„Mit Angeboten den Kopf verdreht“ Effenberg warnt Wirtz und Adeyemi vor Wechsel zu Topklub

Florian Wirtz geht auf Karim Adeyemi zu. Adeyemi lacht.

Grund zur Freude: Florian Witz (r.) gratuliert Karim Adeyemi (l.) zu dessen Treffer gegen Armenien am 5. September 2021.

Die Youngsters Florian Wirtz und Karim Adeyemi sind bei internationalen Spitzenklubs heißbegehrt. Stefan Effenberg warnt die beiden nun vor einem kapitalen Fehler.

Köln. Viele junge Talente wollen zu schnell zu viel, wechseln zur falschen Zeit zum falschen Klub und finden sich dann auf der Tribüne wieder. Exakt vor so einem Fehler hat Stefan Effenberg (53) nun die deutschen Nationalspieler Florian Wirtz (18) und Karim Adeyemi (19) gewarnt.

Der offensive Mittelfeldspieler Wirtz steht derzeit beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag, Stürmer Adeyemi spielt für Red Bull Salzburg in Österreich. Beide besitzen ein großes Potenzial, werden regelmäßig als Zukunft des deutschen Fußballs bezeichnet. Seit März bzw. August 2021 gehören sie zur DFB-Elf.

Stefan Effenberg warnt Florian Wirtz und Karim Adeyemi

Der ehemalige deutscher Nationalspieler Stefan Effenberg befürchtet jedoch, dass Wirtz und Adeyemi die falschen Konsequenzen aus der Lobhudelei ziehen könnten. „Sie müssen kapieren, dass es an diesem Punkt in ihrer Karriere nicht um ein möglichst hohes Gehalt oder einen großen Verein als Arbeitgeber geht. Es geht einzig und allein darum, dass sie das Vertrauen haben und sich in aller Ruhe entwickeln können“, schrieb der 53-jährige Effenberg in seiner „t-online“-Kolumne.

Für „Effe“ wäre es „fatal, wenn Wirtz und Adeyemi zu einem Klub wechseln, bei dem sie dann keine Rolle spielen und womöglich die WM 2022 verpassen“. Es seien schon viele Karrieren kaputt gegangen, weil Berater Spielern „mit Angeboten den Kopf verdreht haben“.

Borussia Dortmund und Bayern München mit Interesse?

Sowohl Wirtz als auch Adeyemi werden mit einigen Topklubs in Verbindung gebracht. Auch der FC Bayern München und Borussia Dortmund sollen Interesse zeigen. Mit den Bayern gewann Effenberg 2001 das Champions-League-Finale in Mailand gegen Valencia.

Florian Wirtz und Ismail Jakobs unterhalten sich nach Spielende, beide legen die Arme umeinander.

Florian Wirtz von Leverkusen unterhält sich mit Kölns Ismail Jakobs am 16. Dezember 2020. Seit 2021 spielt Jakobs für die AS Monaco.

Der 2002 in München geborene Adeyemi spielte bereits zwischen 2010 und 2012 in der Jugend des FC Bayern. Damals hielten ihn die Verantwortlichen der Bayern allerdings für undiszipliniert und schmissen ihn deshalb raus. Danach ging es für Adeyemi für sechs Jahre zur SpVgg Unterhaching, 2018 erfolgte dann der Wechsel nach Österreich.

Wirtz, der 2003 in Pulheim-Brauweiler geboren wurde, durchlief die Jugendabteilung des 1. FC Köln, ehe er 2020 zum Rivalen aus Leverkusen wechselte.

Beim FC Bayern München konnten sich in der Vergangenheit schon einige verheißungsvolle Talente nicht durchsetzen. Ob Nils Petersen (36), Alexander Baumjohann (34), Jan Schlaudraff (38) oder auch Lukas Podolski (36): Für viele kam der Schritt zum deutschen Rekordmeister zu früh, die Konkurrenz war beim FCB einfach zu groß. Ein solches Szenario möchte Effenberg für Wirtz und Adeyemi gerne vermeiden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.