Bitter für Bayer Leverkusen Nach Wirtz-Schock: Auch für Frimpong ist die Saison beendet

Florian Wirtz wird auf einer Trage vom Platz gebracht

Bayer Leverkusens Florian Wirtz hat sich im Bundesliga-Derby gegen den 1. FC Köln am Sonntag (13. März 2022) bei einem Zweikampf schwer verletzt, musste nach 24 Minuten auf einer Trage vom Platz gebracht werden.

Dreifach-Schock für Bayer Leverkusen im Bundesliga-Derby gegen den 1. FC Köln: Ex-Köln-Juwel Florian Wirtz und zwei weitere Stars mussten verletzt raus, bei Wirtz bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen.

Bayer-Schock im Derby gegen Köln! Ex-FC-Juwel Florian Wirtz (18) musste am Sonntagnachmittag (13. Juni 2022) auf einer Trage vom Platz gebracht werden. Den Jung-Nationalspieler hat es übel am Knie erwischt. Diagnose: Kreuzbandriss! Ein schwerer Rückschlag für Werkself und den Jung-Nationalspieler! Das bestätigten die Leverkusener am Sonntagabend.

Die 24. Minute: Luca Kilian (22) holte Wirtz kurz vorm Kölner Strafraum unsanft, aber fair von den Beinen. Der Offensivmann knickte unglücklich um, verdrehte sich dabei das linke Knie und zeigte sofort an, dass er behandelt werden muss.

Schock für Leverkusen: Florian Wirtz verletzt sich im Spiel gegen 1. FC Köln

Komplett unnötig: Während er sich vor Schmerzen auf dem Boden krümmte, wurde Florian Wirtz aus dem FC-Block mit „Hurensohn“-Gesängen bedacht. Bereits bei der Verlesung der Aufstellung war der Ex-Kölner laut ausgepfiffen worden. Als die Bayer-Ärzte das Wechselzeichen Richtung Bank zeigten, jubelten die Gäste-Fans, als wäre gerade ein Tor gefallen.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • Hitze-Kollaps bei DAZN? Massive technische Probleme bei Streams – Fans weltweit betroffen
  • Kommentar Starker Start: 1. FC Köln macht genau da weiter, wo er aufgehört hat
  • Kovac ohne Chance Bayern marschiert auch gegen Wolfsburg – nur DAZN zieht München den Stecker
  • Bundesliga live Nach Auftakt-Gala: FC Bayern empfängt Ex-Coach Kovac zum Spieltags-Abschluss
  • FC-Junioren erfolgreich U19 startet mit Sieg – Neuzugang erzielt Doppelpack, Top-Talent gibt Comeback
  • Wieder Rot-Wirbel bei FC-Gegner Leipzig ätzt nach Platzverweis gegen Kainz – Ösi wehrt sich
  • „Schalke arbeitet mit Gebraucht- und Unfallwagen“ Im Doppelpass: Können die Königsblauen die Bundesliga?
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Boss beim „Doppelpass“ – Bundesliga-Torjäger im „Sportstudio“
  • Nach Mega-Kritik an Torwarttrainer Andreas Menger Hertha suspendiert Torwart-Oldie Rune Jarstein
Leverkusens Florian Wirtz liegt verletzt am Boden.

Bitterer Derby-Moment für Ex-Köln-Talent Florian Wirtz: Der Youngster von Bayer Leverkusen musste am Sonntag (13. März 2022) im Spiel gegen den FC verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Die Anhänger von Bayer Leverkusen antworteten mit Köln-Schmähgesängen, doch auf dem Platz blieb alles fair: Der FC um Sturm-Star Anthony Modeste (33) applaudierte, als Wirtz in die Katakomben getragen wurde. Köln-Legende Lukas Podolski (36) meldete sich sofort via Twitter, wünschte „Gute Besserung, Jung“! Bayers scheidender Sport-Geschäftsführer Rudi Völler (61) verließ derweil noch vor der Halbzeit seinen Platz auf der Tribüne. Wohl, um seinem Offensiv-Juwel in der Kabine Trost zuzusprechen.

