Polizei fahndet Verurteilter Bandidos-Rocker flieht aus Gefängnis in Euskirchen

Kaufoption gezogen Nach Bisseck: FC gibt zweites Talent endgültig ab

Robert Voloder spielt für den NK Maribor

Robert Voloder (r., hier in der Europa League gegen Hammary am 29. Juli 2021) bleibt fest beim slowenischen Erstligisten NK Maribor.

Der 1. FC Köln hat das zweite Talent in dieser Saison verkauft. Nach Yann Aurel Bissek verlässt auch Robert Voloder endgültig das Geißbockheim. Der Verteidiger wechselt fest nach Slowenien.

Der 1. FC Köln gibt das nächste Talent endgültig ab. Der bereits verliehene Robert Voloder (20) verlässt das Geißbockheim und schließt sich seinem bisherigen Leih-Klub NK Maribor an.

Der slowenische Erstligist aktivierte die Kaufoption im Vertrag und nimmt den Innenverteidiger fest unter Vertrag. „Wir können bestätigen, dass Maribor die Kaufoption gezogen hat. Robert hat sich gut in Maribor entwickelt und sammelt dort regelmäßig Spielpraxis. Es war der richtige Schritt und wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg“, bestätigte Thomas Kessler (35) die Personalie auf EXPRESS.de-Nachfrage.

Kein Wunder: Voloder ist umumstrittener Stammspieler beim erfolgreichsten Verein des Landes. Der U20-Nationalspieler absolvierte alle 20 Liga-Partien der Saison von Beginn an und über die volle Distanz. Dabei erzielte er zwei Tore und hatte entscheidenden Anteil daran, dass sein Klub als Tabellenführer überwintert.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Auch international gehörte Voloder zum Stamm-Personal. In der Europa-League-Qualifikation, in der Maribor gegen den schwedischen Vertreter Hammarby IF ausschied, kam er viermal 90 Minuten zum Einsatz.

Robert Voloder ist nach Yann Aurel Bisseck der zweite Abgang beim 1. FC Köln

Damit ist Voloder bereits das zweite verliehene FC-Talent, das dauerhaft abgegeben wird. Zuvor schloss sich bereits Yann Aurel Bisseck (21) seinem Leih-Klub an. Der jüngste Bundesliga-Spieler in der Geschichte des 1. FC Köln bleibt bei Aarhus GF. Das Abwehr-Talent hatte in Dänemark bereits Ende Oktober einen langfristigen Vertrag bis 2026 unterschrieben. Der FC kassiert für seine beiden Verteidiger-Talente zusammen insgesamt etwas mehr als eine Million Euro.

Mit Dimitrios Limnios (23) ist noch ein dritter Profi derzeit verliehen. Der Grieche spielt für Twente Enschede. In der niederländischen Eredivisie kommt der Nationalspieler bisher auf drei Tore in 17 Begegnungen. Der Erstligist verfügt ebenfalls über eine Kaufoption, die bei knapp zwei Millionen Euro liegt. Noch ist aber keine Entscheidung über eine feste Verpflichtung getroffen worden, die Holländer wollen zunächst den weiteren Saisonverlauf abwarten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.