im Krankenwagen durchgecheckt werden.“ Doch glücklicherweise war dann doch alles in Ordnung bei Momo.

In seinem Fazit betonte Momo noch einmal, nur wegen seines Idols Erling Haaland die Aktion überhaupt gestartet zu haben. Und seinen Traum von einem Trikot des Norwegers hat Momo noch nicht aufgegeben. Er forderte seine Fans auf: „Schreibt Erling Haaland auf Instagram, dass er mir ein Trikot schenkt. Vielleicht klappt es ja doch noch.“

Wer aber in Haalands Augen nach Momos Aktion geschaut hat, der dürfte zum Schluss kommen, dass das ein Wunschtraum des TikTok-Influencers bleiben wird... (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.