Wechsel-Aufregung um Köln-Star Frankreich-Bericht: Lyon will Skhiri sofort – das sagt der FC

Ellyes Skhiri jubelt für den 1. FC Köln.

Ellyes Skhiri, hier am 1. Oktober 2021 gegen Fürth, weilt derzeit beim Afrika-Cup in Kamerun.

FC-Star Ellyes Skhiri soll ganz weit oben auf dem Wunschzettel von Olympique Lyon stehen – für einen sofortigen Winter-Wechsel. EXPRESS.de hakte beim 1. FC Köln nach.

Samstagabend (29. Januar 2022, 20 Uhr) will Ellyes Skhiri (26) mit Tunesien das Halbfinale des Afrika-Cups klarmachen, gegen Burkina Faso den nächsten Schritt Richtung Titel gehen. Parallel gibt es neue Gerüche um einen FC-Abgang!

Kölns Mittelfeld-Star soll bei Ligue-1-Spitzenklub Olympique Lyon Favorit auf die Nachfolge von Bruno Guimarães (24, zu Newcastle United) sein. Das französische Transfermarkt-Portal „Foot Mercato“ berichtet, dass Lyon einen Winter-Wechsel von Skhiri forcieren will.

Olympique Lyon scharf auf Ellyes Skhiri?

Der Guimarães-Transfer in die Premier League ist so gut wie fix und spült ordentlich Geld in die Olympique-Kasse – von bis zu 40 Millionen Euro ist die Rede. Skhiri soll sich eine Rückkehr nach Frankreich derweil gut vorstellen können, soll es aus seinem Umfeld heißen.

Alles zum Thema Fußball Transfers
  • BVB sucht Haller-Ersatz Modeste als Favorit aus der Liga: Dortmund nimmt Kontakt zu Beratern auf
  • Top 10 im Überblick Die teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
  • „Größte Transferperiode aller Zeiten“ Droht ein Wechsel-Wahnsinn in der Bundesliga?
  • Kommentar zur harten RB-Kritik Wegen Laimer: Mintzlaffs Attacke auf den FC Bayern ist scheinheilig
  • FC hat seine Wunschkandidaten Köln-Coach Baumgart kassierte nur einen einzigen Transfer-Korb
  • Transfer-News Lukaku zurück zu Inter – Rekord-Abgang in Bochum: „Nie dagewesene Dimensionen“
  • „Nicht unbedingt der Zielmarkt“ FC-Boss Kessler mit klarer Ansage zu Sommer-Transfers
  • Kommentar FC Bayern patzt nicht nur auf dem Transfermarkt: Gleitet Bossen alles aus den Händen?
  • „Wahrscheinlich passiert was“ Lewandowski spricht nach Meisterschaft über Bayern-Zukunft
  • Nach Gerüchten um 1. FC Köln  Wechsel von Ösi-Talent ist fix – geht Limnios endgültig?

Aber: Beim FC weiß man von all dem nichts! Weder sei ein Angebot eingegangen, noch sei Skhiri mit einem Wechselwunsch an den Klub herangetreten, so Lizenzspieler-Leiter Thomas Kessler (35) auf EXPRESS.de-Nachfrage. Konkret: „Da ist nichts dran.“ Sportchef Jörg Jakobs (51) hatte unter der Woche bereits gesagt, dass sich aktuell kein weiterer Abgang andeute.

Beim FC hofft man vor allem, dass Skhiri gesund und munter aus Kamerun zurückkehrt – womöglich mit dem Titel im Gepäck. „Wenn er schon so lange weg ist, dann sollte er auch etwas mitbringen“, schmunzelt Kessler.

Fest steht dennoch: Spätestens im Sommer ist der Sechser Kölns heißeste Transfer-Aktie! Erst recht, wenn er mit Tunesien beim Afrika-Cup weiter für Furore sorgt. Der FC ist in der nicht enden wollenden Pandemie auf Einnahmen angewiesen – und Skhiri (Vertrag bis 2023) der wohl einzige Profi, der eine zweistellige Millionen-Summe bringen könnte.

Gerüchte um Ellyes Skhiri, bald Klarheit für Christian Clemens?

Bereits vor Saisonstart hatte es zahlreiche Gerüchte um den Mittelfeldmotor gegeben – damals galten unter anderem West Ham United, AC Mailand und Florenz als Interessenten. Ein konkretes Angebot ging beim FC allerdings nicht ein. Seine Berater sollen weiterhin umtriebig sein; in Frankreich wird berichtet, Skhiri wurde zuletzt mehreren Klubs aktiv angeboten. Für 15 Millionen Euro plus Bonuszahlungen.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Einen Ex-Kölner zieht es derweil offenbar nach Polen: Christian Clemens (30) verhandelt laut „Transfermarkt.de“ mit Erstligist Lechia Gdańsk.

Der Offensivmann ist seit Sommer vereinslos, trainiert mit der U21 des FC. Zuletzt wurde spekuliert, er könne für die Rückrunde noch mal am Geißbockheim unterschreiben und in der Regionalliga West Spielpraxis sammeln.

Jetzt ruft Danzig! Der Tabellenfünfte der Ekstraklasa ist auf der Suche nach Winter-Verstärkungen, will in den Europapokal einziehen. Clemens soll in den kommenden Tagen für weitere Gespräche nach Polen reisen – bislang gibt es noch keine finale Entscheidung. Clemens soll einem Auslands-Abenteuer aber offen gegenüberstehen.

Laut „Transfermarkt.de“ zeigen auch deutsche Zweitligisten (unter anderem Karlsruhe) sowie Vereine aus Belgien und Österreich Interesse. Clemens spielte nach seiner Vertragsauflösung beim FC in der Rückrunde der vergangenen Saison beim SV Darmstadt, bekam dort allerdings keinen neuen Vertrag.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.