Haaland überragt Spektakel in Dortmund: BVB besiegt Union nach Fan-Kritik

Erling Haaland bejubelt seinen Treffer zum 4:2 gegen Union Berlin.

Erling Haaland war beim Spiel des BVB am 19. September 2021 gegen Union Berlin der überragende Akteur.

Borussia Dortmund hat den dritten Bundesliga-Sieg in Folge gefeiert: Gegen Union Berlin gewann der BVB mit 4:2. Im Vorfeld der Partie gab es heftige Kritik von der Südtribüne.

Dortmund. Die Fans von Borussia Dortmund haben beim 4:2-Sieg am Sonntag (19. September 2021) gegen Union Berlin einiges zu Feiern gehabt.

Allerdings gab es auch noch ein weiteres Gesprächsthema: Die Anhänger haben ihre massive Kritik am Champions-League-Trikot des Bundesligisten noch einmal erneuert.

BVB: Raphael Guerreiro legt den Grundstein für den Dortmund-Sieg

Der BVB hat seine Hausaufgaben gemacht und Union mit einem souveränen 4:2 zurück nach Berlin geschickt. Raphael Guerreiro (27) sorgte in der zehnten Spielminute mit einem sensationellen Tor für den frühen Führungstreffer, Torjäger Erling Haaland (21) legte in der 24. Minute nach.

Am Anfang der zweiten Halbzeit kam es dann noch schlimmer für die Mannschaft von Urs Fischer (55): Innenverteidiger Marvin Friedrich (25) versenkte eine Hereingabe von BVB-Kapitän Marco Reus (32) im eigenen Tor. Der Treffer brachte einen Hauch von Vorentscheidung mit sich, doch die Eisernen kamen nochmal zurück: Max Kruse (33) verwandelte in der 57. Minute einen Foulelfmeter eiskalt.

Borussia Dortmund: Immer wieder Erling Haaland

Als Andreas Voglsammer (29) per Kopf dann auch noch zum 3:2 traf, waren die Unioner drauf und dran, doch noch einen Punkt aus Dortmund mitzunehmen. Doch als es gerade nochmal kribbelig wurde, kam der Auftritt des Abends: Erling Haaland wurde von Mats Hummels (32) auf die Reise geschickt, tauchte frei vor Union-Keeper Luthe (34) auf und lupfte den Ball in sensationeller Art und Weise über den 34-Jährigen hinweg ins Tor.

Immer wieder Haaland: Es war sein 68. Tor im 67. Spiel für den BVB, außerdem netzte der Norweger das 22. Mal doppelt - Zahlen wie aus einer anderen Welt. Der BVB feierte mit dem 4:2-Erfolg den dritten Sieg in Folge, Union kassierte die erste Saison-Niederlage. Doch trotz des atemberaubenden Spiels war in Dortmund nicht alles im Lot.

Marco Reus: „Haben es uns unnötig schwer gemacht“

Von der Punkteausbeute sei es auf jeden Fall eine perfekte Woche gewesen, sagte BVB-Kapitän Marco Reus am DAZN-Mikrofon: „Aber wir haben es uns wieder unnötig schwer gemacht und zu einfach die Tore hergeschenkt. Wir waren 3:0 vorne und bekommen ein dummes Standard-Gegentor.“

Borussia Dortmund: Fan-Ärger wegen Europokal-Trikot

Vor dem Spiel hatten die Anhänger vor der Südtribüne ein Plakat angebracht, auf dem sie die Reaktion des Klubs an der Fankritik zitierten: „Eure Kritik ist angekommen.“ Dies quittierten die BVB-Anhänger mit dem Zusatz: „Unsere Geduld ist am Ende!“ In der Halbzeitpause präsentieren die Fans dann ein weiteres Banner, die Botschaft war aber dieselbe: „Das Cup-Trikot muss weg!“

Das Banner hatten die verärgerten BVB-Anhänger vorher bereits vor der Geschäftsstelle der Dortmunder angebracht.

Borussia Dortmund: Puma entschuldigte sich bei den Fans

In den vergangenen Tagen hatte es großen Wirbel um das Cup-Trikot von Ausrüster Puma gegeben. Dies sollte offenbar ursprünglich gänzlich ohne das traditionelle BVB-Logo auskommen. Beim 2:1 am Mittwoch bei Besiktas Istanbul liefen die Dortmunder schließlich mit einem Jersey auf, auf dem das Wappen kaum sichtbar als eine Art Wasserzeichen abgebildet war.

Puma hatte sich anschließend für den Ärger entschuldigt, Vorstandschef Björn Gulden (56) sagte: „Wir bedauern den Ärger der Fans und möchten uns bei ihnen entschuldigen. Wir haben uns das Feedback wirklich zu Herzen genommen und werden es bei zukünftigen Trikots – so wie auch schon in der Vergangenheit – berücksichtigen.“ Mit der Leistung der Mannschaft waren die Anhänger im Signal Iduna Park zufrieden – mit dem Design des Champions-League-Trikots dagegen überhaupt nicht.(dpa/nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.