Schwere Explosion in NRW Anschlag auf Partei-Büro? Staatsschutz ermittelt nach Detonation

Rennen um die Nummer eins Horn oder Schwäbe: Baumgart trifft Torwart-Entscheidung beim FC

Die Torhüter-Entscheidung beim 1. FC Köln ist gefallen. Steffen Baumgart hat sich dafür entschieden, dass Marvin Schwäbe gegen Hertha BSC im Kasten stehen wird.

Es ist die erste brisante Personalie des Jahres beim 1. FC Köln! Wer wird die neue Nummer eins? Der langjährige FC-Stammkeeper Timo Horn (28) oder Neuzugang Marvin Schwäbe (26), der ihn während seiner Verletzung hervorragend vertreten hat. Endlich ist das Geheimnis gelüftet.

Vor dem ersten Bundesliga-Spiel des Jahres bei Hertha BSC am Sonntag (9. Januar 2022, 15.30 Uhr, DAZN und im Liveticker auf EXPRESS.de) hat Trainer Steffen Baumgart (50) nun eine Entscheidung getroffen. Der FC hat vorerst eine neue Nummer eins!

„Marvin Schwäbe wird im Tor stehen“, sagte der Kölner Coach auf der Pressekonferenz vor der Partie. Was sich bereits angebahnt hat, ist nun Realität. Baumgart hatte es seinen Keepern und der Mannschaft bereits vor Tagen mitgeteilt. „Marvin wird alle drei Punktspiele bis zum Bochum-Spiel machen. Timo Horn wird dafür im Pokal gegen den Hamburger SV zwischen den Pfosten stehen. Nach dem Bochum-Spiel werden wir die Situation neu bewerten und mich festlegen, wer die Nummer eins ist“, sagte der FC-Trainer.

Alles zum Thema Marvin Schwäbe
  • FC-Pressekonferenz Baumgart über Personal und Frankfurt: „Wird uns alles abverlangen“
  • „Vorbild für viele“ Baumgart stärkt FC-Keeper Horn den Rücken – Zeitplan für Schwäbe
  • Letztes Spiel für den FC? Horn spricht über Köln-Abschied – Fan-Reaktionen enttäuschen Baumgart
  • „Hat sich nicht geändert“ Keeper Schwäbe zurück im FC-Training – Baumgart mit Ansage für Fürth-Spiel
  • FC-Kader steht Baumgart mit zwei Änderungen für Karnevalsspiel in Fürth
  • FC-Keeper über Horror-Gegner und Abwehr-Wechsel Schwäbe: „Können entscheiden, wo die Reise hingeht“
  • „Man wird im Sommer sehen“ Vor Derby: Horn spricht über seine FC-Zukunft und Duell mit Schwäbe
  • Bosse-Lob und Fan-Auszeichnung Schwäbe zementiert Nummer-eins-Status: „Hat die Chance voll genutzt“
  • Wieder keine Punkte an der Alten Försterei Hector-Bock: Köln schenkt Union den Sieg
  • Mainz war die Kehrtwende FC-Keeper Schwäbe vor besonderem Spiel: „Geben uns noch nicht zufrieden“

Damit geht eine Ära (vorübergehend) zu Ende. Horn war seit der Zweitliga-Saison 2012/13 Kölns Stammkeeper, war trotz Schwächephasen nach dem Abstieg 2018 unangefochten – bis jetzt. Beim 1:1 in Mainz hatte er sich einen Bänderriss im Knie zugezogen. Schwäbe ist der Erste, der den Ur-Kölner nun vom Nummer-eins-Thron schubst.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Zu den Gründen für den Wechsel im Tor sagte Baumgart am Freitag: „Marvin Schwäbe war der Herausforderer und hat sehr gute Leistungen gebracht. Er hat das gezeigt, was wir von ihm erwartet haben. Timo war acht Wochen verletzt. Er hat dadurch einen Trainingsrückstand.“

Dennoch ist die Tür für Horn noch nicht endgültig zu. Der Ur-Kölner bekommt die Chance, ins FC-Tor zurückzukehren. „Timo war zehn Jahre die unangefochtene Nummer eins in Köln, deshalb geben wir ihm auch die Zeit, sich im Training wieder hineinzuarbeiten. Ich möchte noch die vier Spiele warten, bis ich eine Entscheidung für die Nummer eins im Tor treffe. Bis dahin haben beide die Möglichkeit, sich zu präsentieren“, sagte Baumgart.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.