„Würde uns gut zu Gesicht stehen“ FC-Urgestein vor Köln-Comeback? Clemens zögert noch

Christian Clemens im Training der U21 des 1. FC Köln

Christian Clemens (hier am 20. Oktober 2021) hält sich bei der U21 des 1. FC Köln fit. 

Christian Clemens ist seit dem Sommer auf Klub-Suche. Der Routinier hält sich bei der U21 des 1. FC Köln fit. In den kommenden Monaten könnte der Mittelfeldspieler sogar wieder das FC-Trikot tragen.

Feiert Christian Clemens (30) in der Rückrunde ein Comeback beim 1. FC Köln? Chrille, der sich seit Saisonbeginn bei der U21 der Geißböcke fit hält, reiste am Donnerstag auch mit der Kölner Zweitvertretung ins Trainingslager nach Spanien.

Der „Geissblog“ bringt nun eine endgültige FC-Rückkehr ins Spiel, Clemens könnte in der Regionalliga West auflaufen. „Christian ist ein sehr verdienter Spieler, der lange bei uns unter Vertrag stand. Er befindet sich in einer schwierigen, sportlichen Situation. Er hat momentan keinen Arbeitgeber. Im Sommer ist er mit der Bitte an uns herangetreten, dass er sich bei uns fit halten kann. Da war es auch keine Frage, dass er dann mit ins Trainingslager fliegen kann“, sagt Lizenzspieler-Leiter Thomas Kessler (35).

Christian Clemens könnte Marius Laux als Führungsspieler ersetzen

Nach einem halbjährigen Gastspiel beim Zweitligisten Darmstadt 98 hatte Clemens vor Saisonstart keinen neuen Job gefunden, ist seitdem ohne Vertrag und Wettkampf-Praxis. Für die U21 wäre ein Mann seiner Klasse dennoch ein echter Gewinn.

Die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann (47) muss seit dem Winter auf Marius Laux (35) verzichten, weil der bisherige Kapitän neuer Teammanager der Profis ist (EXPRESS.de berichtete exklusiv) – jetzt wird ein erfahrener Führungsspieler für die Rückrunde gesucht. Clemens würde in dieses Beuteschema passen.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Der Routinier bringt die Erfahrung von 150 Spielen im FC-Trikot mit, hat Champions-League- und Europa-League-Einsätze in seiner Vita stehen. Ein klassischer Anführer für die junge Kölner Mannschaft. „Christian würde uns mit seiner Erfahrung und seiner Qualität gut zu Gesicht stehen. Ich weiß aber auch, dass er andere Möglichkeiten als die Regionalliga hat“, sagt Matthias Heidrich (44), Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Christian Clemens wartet noch ab

Nach EXPRESS.de-Informationen zögert Clemens deshalb noch mit seiner Entscheidung. Der Mittelfeldspieler will sich bis Ende Januar alle Optionen offen halten. Diverse Anfragen aus dem Ausland hat er bereits abgesagt, wartet noch auf das passende Angebot, das sportlich und finanziell reizbar ist. Denn der junge Vater und seine Freundin Lisa fühlen sich in Köln heimisch, würden ihr Familien-Idyll nur ungern aufgeben.

Von daher wird Clemens in den nächsten Wochen genau abwägen. Eine Möglichkeit ist definitiv, dass er ein halbes Jahr beim FC II spielt und dann im Sommer noch mal ein neues Abenteuer annimmt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.