Auch der FC twitterte Genesungswünschen an sein Ex-Talent, das im Januar 2020 – begleitet von vielen Nebengeräuschen – von der einen auf die andere Rheinseite gewechselt war. Auch Nationalmannschaftskollege Thomas Müller (32) meldete sich, schrieb auf Twitter: „Gute Besserung, Flo! Hoffentlich gehts glimpflich aus.“ Und auch vom DFB-Team kamen Genesungswünsche: „Auch wir drücken die Daumen, dass es sich nicht um eine schlimme Verletzung handelt. Gute Besserung, Florian Wirtz.“

Doch alle Hoffnungen zerschlugen sich noch am Abend. Wie Bayer bestätigte, zog sich Wirtz einen Riss des vorderen linken Kreuzbands zu. Die Ausfallzeit bei derartigen Verletzungen beträgt für gewöhnlich sechs bis acht Monate.

Für Wirtz ist es die erste heftige Verletzungspause seiner jungen Karriere! DAZN-Experte Sascha Bigalke (32), der sich nach zwei Kreuzbandrissen mit Knieverletzungen auskennt, hatte schon das Schlimmste befürchtet: „Das sieht leider dramatisch für ihn aus.“ Noch während das Derby lief, gab Bayer dann bekannt: Wirtz ist auf dem Weg ins Krankenhaus!

„Florian ist auf dem Weg zum MRT. Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen. Ich habe auch noch keine Infos, wir warten auf die Aufklärung. Es geht um eine Verletzung im Kniebereich“, sagte Bayer-Coach Gerardo Seoane (43) nach der Partie. Dann bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen.

Thomas Müller wünscht Florian Wirtz gute Besserung

Bitter auch für Bundestrainer Hansi Flick (57), der Wirtz für die März-Länderspiele fest eingeplant hatte und ihm künftig eine zentrale Rolle zukommen lassen will. Womöglich fällt Wirtz nun aber sogar für die WM im November in Katar aus!

Jeremie Frimpong liegt im Spiel gegen den 1. FC Köln verletzt am Boden

Schock-Moment für Bayer Leverkusen: Im Bundesliga-Derby gegen den 1. FC Köln verletzte sich Jeremie Frimpong am Sonntag (13. März 2022) bereits in der Anfangsphase, musste bereits nach 13 Minuten ausgewechselt werden.

Es war aber nur der erste Verletzungs-Schock für die Werkself. Denn auch Jeremie Frimpong (21) erwischte es im Derby. Der Bayer-Außenverteidiger musste noch vor Wirtz verletzt raus, war mit Florian Kainz (29) zusammengeprallt. Frimpong musste beim Weg in die Kabine von zwei Betreuern gestützt werden.

Eine MRT-Untersuchung am Montagabend (14. März 2022) brachte dann die bittere Nachricht: Der pfeilschnelle Niederländer hat sich einen Syndesmose-Riss im rechten Sprunggelenk zugezogen. „Frimpong muss operiert werden und wird damit erst in der kommenden Spielzeit wieder für die Werkself auflaufen können“, teilte der Verein mit.

Auch Jeremie Frimpong und Odilon Kossounou verletzt

Schöne Gesten: Kainz entschuldigte sich bei der Auswechslung noch mal, auch FC-Coach Steffen Baumgart (50) gab Frimpong Genesungswünsche mit.

Doch damit nicht genug: Auch Leverkusens Abwehrmann Odilon Kossounou (21) musste zur Halbzeit in der Kabine bleiben. Der Ivorer hatte muskuläre Probleme. Für ihn kam Edmond Tapsoba (23) in die Partie.

Am Ende stand ein ganz bitterer Nachmittag für die Werkself: Die Derby-Niederlage gegen den Rhein-Rivalen, drei neue Profis im Lazarett – und gedrückte Stimmung.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.