Drei Big Points in Leipzig Leverkusen überrumpelt Beierlorzers Bullen und springt auf Rang drei

Moussa Diaby jubelt mit Amine Adli

Jubel bei der Werkself: Torschütze Moussa Diaby (l.) und Amine Adli bejubelten mit Bayer Leverkusen am Bundesliga-Sonntag (28. November 2021) einen 3:1-Auswärtserfolg bei RB Leipzig.

Zum Abschluss des 13. Bundesliga-Spieltags empfing RB Leipzig am Abend Bayer Leverkusen. Die corona-gebeutelten Sachsen kassierten am Ende eine 1:3-Heimniederlage.

Top-Duell der Champions-League-Anwärter! Und zum Abschluss des 13. Bundesliga-Spieltags hat Bayer Leverkusen am Sonntagabend (28. November 2021) bei RB Leipzig drei echte Big Points eingesammelt. Durch das 3:1 in Sachsen sprang die Werkself (24 Punkte) nicht nur auf Tabellenrang drei – sondern hielt auch den Anschluss an die ebenfalls siegreichen Spitzenteams aus Dortmund (30) und München (31).

„Ein super intensives Spiel und ein wichtiger Sieg. Es war heute wieder ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. So muss es weitergehen“, sagte Bayer-Abwehrmann Jonathan Tah (25) bei DAZN.

Bayer Leverkusen landet Auswärtssieg bei RB Leipzig

RB hängt mit 18 Zählern derweil auf Rang acht fest, hat vier Punkte Rückstand auf Königsklassen-Platz vier.

Bei den corona-gebeutelten Sachsen – neben Chefcoach Jesse Marsch (48) fehlten bei RB Leipzig aufgrund einer Infektion unter anderem Kapitän Willi Orban (29), Mohamed Simakan (21) sowie Angreifer Yussuf Poulsen (27) – agierte Bayer über weite Strecken äußerst druckvoll. Vor allem die schnellen Umschalt-Momente der Leverkusener brachten RB, das an der Seitenlinie von Ex-Köln-Trainer Achim Beierlorzer (54) gecoacht wurde, von einer Verlegenheit in die nächste.

Am Ende schossen Super-Talent Florian Wirtz (18) nach 21 Minuten, Flügelflitzer Moussa Diaby (22) nach einer halben Stunde (34.) sowie Jeremie Frimpong (20) mit seinem ersten Bundesliga-Tor (64.) den klaren Auswärtserfolg für das Team von Gerardo Seoane (43) heraus. André Silva (26) hatte die Gastgeber mit seinem Treffer per Kopf zum zwischenzeitlichen 1:2 nur kurz auf etwas Zählbares hoffen lassen (62.).

Zudem scheiterte Leipzig auch noch an den eigenen Nerven: Dominik Szoboszlai (21) vergab kurz vor Schluss zudem die große Chance auf das 2:3. Der Ungar scheiterte mit einem Hand-Elfmeter am Pfosten (88.).

Florian Wirtz versenkt den Ball im Tor

Super-Talent Florian Wirtz (r.) brachte Bayer Leverkusen im Bundesliga-Spiel bei RB Leipzig um Angeliño am Sonntagabend (28. November 2021) mit 1:0 in Führung.

Die Partie fand derweil und denkbar gespenstigen Bedingungen statt: Aufgrund der in Sachsen explodierenden Corona-Zahlen (Sieben-Tages-Inzidenz von 1192,8 am Freitag, 26. November – Quelle: RKI) durften beim Spiel keine Fans in die Arena. Es war das erste Geisterspiel der laufenden Bundesliga-Saison. „Wir werden uns nie daran gewöhnen. Beim Fußball geht es um die Fans. Aber zu Hause zu spielen und seine eigene Stimme zu hören, ist einfach merkwürdig. Ich hoffe, es wird sich bald wieder ändern“, sagte der geknickte RB-Angreifer Silva. „Kompliment an die Mannschaft. Eine sehr gute Leistung“, meinte auf der anderen Seite Bayer-Coach Seoane.

Bayer Leverkusen springt nach Sieg bei RB Leipzig auf Rang drei

Da sich am kommenden Bundesliga-Samstag (4. Dezember, 18.30 Uhr) der BVB und die Bayern im direkten Duell die Punkte klauen werden, hat Bayer nun im Heimspiel gegen Schlusslicht Greuther Fürth (Samstag, 15.30 Uhr) die große Chance, noch näher an das Spitzen-Duo heranzurücken.

RB wiederum hat bereits am Freitagabend bei Union Berlin eine denkbar schwere Auswärts-Aufgabe vor der Brust. Womöglich können dann Coach Marsch und diverse Quarantäne-Profis aber wieder mitwirken.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.