„Er fühlt sich gut“ Überraschende Haaland-Rückkehr gegen Wolfsburg, aber BVB-Sorgen um Bellingham

Dortmunds Trainer Marco Rose bedankt sich nach dem Spiel bei Erling Haaland.

Marco Rose verriet, dass Erling Haaland gegen den VfL Wolfsburg wieder auf der Bank sitzen werde. Hier klatschen sich beide nach dem Spiel am 19. September 2021 gegen Union Berlin ab.

Bei Borussia Dortmund ging man davon aus, dass man die komplette restliche Hinrunde auf Erling Haaland verzichten müsse. Nun verriet Marco Rose aber, dass er Norweger in Wolfsburg überraschend im Kader steht.

Seit Mitte Oktober fehlt Erling Haaland (21) bei Borussia Dortmund aufgrund einer Oberschenkelverletzung. Beim BVB wies man stets darauf hin, dass man froh sein könne, wenn Haaland in der Hinrunde überhaupt nochmal auf dem Platz stehen kann.

Am Freitag (26. November 2021) überbrachte BVB-Trainer Marco Rose (45) den Dortmund-Fans dann aber eine gleichermaßen überraschende wie gute Nachricht: Erling Haaland wird am Samstag (15.30 Uhr, Sky) beim Spiel in Wolfsburg im Kader stehen!

Marco Rose hofft auf Haaland-Einsatz gegen FC Bayern

Zwar werde der Norweger logischerweise noch keine Option für die Startelf sein, aber trotzdem mit „im Bus sitzen“: „Er fühlt sich gut, aber es wird maximal auf einen Kurzeinsatz hinauslaufen“, verriet Rose auf der Spieltags-Pressekonferenz.

Am 4. Dezember empfangen die Schwarz-Gelben dann den FC Bayern München zum Spitzenspiel im Signal Iduna Park. Und Rose hofft, dass Haaland dann zum Kracher gegen den Rekordmeister wieder zu einer ernsthaften Option wird.

Borussia Dortmund: Jude Bellingham fällt in Wolfsburg aus

„Wenn er in Wolfsburg mit dabei ist und sich in der Woche gut entwickelt, ist er natürlich einsatzfähig“, sagte Rose.

Borussia Dortmund plagen aber trotz der überraschenden Haaland-Rückkehr weiter starke Personalsorgen. Shootingstar und Mittelfeldantreiber Jude Bellingham (18) wird gegen Wolfsburg fehlen, nachdem er unter der Woche beim 1:3 bei Sporting Lissabon in der Champions League einen Schlag auf den Fuß bekommen hatte.

Alles zum Thema Marco Rose
  • BVB-Bosse mit klaren Erwartungen Trainer-Entscheidung bei Borussia Dortmund offenbar gefallen
  • Nach sechs Jahren beim BVB Rose bleibt hart: Die Zeichen bei Moukoko stehen klar auf Abschied
  • Schützenhilfe für Stuttgart BVB-Coach Rose mit klarer Ansage – Weitere Transfers, „um neu anzugreifen!“
  • Marco Rose BVB-Coach zieht bitteren Schlussstrich: „Können Saison nicht rosarot reden“
  • „Ganze Saison unterirdisch“ Sky-Experte knöpft sich BVB-Coach Rose vor: „Ausrede an Ausrede“
  • „Auch die Handschrift von Rose“ Im Doppelpass: Effenbergs Abgesang auf den BVB als Bayern-Jäger
  • Schiri-Nachspiel im Liga-Gipfel BVB-Ärger über Elfer-Entscheidung – auch Matthäus schimpft
  • Bayern, BVB, Real & Co. Das sind die neuen Trikots der Top-Vereine – ein Klub setzt Anti-Trend
  • FC Bayern gegen BVB Klassiker wird zum Duell der Enttäuschten – Nagelsmann freut sich auf Bierdusche
  • Kobel-Schock beim BVB Borussia-Defensive zerfällt vor Meister-Spiel beim FC Bayern – BVB-Lazarett wächst

Rose erklärte, er werde kein Risiko beim jungen Engländer eingehen. Mo Dahoud (25) und Emre Can (27) seien dafür aber „ganz gut drauf“. Auch bei Stürmer Youssoufa Moukoko (17) und Außenbahnspieler Marius Wolf (26) vermeldete der Trainer Fortschritte. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.