+++ SERVICE +++ Achtung, dringender Rückruf Brötchen von großen Supermarktketten betroffen – Verletzungsgefahr droht

+++ SERVICE +++ Achtung, dringender Rückruf Brötchen von großen Supermarktketten betroffen – Verletzungsgefahr droht

Pressekonferenz mit FC-TrainerSchultz vor Bayern-Gastspiel: „Macht für mich keinen Unterschied“

Timo Schultz sitzt bei einer Pressekonferenz am Rednerpult.

FC-Trainer Timo Schultz, hier bei der Pressekonferenz am 6. April 2024 vor dem Spiel gegen den VfL Bochum.

Der 1. FC Köln gastiert am 29. Bundesliga-Spieltag beim FC Bayern München. Trainer Timo Schultz spricht am Donnerstag über die Ausgangslage. Die Pressekonferenz zum Spiel noch einmal zum Nachlesen.

Auf den Abstiegs-Konkurrenten folgt der Rekordmeister: Nach dem wichtigen 2:1 gegen den VfL Bochum geht es für den 1. FC Köln jetzt um Bonuspunkte im Tabellenkeller.

Am Samstag (13. April 2024, 15.30 Uhr/Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de) bieten Trainer Timo Schultz (46) und sein Team dem FC Bayern München die Stirn. Die vorige Pressekonferenz mit dem Köln-Coach gibt es hier noch einmal zum Nachlesen.

Timo Schultz blickt auf erstes Bayern-Gastspiel mit dem FC

14.17 Uhr: Damit endet die Pressekonferenz mit Timo Schultz und Thomas Kessler.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

14.15 Uhr: Schultz abschließend über das Gastspiel beim FC Bayern: „Letztendlich sehe ich das relativ nüchtern. Wir spielen ein Auswärtsspiel in München, wollen uns bestmöglich verkaufen, möglichst drei Punkte mit nach Köln nehmen. Es macht für mich keinen Unterschied, ob wir in München oder in Heidenheim spielen.“

14.14 Uhr: Über Jan Thielmann als Rechtsverteidiger sagt Schultz: „Er ist in der Lage, 90 Minuten die Linie hoch und runter zu gehen, schlägt gute Flanken, kann auch torgefährlich werden. Es ist ein Prozess, den er durchlaufen muss.“

14.13 Uhr: „Wir haben verschiedenste Optionen, aber grundsätzlich drängen sich da einige Spieler auf“, sagt Schultz über die möglichen Selke-Alternativen.

14.12 Uhr: Schultz: „Bei Davie Selke ist operativ alles gut verlaufen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass er diese Saison noch mal auf dem Platz steht, ist eigentlich bei null.“

14.11 Uhr: Thomas Kessler über sein Schultz-Fazit: „Er macht einen sehr guten Job, er arbeitet gut mit dem Team zusammen und ist ein Teamplayer. Ich finde, er passt sehr gut hierhin, er lebt diese Stadt, er spürt das. Und wir werden die nächsten Wochen gemeinsam alles dafür tun, dass wir noch mehr als 100 schöne Tage haben.“

14.10 Uhr: Schultz weiter: „Ich fühle mich sehr wohl, wohne direkt im Belgischen Viertel, kann die Stadt in all ihrer Blüte, in all ihrer Lebhaftigkeit jeden Tag miterleben. Ich bin stolz darauf, Teil des Vereins, der Stadt und der ganzen Community zu sein. Wir haben ein großes Ziel, wenn wir das erreichen, wird es mir weit über die 100 Tage hinaus sehr gut gefallen.“

14.08 Uhr: Schultz zu seinem Fazit nach 100 Tagen in Köln: „Sportlich sind wir ein Stück weit im Plan, aber auf keinen Fall dem Plan voraus. Wir wussten, dass es bis zur Länderspielpause schwer wird. Nach der Länderspielpause wollten wir angreifen, da haben wir jetzt einen Start gesetzt, aber da muss es jetzt so weitergehen.“

14.07 Uhr: Schultz wird zu seiner Zukunft befragt, versichert: „Grundsätzlich sind wir intern in allen möglichen Gesprächen, planen alle möglichen Szenarien. Ich habe aber meinen Fokus darauf gelegt, dass wir diese Saison erfolgreich zu Ende bringen. Alles andere würde mich nur ablenken.“

14.06 Uhr: Schultz warnt seine Spieler vor zu vielen Gedanken auf dem Rasen. „Nachdenken auf dem Platz ist allgemein keine gute Sache“, erklärt der Trainer, der von seinen Spielern fordert: „Frei von der Leber wegspielen, intuitiv die Sachen so zu machen, wie man sie in diesem Moment für richtig hält.“

14.05 Uhr: „Wir müssen bis zum Ende immer an uns glauben, wir müssen bei allen Widrigkeiten immer vorwärts und lösungsorientiert denken. Wir werden das Herz in beide Hände nehmen, nach vorne spielen und den Gegner auch beschäftigen“, so Schultz über die Marschroute für Samstag – und den Rest der Saison.

14.03 Uhr: „Ich bin relativ zuversichtlich, dass sie mit nach München fahren können“, sagt Schultz über Denis Huseinbasic und Faride Alidou nach deren frühzeitigen Abgang aus dem Training. Leichte muskuläre Probleme waren am Donnerstag der Grund und sollen weiter beobachtet werden.

14.02 Uhr: Schultz verrät, dass Eric Martel keine Option sein wird. Mark Uth ist nach seiner Trainingsrückkehr ebenfalls für München noch nicht eingeplant.

14.01 Uhr: Timo Schultz über den Gegner: „Erstmal ist der FC Bayern der FC Bayern, sie haben unfassbare Qualität, auch wenn sie das erste Mal seit zehn Jahren vermutlich nicht deutscher Meister werden. Sie haben natürlich den Anspruch, dass die drei Punkte in München bleiben. Aber wir wollen uns gut präsentieren, werden unsere Chance suchen und nutzen. Und dann schauen wir, was dabei rauskommt.“

14 Uhr: Pünktlich geht es los.

13.58 Uhr: Das Training am Geißbockheim ist schon rum, gleich geht es dann mit der Pressekonferenz weiter. Dann dürfte Timo Schultz auch Rückmeldung zur Lage bei den beiden FC-Profis nehmen, die das Training vorzeitig beendet hatten.

12.01 Uhr: Willkommen zum Liveticker der Pressekonferenz von Timo Schultz und Thomas Kessler. Ab 14 Uhr werden der Trainer und der Lizenzbereich-Leiter des 1. FC Köln auf das anstehende Gastspiel beim FC Bayern München blicken.